-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Hexabot: Servos oder Stepper?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    28
    Beiträge
    1.614

    Hexabot: Servos oder Stepper?

    Hi Leutz!

    Ich hab mal wieder nen Problem..........

    Ich möchte demnächst nen Hexabot (Sechsbeiner) bauen und nun brauche ich für jedes Bein 3 Motoren.

    1. Problem:

    Servos sind zwar billig aber ungenau. Man könnte vielleicht nen Servo und ne Lochscheibe verwenden und den Servo sich selbst kalibrieren lassen, aber das ist mit zu viel Arbeit....

    2. Problem:

    Schrittmotoren sind nen bisschen teurer als Servos aber dafür genau.
    Hierbei sind die Probleme Die Größe und die Kraft (Stepper mit Getriebe ?) Wo gibt es kleine Stepper, die möglicherweise mit nem Getriebe arbeiten?

    Vielleicht habt ihr Ideen?

    Danke schon mal im Voraus!

    Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Servos sind doch eigentlich gar nicht so schlecht. Vor allem aber sehr kompakt. Es gibt ja solch einen PIC der für 20 Servos ausgelegt ist und I²C-Schnittstelle besitzt. Das ist doch die einfachste Methode solch ein Projekt zu realisieren. Für den Bodenkontakt eines Beins würde ich einfach einen druckempfindlichen Schalter vorschlagen.

    Aber wegen der Idee mit Schrittmotoren. Das ist in dieser Achsanzahl ziemlich heftig. Es sind immerhin bei einem Hexapoden mit drei Beingelenken 18 Motoren nötig. Das gäbe also 18 Schrittmotenendstufen und wo soll man die hinpacken? In einem Servo wäre das schon integriert. Das Referenzieren kann man mit vermindertem Strom gegen einen Festanschlag machen und dann das Ist-Mass jeder Achse setzen. Das wäre dann einfach zu kalibrieren per Software.

    Also ich würde es an deiner Stelle jedenfalls mit Servos machen. Hast schon von Nano gehört in Österreich? Da hat schon einer so eine Spinne gebaut mit Micro-Servos. Such mal danach und schreib den an für mehr Infos. Der hat das wenn ich mich nicht irre als Diplomarbeit gemacht.

    Grüse Wolfgang

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Also ich bin auch gerade dabei einen Sechsbeiner zu bauen...meiner soll aus kostengründen mit 2 Servos pro bein auskommen (grob Abgeschätzt kann ein bein bei der Konstruktion min. 1 kg tragen und da immer 3 Beine am Boden sind darf der Robotor also nicht mehr als 3 kg wiegen (aber für die genaue Rechnung muss ich nochmal meinen Lehrer fragen ... kann sein dass ein Bein auch wohl das doppelte tragen kann ) )...die mechanische Konstruktion habe ich schon komplett geplant und auch schon zum Teil realisiert. Jetzt geht es an die elektronik (bevor ich die ganzen Servos kaufe) da diese für mich der schwierigste Part ist.

    Naja wenn Geld bei dir nicht so die große Rolle spielt kannst du es natürlich auch mit Schrittmotoren versuchen...ich habe irgendwo eine sechsbeinige Spinne deren Gelenke glaub ich über Getriebemotoren und Zahnräder bewegt wurden.

    Nur mal so ein wenig zu den kosten:

    Servos:

    6 Beine à 2 Servos (die billigen von Conrad) = 60 €
    6 Beine à 2 Servos (Graupner C577) = 120 €

    6 Beine à 3 Servos (die billigen von Conrad) = 90 €
    6 Beine à 3 Servos (Graupner C577) = 180 €

    Dazu braucht du dann warscheinlich noch einen SD20 um die Servos anzusteuern der Kostet dann nochmal 10 € und dann kommt noch die ganze andere Elektronik und auch die Mechanik hinzu...

    Schrittmotor:

    6 Beine à 2 Schrittmotoren (billiger von Collin) = 60 €
    6 Beine à 3 Schrittmotoren (billiger von Collin) = 90 €

    Dazu braucht du dann noch ne Schrittmotorsteuerung für alle Motoren (nehmen wir an du lötest gerne dann nehmen wir mal den "RN-MOTOR ST RS232 V 1.0 Bausatz" für je 2 Motoren der kostet 49 € das Stück bei 2 Motoren pro Bein brauchen wir den 6 Mal und bei 3 brauchen wir ihn schon ganze 9 Mal (nehmen wir mal an du hast das Geld für die ganzen Motorsteuerungen dann dürften die kleinen billigen Schrittmotoren nicht mehr wirklich ausreichen weil die Motorsteuerungen ja auch was wiegen...) und dann kommt noch die ganze andere Elektronik und auch die Mechanik hinzu...

    Und falls du noch irgendwelche Sensoren (IR = 15 €, US = 25 €) oder ein Funkmodul (Addlink = 70 €) haben möchtest musst du das auch noch einplanen...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.06.2004
    Ort
    nahe Heidelberg
    Alter
    38
    Beiträge
    233
    Hat jemand das Gewicht der Batterie bedacht

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Zitat Zitat von Volker-01
    Hat jemand das Gewicht der Batterie bedacht
    Nein hat man nicht, wird aber vermutlich on-Line laufen müsse nmit mindestens 1,5 qmm und externem Netzeil ...

    Grüsse Wolfgang

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    28
    Beiträge
    1.614
    Also.........

    Danke erst mal für eure Ratschläge!!!

    Ich glaube ich werde Servos nehmen, allerdings denke ich das ich das mit dem Anschlag noch anders mache.

    Die Methode von Bluenature ist in sofern gut, als dass sie wenig Geld kostet... Allerdings geht der Servo davon warscheinlich schneller kaputt also werde ich warscheinlich Endabschalter einbauen.

    Dann gibts da noch das Problem des Gewichts:

    Die Akkus haben im Gegensatz zum Robbie kein Gewicht.
    Ich verwende NiMh Akkus. Das ist zwar Schweineteuer aber wesentlich effektiver als nen Bleier.

    Aber der Robbie soll ca. 5kg tragen können. Plus Eigengewicht: ca. 2.5kg

    Bei 7.5kg brauchen also 6 der 18 Servos nen Drehmoment von ca. 75 Ncm.........

    Kennt jemand eine Quelle für solche Servos?

    Martin

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    http://www.modellbau2000.de

    Graupner
    Servo ECO-High-Power C5177
    Kraftmoment: 95 Ncm bei 6V
    Kostet: 59.90 EUR

    Jamara
    Car Power
    Kraftmoment: 76 Ncm bei 6V
    Kostet: 44.90 EUR

    Naja dürfte bei 18 Servos verdammt teuer werden ca 900 EUR ... wo kommt man mit 16 Jahren so schnell an Geld dass man so viel davon ausgeben kann ?

    Hier mal die Zeichnungen von meinem Bot ... der soll mit 2 Servos pro bein auskommen ...
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    28
    Beiträge
    1.614
    Gibts denn keine Servos mit Getriebe oder andere Lösungen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von x-ryder
    ...
    Bei 7.5kg brauchen also 6 der 18 Servos nen Drehmoment von ca. 75 Ncm.........
    ...
    Martin
    Sicher? Wie hast du da gerechnet? Worstcase o. Idealcase?
    Gruß, Sonic

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Die Servos haben alle ein Getriebe ...

    Es gibt nur eins was du machen kannst ... du musst das Gewicht und die Anzahl der Servos auf ein Minimum reduzieren ...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •