Hallihallo!

da ich seit kurzem abbonent der c't bin habe ich diese seit gestern und heute beim durchblättern hab ich eine sehr interessant entdeckung gemacht:

es gibt ein neues c't elektronik-projekt: und zwar haben sie vor eine komplettes elektroniklab(nun, mehr eigentlich eine riesige MSR-Einheit) zum selbstbau zu entwickeln/vorzustellen, in der aktuellen ausgabe wird das projekt und die erste karte, die zur stromversorgung und das interface zum PC stellt vorgestellt. vorgesehen sind die schnittstellen usb, R232 sowie Ethernet, wovon nur eine gleichzeitig benutzt werden kann. nicht benötigte schnittstellen müssen gar nicht erst mit aufgebaut werden. das gesamte system ist modular, so dass nichts geätzt und gebaut werden muss was ihr eh niemals brauchen werdet.

weitere geplante module sind:
Digital-Voltmeter
DCG-Karte (Netzteilkarte) U 0-20V / I 2µA-2A
I/O-Modul mit A/D- und D/A-Kanälen
DDS-Karte (Funktionsgenerator 0,1Hz-250kHz)

so, mehr konnt ich im artkel erstmal nicht finden, ich schreib das nicht weil ich euch nerven möchte oder werbung für die c't machen möcht, sondern weil ich das projekt echt cool find und ich würd sagen das würde hier für den ein oder anderen sicherlich lohnen etwas dvon nach zu bauen. also, am montag kommt die ct in laden, das ist wohl morgen fällt mir gerade ein, nun wie auch immer, viel spaß!

mfg, zachso

ps: im artikel steht zwar nur dass einige karten mit eigener intelligenz ausgestattet sind aber unter anderem auf den bildern konnte man schon ein atmel-symbol erkennen. also auch noch ein grund sich das ganze mal anzusehn.