-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: LED via Transistor ansteuern.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360

    LED via Transistor ansteuern.

    Anzeige

    Ich hab richtig große LEDs welche ich nicht direkt an den µC hängen möchte weil sie zu viel Strom ziehen.
    Ich dachte mir das Ganze nun einfach über nen Transistor laufen zu lassen. Hab auch ein kleines Bildchen...(Bitte nich hauen ich hab nur ganz selten mit Transitoren was am Hut)

    Könntet ihr das korrigieren/verbessern?

    Mfg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt_100.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Schau mal im Anhang der PNP Transistor leitet wenn Du an Basis Low anlegst, sperrt bei High, NPN anders herum,
    Benutze die Forumsuche, um die Werte de Widerstände zu bestimmen, es wurde oft genug besprochen

    P.S. Verbindung zwischen GND und LED im Bild links mußt Du Dir denken

    Gruß Sebastian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken transistor.png  
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    alternativ zu NPN-Transistoren gibt es den ULN2803A; da sind 8 NPN-Darlington-Transistoren mit Basis-Vorwiderständen und Freilaufdioden (für induktive Verbraucher) in einem 18-pol. DIP-Gehäuse drin. Jeder kann 500mA schalten, Dauerstrom wegen Wärmeverluste bis 300mA. Dieser Baustein kann direkt an 8 µC-Ausgänge angeschlossen werden.
    Kostenpunkt: 40 Cent.
    Der UDN2981A hat 8 PNP-Darlington-Transistoren drin und schaltet den Plus; er ist bis auf Pin 9 und 10 pin-kompatibel zum ULN2803A, kostet allerdings 1,60 Euro.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    Ich hab mir jetzt mal das mit dem Treiber angeschaut. Das ist im Schnitt auch billiger als die ganzen Transistoren mit den Widerständen und benötigt weniger Platz.

    Hier mal mein Ergebnis. Die I's gehen direkt an den µC die O's über einen LED Vorwiderstand dann zu den Verbrauchern.

    Mfg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken projekt1_660.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Hier mal mein Ergebnis. Die I's gehen direkt an den µC die O's über einen LED Vorwiderstand dann zu den Verbrauchern.
    ...genauso geht`s - zum Platzsparen würde sich übrigens auch ein Widerstandsnetzwerk anbieten, darin sind mehrere Einzelwiderstände mit einem gemeinsamen Anschluss zusammengeführt.

    z.B. "SIL 9-8 820" bei Reichelt
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    smd widerstände oder resistor net...da schenkt sich nichts
    Dann bin ich aber mal froh das das sonst so einfach geht

    Mfg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...musst nur bei dem Chip drauf achten, ober nach Minus oder Plus schaltet / belastet werden kann.
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Ich hab richtig große LEDs welche ich nicht direkt an den µC hängen möchte weil sie zu viel Strom ziehen
    Darf ich mal fragen mit welchen Strömen zu rechnen ist, danach richten sich ja auch die Widerstände, je nachdem welche SMD Dinger Du nimmst könnte es ja kritisch werden
    Nicht das die später rauchen...

    Gruß Sebastian
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    360
    mehrere RGB Led's parallel...100 mA...also glaube ich noch nix kritisches bei max. 3V

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Die +5V dürfen nur an Pin 10 anliegen, wenn auch die LEDs an +5V angeschlossen sind. Also, an Pin 10 (Freilaufdioden) muß der gleiche Plus wie an den geschalteten Lasten sein.
    Der Pin 10 muß auch nur dann angeschlossen werden, wenn induktive Lasten geschaltet werden, an denen keine Freilaufdioden vorhanden sind.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •