-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: elektrisch steuerbarern Poti???

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    58

    elektrisch steuerbarern Poti???

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem elektrisch steuerbaren Poti. Das heißt, wenn ich eine Spannung anlege (1. Stromkreis), soll sich der Widerstand ändern (im 2. Stromkreis). Gibt es so etwas und wenn ja wo könnte man sich das besorgen oder selber bauen?
    Ich benötige ihn für eine externe Schaltung, die einen einfachen Poti besitzt. Diesen möchte ich allerdings elektrisch ansteuern. Vielleicht kennt jemand etwas Anderes, womit es funktionieren könnte.

    MfG
    Palmer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Sowas nennt man u. a. Transistor. Genau so wird die Filterung der Wellen bei einem guten AC-DC Konverter gemacht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.10.2006
    Ort
    Aulendorf
    Beiträge
    143
    oder mal nach "digitales poti" suchen...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    1. Es gibt auch noch sogenannte VCA (Voltage controlled Attenuator).
    Das ist im Prinzip ein Verstärker (Abschwächer) der über eine angelegte Spannung seinen Verstärkungsfaktor ändert.
    Gute VCA's für hohe Frequenzen sind aber richtig teuer.

    Es kommt also auch auf die Frequenz des abzuschwächenden Signales an.

    2. Von ALPS gibt es bei Reichelt sog. Studiofader mit Motorantrieb.
    Mit einer Gleichspannung werden die sich nicht ansteuern lassen, dafür können sie aber bei Bedarf auch manuell bedient werden. - Schau Dir halt mal das Datenblatt an.

    3. Was auch noch möglich wäre ist eine geswitchte gegenphasige Ansteuerung von elektronischen Schaltern.
    Die Schaltfrequenz muß dabei aber wesentlich höher sein als die max. mögliche übertragene Frequenz.
    Das Ausgangssignal sollte über einen Tiefpass wieder von der Schaltfrequenz befreit werden.

    Es gibt bestimmt noch mehr Lösungsansätze.
    Wichtig wäre es erstmal etwas über das einzustellende Signal zu Wissen:
    Frequenz ?
    Amplitude ?
    Periodisch oder nicht ?
    Qualitätsansprüche (Rauschen, Verzerrungen, usw.) ?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    89

    Motorpoti

    Moin,ein Motorpoti ist eigentlich immer effektvoll,vielleicht habe ich noch eins mit Brückenschaltung über,es wird dann 10 K haben,mfg F.H.

    http://www.ees-hartz.de/Motorpoti.jpg
    http://www.ees-hartz.de/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Bei Conrad: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=179477

    Gibt es als 10k, 50k, und 100k Version.
    habe aber keine Datenblätter gefunden...
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •