-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Pegelwandlung 3,3V auf 5V bei 8 MHz ???

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Beiträge
    8

    Pegelwandlung 3,3V auf 5V bei 8 MHz ???

    Anzeige

    Hallo

    Ich bräuchte für eine Pegelwandlung von 3,3V auf 5V eine Schaltung, welche auch bei 8 MHz Taktfrequenz noch funktioniert (SPI Bus)...

    Kann mir jemand helfen ???

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Ein mit 5V betriebener HCT-Baustein sollte es tun. Die eingangsseitige Schwelle liegt niedrig genug für LVTTL und der Ausgang hat einen 5V-Swing.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Beiträge
    8
    HCT Baustein ?

    Gibt es da ne genaue Bezeichnung ???

    Danke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Hunderte! Je nachdem, wie viele Leitungen Du insgesamt umzusetzen gedenkst, ob Du vielleicht noch eine andere logische Grundfunktion brauchen kannst usw. Ein 74HCT08 mit dem ungenutzten Eingang an +5V, oder ein 74HCT32 mit dem Ungenutzten an GND oder oder oder.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Beiträge
    8
    Ich müsste 3 Leitungen umsetzen...

    5V <-> 3,3V

    Wenn möglich bidirektional; und wie gesagt es müss bei einem TAKT von 8MHz funktionieren (SPI)

    was wäre da das richtige...

    Sorry ich bin Software Entwickler...

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    34
    Beiträge
    53
    Möchte mich in diesen Thread einmischen. Ich habe foldendes Problem.
    Ich möchte einen mega8 an einem Akku betreiben, leider habe ich nur 3,5 bis 3.8V zu verfügung, das würde ja alles kein problem darstellen. Aber ich möchte die Spannung des Akkus messen, aber wenn ich keine konstannten 5V am AREF habe, dann kann ich natürlich keine diferenz messen.

    Kennt jemand eine Lösung für mein Problem? Ausser das ich mir ein riesen teil von einem Step Up Regler kaufe?!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.05.2005
    Ort
    Solms
    Alter
    47
    Beiträge
    42
    Hallo,

    Ich benutze die 74LVC1T45 oder denn 74LVC2T45 von Texas Instruments.

    Grüße Mark,
    Grüße Mark de Jong,

    /* Mark de Jong Electronics
    /* LCD Controler Platine
    /* www.mdejong.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    SPI ist erstmal unidirektional, es sei denn, Du hast mehrere Master. Wenn das wirklich der Fall ist, solltest Du mal nach einer vernünftigen Lösung in Form einer gleichen Versorgungsspannung aller Busteilnehmer umsehen, der Aufwand der Pegelhin-und-herwandlung wird dann unüberschaubar.
    Mit Trickserei kann man zwar 3,3- und 5V-Systeme mit einfachen N-Kanal-MOSFETs bidirektional koppeln (Philips-Appnote für I2C, ob es die geforderte Geschwindigkeit mitmacht, müsste man mal überlegen bzw testen), aber irgendwie riecht das nach Quälerei.

    @Otti: dann teilst Du die Spannung vom Akku halt herunter, damit Du mit einer niedrigeren Referenz auskommst. In einer aktuellen Überarbeitung eines älteren Projektes habe ich ein 3,6V-NiMH-Pack, sogar mit Step-Up auf 5V, aber der ATmega bekommt trotzdem eine 2,5V-Referenz (LM4040), die Akkuspannung wird entsprechend heruntergeteilt.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    34
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von shaun
    @Otti: dann teilst Du die Spannung vom Akku halt herunter, damit Du mit einer niedrigeren Referenz auskommst. In einer aktuellen Überarbeitung eines älteren Projektes habe ich ein 3,6V-NiMH-Pack, sogar mit Step-Up auf 5V, aber der ATmega bekommt trotzdem eine 2,5V-Referenz (LM4040), die Akkuspannung wird entsprechend heruntergeteilt.
    =D> =D>

    Die Lösung ist so einfach! Vielen Dank für diese Info

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2006
    Ort
    Aulendorf
    Beiträge
    143
    http://para.maxim-ic.com/cache/en/results/5043.html

    da hats unten ein paar bidirektionale....

    Aber wird da nicht einfach mit open drain gearbeitet bei solchen bussen?

    würde bedeuten,dass die Pegel von der Spannung abhängen, an der die Pull-Ups hängen.

    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •