-         

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87

Thema: Erneuerbare Energie - Stromerzeugung im Boden

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474

    Erneuerbare Energie - Stromerzeugung im Boden

    Anzeige

    Hi ihr

    Mir ist da wiedermal heut Nacht ne Idee gekommen, wie man z.B. Strom erzeugen kann.

    Überall gibt es Gehwegplatten und Fliesen und meistens laufen Leute drüber weg.

    Was nun, wenn man unter oder in jeder speziellen Bodenplatte (evtl flexibles Material) Piezos einsetzt. Bekanntlich erzeugen diese Impulse, wenn sie bewegt werden, wenn nun Leute darüber laufen würden die ebenfalls Strom erzeugen, diese Energie könnte man in Kondensatoren speichern. In Kaufhäusern, in Bahnhöfen und sonstigen belebten Plätzen, sogar in Zügen wären Betätigungen durch darüberlaufende Menschen sicher \/

    Was meint ihr?
    Wahrscheinlich gibts das wohl auch schon
    Andreas
    * Da geht noch was *

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Guten Morgen,

    mir ist so, als wenn ich da mal einen Bericht drüber gesehen habe.
    Ich weiß nicht mehr wo... vielleicht Galileo oder so.

    Weiß aber nicht mehr, nach welchem Prinzip das funktionierte.

    Ich glaube das war ein ähnliches Prinzip wie bei den Rucksäcken, die Strom erzeugen, funktionieren vielleicht ähnlich. Durch das hoch und runter auf dem Rücken erzeugen sie Strom und laden Akkus auf.

    Gruß,
    Crypi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Zitat Zitat von jcrypter
    Guten Morgen,

    mir ist so, als wenn ich da mal einen Bericht drüber gesehen habe.
    Ich weiß nicht mehr wo... vielleicht Galileo oder so.

    Weiß aber nicht mehr, nach welchem Prinzip das funktionierte.

    Ich glaube das war ein ähnliches Prinzip wie bei den Rucksäcken, die Strom erzeugen, funktionieren vielleicht ähnlich. Durch das hoch und runter auf dem Rücken erzeugen sie Strom und laden Akkus auf.

    Gruß,
    Crypi
    Da gibts auch Taschen- / Handlampen, die glaube ich, mit dem selben Prinzip funzen, bei diesem Prinzip wird aber die elektromagnetische Induktion genutzt \/
    * Da geht noch was *

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    das gibt es wahrscheinlich noch nicht.

    Stellt sich aber die Frage nach dem Wirkungsgrad.

    Mach ein Rechenbeispiel:
    nimm einen Quadratmeter Piezos und rechne mal aus, welche Energie abgegeben würde, wenn man sie vor einem Laden verlegte, wo es was geschenkt gibt - also, wo wirklich viele Menschen sind.

    Geh mal optimistischerweise davon aus, daß die Piezos zu 100% ausgelastet wären.
    Nimm die Energiemenge, die in einer Stunde gewonnen werden könnte und setze diese in Relation zum Anschaffungspreis.

    Den so gewonnenen Werten stellst du den Energiepreis aus dem Stromnetz gegenüber.

    Mit diesen Daten kannst Du dann ausrechnen wo der sog. "Break even Point" liegt. Das ist der Punkt einer Investition, ab dem soviel eingenommen wurde, daß sich die Investition bezahlt gemacht hat.
    Die Piezos haben dann soviel Geld erwirtschaftet, wie Du zum Bau der Anlage benötigt hast. (Vergiss bitte in der Berechnung nicht die ca. 3-5% Verzinsung pro Jahr, wenn Du das Geld z.B: auf die Bank gelegt hättest)

    Liegt diesr "Break even Point" unterhalb der 50% Marke der Lebensdauer der Piezos (des Gesamtsystems) wird das Ganze für Investoren interessant.

    Solange die Energie aus der Steckdose, Tankstelle und Heizöllieferant billiger ist...

    Wenn ich nun sage, daß die konventionellen Energieträger (sofern man die Umweltfolgekosten z.B: im Gesundheitswesen usw. dazuadiert) viel zu billig sind...

    ...werde ich womöglich gesteinigt und mit einem lebenslangen Forumsverbot belegt.

    Deshalb wage ich diese Aussage nicht.

    mit verschmitztem Gruß,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Naja, ich denke, dass man dieses Prinzip nicht als Ersatz ansehen kann, sondern eher für z.B. 12V Beleuchtungszwecke, die Piezos bringen Energie für Akkus, an denen die Leuchtmittel geklemmt sind \/

    Aber das mit der Haltbarkeit, das müsste so konstruiert sein dass die Platten 100% belastbar sind, die Piezos aber nur einen Teile abkriegen, damit sie nicht überlastet werden können, quasi n Soll für die maximale Dehnung/ Biegung und weiter nicht
    * Da geht noch was *

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Germany
    Beiträge
    55
    Um noch einen draufzusetzen,

    wie wäre es, wenn man alle Straßen auf dieses Prinzip umbauen würde. Da bewegen sich täglich rund um die Uhr tausende von Autos und die erzeugte Energiemenge müßte immens sein. Durch das hohe Gewicht der Autos könnte man auch noch mehrlagig bauen. Da wären doch alle Energieprobleme der nächsten 1000 Jahre gelöst und damit unser Planet wohl auch über den Jordan .

    Nee, nee, da ist in der Denke bestimmt ein dicker Hund begraben. Vergiß es am besten.

    Roger

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Och menno
    Nen Haken gibts ja immer, aber vieleicht... \/
    * Da geht noch was *

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Ich habe die Idee auch einmal vorgestellt bekommen in einer Diskussion über neue Energiekonzepte. Grundsätzlich muß die Energie ja irgendwo herkommen. Sie kommt von den Leuten die darüber laufen, ähnlich wie bei dem Trainingsgerät Stepper.

    Die Diskussion ging dahin dass es hunderten von Leuten nichts ausmachen wird die Beleuchtung eines Bahnstiges zu versorgen während sie darüber laufen. Es muß nur der Boden lokal nachgeben und nach der Belastung wieder nach oben gehen sodass die Leute wie duch einen aufgeweichten Boden waten. Die erforderliche Leistung würde auf viele verteilt.

    Die Diskussion zog sich dann etwas in die Länge als es darum ging wie man auf einen Gehbehinderten oder eine Person mit schwachem Kreislauf reagieren soll.

    Weitere Ideen waren die Nutzung der potenziellen Engerigie von Abwasser in Hochhäusern und die Nutzung von Windenergie zwischen innerstädtischen Gebäuden.

    Die Diskussion ging dabei in Richtung Verstopfungsgefahr von Abwasserleitungen die mit Turbinen bestückt sind und das Bergen von Passanten aus den Rettungsgittern vor den Windkanälen. Das sind sicher alles keine unlösbaren Aufgaben.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Die obere Fläche einer solcher Gehwegplatte könnte ja stabil bleiben, nur unter der Platte ist n Biegemechanismus, der bei Betreten der Platte, das Piezo betätigt, das ne Piezo nur minimale Biegung verträgt, wäre die Bewegung fürs Auge kaum sichtbar \/

    Solche Piezos könnten auch bei Gehstöcken oder Krücken oder sogar bei Hexabots an den Füßen angebracht werden
    * Da geht noch was *

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.07.2004
    Beiträge
    189
    Hallo!

    @copious: Kennst du die Piezokerne von Pollin?
    Habe mir vor einiger Zeit mal 100 Stück davon bestellt, da ich auch mal Experimente in dieser Richtung vornehmen wollte...
    Wie sieht das eigentlich mit dem Risiko aus?
    Ein Piezokristall hat ja schon eine enorme Kapazität und man müsste die Kerne parallel schalten.
    Das stell ich mir jedoch sehr riskant vor, da die dabei auftretenden Ströme sicherlich schnell gefährlich werden können.
    Und was wäre, wenn das ganze nass wird (durch Regen oder so)?
    Ohne Dichtung zwiebelt das sicher mächtig an den Füßen...


    Mit freundlichen Grüßen

    Philipp

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •