-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Funkmodul von APPLK.-BOARD 2.0 an C-control I

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674

    Funkmodul von APPLK.-BOARD 2.0 an C-control I

    Immer wieder wird ja nach einer Funk-Datenübertragung gefragt, ich selber Suche auch vergeblich was fernünftiges, nun habe ich folgendes Produkt bei Conrad gefunden:

    433MHZ AM-EMPFANGER FÜR APPLK.-BOARD 2.0
    Artikel-Nr.: 198810 - 14

    433MHZ AM-SENDER FÜR APPLK.-BOARD 2.0
    Artikel-Nr.: 198874 - 14

    Mit 18 Euro je stück sind die ja ziemlich günstig, nur wie kann ich sie an einer C-control 1 benutzen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Hallo RCO!

    Du meinst diese beiden Module:





    Das sind relativ gewöhnliche Empfänger- und Sendebausteine. Die haben auch nur ein DataIN bzw. DataOut. Intelligenz haben die selbst keine. Du kannst die ganz normal an einen Digitalport der C-Control anschliessen. DasSendemodul sendet eben bei einem High am Eingang ein Trägersignal und bei Low keinen Träger. Das ist aber so nicht ganz brauchbar weil andere auf dem Band liegende Sender (Garagetoröffner, Funkkopfhörer und Spielzeug) auch auf dieser Frequenz senden und dir eine sichere Signalübertragung nicht ermöglichen. So etwas musst du dir dann nachbilden. Zudem musst du dir ein eigenes Funkprotokoll mit einem CRC, Parity-Bit oder sonstigem entwerfen das eine Information überträgt die eine richtige und fehlerfreie Übertragung zulässt. Die Sendewiederholung musst du eben machen wenn es beim Teilnehmer nicht angekommen ist. Aber woher soll er es je wissen wenn du nur in einer Richtung sendest? Zwei Module an jeder Seite finde ich auch nicht sonderlich sinvoll. Da musst du unterschiedliche Frequenzbänder nehmen. Aber da gibt es schon genug Webseiten mit Informationen über das Thema.

    Grüsse Wolfgang

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Egal, was ich frage, du hast echt immer ne Antwort
    Bist du sicher, dass man, wenn man high sendet auch high ankommt, bei den meisten Sendern, muss man takten, oder die haben schon nen festen takt. Weis nciht genau wie das heißt, sorry...
    Weist du wie hoch die Datenrate ist, meistens so um 2 KHz.

    MFg Moritz

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Hallo RCO

    Egal, was ich frage, du hast echt immer ne Antwort
    Bist du das Roboter-Genie oder ich?

    Das mit den 2kHz ist die maximale Frequenz die dein digitales Sendesignal am Eingang DataIn des Sendemoduls hat. Das sind somit maximal 2000 "Impulse" pro Sekunde. Das entspräche einer maximalen Baudrate von 1200 Baud. Mit 2400 Baud wärst du nämlich schon über den 2kHz Datenrate wegen der 8 Bits eines Bytes. Also der Idealfall wäre ca. 250 Bytes/sec. Aber bei 1200 Baud die du vermutlich eher nutzen wirst sind es 120 Bytes. Und zwar deswegen weil du pro Byte nicht nur 8 Bits senden musst sondern immer ein Startbit mit 8 Bytes und nachfolgendem Stopbit. Damm kommt man auf 10 Bit pro Byte. Sendet man noch ein Parity mit sind es schon 11 Bytes. Und wenn man richtig sicher gehen will muss man sich ein CRC (Prüfsumme) erzeugen das man nach einem Datenblock mitsendet. Das CRC musst du dir selber basteln und auch selbst wieder entschlüsseln und prüfen. Also alles in allem recht niedere Datenrate...

    Aber wenn du am Sendemodul ein High-Signal reinschicktst kommt am Empfangsmodul ein High heraus. Bei Low das selbe. Bei High ist eben ein Trägersignal vorhanden, bei Low nicht.



    Also mehr oder weniger als wenn einer mit ner Lampe wo steht und an und aus macht und der andere schaut ob an oder aus ist. Da kann natürlich ein anderes Trägersignal von einem Nachbarn stören weil es eben nicht wirklich (digital) moduliert ist. Das ist gerade das was es schwer macht im Umgang mit diesen Modulen. Das muss man selbst programmieren.

    Grüsse Wolfgang

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also eigentlich würde der Titel eher dir als mir gebühren
    Ich werde halt eher durch fragen zum Genie.

    2400 Baud ist ja nicht gerad viel, vor allem wenn man bedenkt, dass man dafür noch irgendwie nen Protokoll erstellen muss...
    da versuch ich dorch lieber mal nen addlinkmodul zu bekommen.
    Das ist sogar billiger, wenn man bedenkt, dass man ja direkt ne bidirektionale Verbindung hat.

    MFg Moritz

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Hallo RCO!

    2400 Baud sind eben nicht möglich (siehe oben), nur 1200 Baud. Aber AddLink-Funkmodule werden wohl besser geeignet sein wenn man in beiden Richtungen übertragen will. Ich wollte dazu aber auf meiner Webseite noch einen Artikel schreiben mit einem kleinen Tool das diese Module auf 9600 Baud umschreibt. Aber das ist in einem anderen Artikel schon alles geschrieben.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...?p=25724#25724

    Grüsse Wolfgang

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •