-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: CNC-Steuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    6

    CNC-Steuerung

    Anzeige

    Hallo

    ich bin dabei eine 4-Achsen Steuerung für CNC-Maschinen zu entwerfen und habe ein Problem wobei ich hoffe hier Hilfe zu bekommen :
    Ich benutze für jede Achse eine L297 mit zwei L6203 Endstufen. Ich habe die Sleep-Funktion folgendermaßen aufgebaut : Die Clock´s vom LPT liegen paralell an den Treibern und einem PIC. Wenn nach 1sek kein Clock mehr kommt, soll das PIC einen Transistor schalten, das die Referenzspannung runtersetzt. Diese Funktiion gild für jede Achse seperat. Wenn das Programm (PCNC oder so) den Sleep schaltet, soll das PIC die Ströme von allen Achsen runterschalten....ist ja schön und gut. Wenn wieder ein Clock kommt wieder ein Clock kommt wird der Achsenstrom wieder hochgeschaltet. Aber hier ist das Problem. Der erste Schritt oder mehr laufen nur im Sleepmodus da das PIC und die Transistoren (BC54 ja auch eine Reaktionszeit haben.

    Nun meine Frage : Muss ich die Clock- und Richtungssignale vor den Endstufentreibern verzögern damit ich Zeit habe um den eventuellen Sleepzustand abzuschalten? Und wenn ja wie ?

    Danke für´s lesen im Vorraus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    Du meinst, dass die schaltung den strom durch die Schrittmotoren drosseln/ausschalten soll, wenn diese eine weile stehen.

    Erklär mal, wie du das meinst, denn durch die clock- oder CW/CWW-Signale hast du keinen einfluss darauf, wieviel strom durch die motorwindungen fliest, nur durch welche windungen. da müsstest du irgendwie die sense-eingänge von deiner H-Brücke (das ist doch die Funktion des L6203, oder) beeinflussen.

    ich will mir gerade auch eine CNC-Fräse bauen, als nearly-nothing-cost-fräse, und kenn mich mit der ansteuerung von Schrittmotoren eigentlich nur mit L297 als "taktgeber" und als H-brücke den L298 aus. aber da wird durch die SENSE 1 und 2 eingänge der spitzenstrom geregelt (spitzenstromregler). vlt ist da was zu machen.

    als software hab ich mir auch schon PCNC und als simulationsprogramm WPC-View runtergeladen. gibts ja alles kostenlos als freeware für privatpersonen.

    erzähl mal was über deine fräse.
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Wenn der PIC auch für die Taktausgabe zuständig ist, gib doch erst die Information für die Stromanhebung aus und dann den Takt.
    Ansonsten würde ich es mit einem retriggerbaren Monoflop machen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    6
    Hallo Yossarian

    An einen NE555 hab ich auch schon gedacht aber die PIClösung gefällt mir besser. Aber da kommt auch ein Problem : Wenn ich alle Clock- und Richtungssignale um 1/2 Sekunde verzögere, muss ich bei maximal 5kHz ne menge zwischenspeichern was ne menge Aufwand ist da selbst der PIC16F876 ein zu kleinen EPROM hat und externen Flasch benötigen würde. Außerdem ist dann keine Echtzeitfahrt mehr möglich....blöd.
    Also fahre ich die ersten paar Schritte nach dem Sleepmodus nur mit 50% Motorleistung. Ist bei der HP-Step glaube ich auch nicht anders.

    Zu ALKI : Die motorleistung wird vom L297 über den Vref Eingang herabgesetzt : Wenn der Motorstrom görßer ist als eingestellt (an Vref) wird das Puls-Pausenverhältniss geändert.(siehe Datenblatt). Wenn ich alse Vref runterdrehe, drehe ich den Wiklungsstrom runter. An den Clock Signalen will ich nur "gucken" ob die Achse gefahren wird oder nicht : Wenn 1/2 Sekunde kein Clock kommt, merkt das PIC das und schaltet die Achse in den Sleepmodus.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    es gibt Steuerungen , die heben während der Beschleunigungsphase den Strom über Nennwert an, senken ihn während der Fahrt auf Nennwert und im Stand auf den Haltewert.
    Von der (Not)Lösung, während der ersten Schritte im Sleepmodus zu fahren, halte ich nichts.
    Gerade bei der Beschleunigung braucht der Motor Drehmoment.Entweder dehnst Du die Beschleunigungsphase entsprechend aus oder es kann passieren daß Schritte verloren gehen.Wenn Du z.B ein Rechteck fräst: die x Achse läuft, Y steht, dann kommt die nächste Seite , Y will loslegen , steht ja im Material, braucht also gleich volles Drehmoment.
    Wenn es softwaremäßig nicht hinzukriegen ist, mach es per Hardware.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Geeignet ist ein retriggerbares Monoflop, wie Yossarian es schon geschrieben hat. Auf Seite 4 von http://www.domnick-elektronik.de/download/smost.pdf ist eine entsprechende Schaltung.
    Mit verzögerten Signalen kommst Du nicht sehr weit, denn gerade die Anlaufschritte brauchen viel Strom, um die Trägheit zu überwinden.
    Du muß bei Deinen verwendeten Bauteilen eine geeignete 'Stelle' finden, wo der Monoflop-Ausgang den Schrittmotor-Strom auf den Halte-Strom reduziert. Ganz abschalten würde ich den Strom nicht.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    den Vref-Eingang hatte ich ganz vergessen!

    zum erkennen, wann der motor stehen/ sich drehen soll könnte man doch theoretisch nen Feldeffekttransistor durch den Clock-impuls mit steuern lassen, und mit dem FET dann die Vref-Spannung beeinflussen.
    zwischen den schritten sinkt dann halt die spannung ab, ich weis nur nicht, ob das dann probs macht. (wäre mal son vorschlag, die von den eigentlichen "profis" sind wahrscheinlich eh besser)
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    6
    Danke für eure antworten.
    Das mit meiner automatischen Sleepfunktion lasse ich doch wohl lieber weg und überlass es PCNC den Sleepmodus über den LPT zu aktiwieren.
    PCNC gibt doch ein "Boost" Signal aus. Ist das um, wie Yossarian beschrieben hat, die Leistung kurtzzeitig zu "überdrehen" ?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    Kornwestheim (kWh)
    Beiträge
    1.118
    ich kann da leider wenig dazu sagen, aber da steht was dazu auf seite 109 der pdf-anleitung.

    allerdings hat das irgendwie was mit rampenfahrt zu tun, wohl beim anfahren, damit der motor nicht beim anfahren überanstrengt wird.
    Gruß, AlKi

    Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk, wie ein Computer programmiert...
    ==> UMPROGRAMMIEREN!

    Kubuntu

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    6
    Habe die Anleitung @ Home und kann jetzt nicht nachlesen. Könnte mir aber vorstellen das PCNC während der ersten paar Schritte der Anfahrrampe das Bit "Boost" setzt um ,wenn es die Endstufenschaltung zulässt, den Strom kurtzzeitig zu erhöhen. Ich werden mich die Tage mal mehr in diese Richtung schlau machen. Aber wenn jemand was weiß und mit dieser Funktion Erfahrung hat bin ich über jeden Tipp dankbar.

    Mfg Mark

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •