-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Fahrtregler mit 1,5 - 4,8 Volt steuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Barnstedt-Dörverden
    Alter
    48
    Beiträge
    14

    Fahrtregler mit 1,5 - 4,8 Volt steuern

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    ich habe einen Fahrtregler, der über ein Drehpoti gesteuert wird. 5V und GND wird an der Steuerleitung per Drehpoti 1,5 - 4,8 Volt angelegt.

    Die möchte ich mit meinem RNControl steuern.

    Der Fahrtregler sitzt aber an einer anderem Stromversorgung wie RNControl.

    Wie kann ich das realisieren ?

    Danke für eure Hilfe

    Gruß Harm

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Optokoppler->einstellbarer Spannungsregler
    Wär jetzt meine Idee
    RGB-IR-Lampe, Catwiesel Bot, PC Terminal, Schrittmotoransteuerung, Elektroschocker, Stundenplan... www.stefan-reible.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    NRW-Bergisches Land
    Beiträge
    311
    Wenn es nicht potentialfrei bleiben muss, kannst du auch sicher die beiden GNDs verbinden. Hängt aber von der Schaltung ab.
    Eine Frage nebenbei.
    Wird der Fahrtregler direkt vom Poti gesteuert oder erzeugt das Poti an einem IC u.U. ein PWM Signal mit unterschiedlichem Puls-Pausen Verhältnis sodass das Multimeter eine "Falsche" Spannung anzeigt?
    Gruß RePi!


    *** Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. ***
    *** (Albert Einstein) ***

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Barnstedt-Dörverden
    Alter
    48
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von repi64
    Wenn es nicht potentialfrei bleiben muss, kannst du auch sicher die beiden GNDs verbinden. Hängt aber von der Schaltung ab.
    OK, das probiere ich sofort aus. Ich kann also eine AD-Ausgang direkt anschliessen ?
    Es werden nur ca. 4mA benötigt.

    Wird der Fahrtregler direkt vom Poti gesteuert oder erzeugt das Poti an einem IC u.U. ein PWM Signal mit unterschiedlichem Puls-Pausen Verhältnis sodass das Multimeter eine "Falsche" Spannung anzeigt?
    Das kann ich leider nicht sagen. Das ding ist vergossen und nen Schaltplan gibt es nicht.

    http://cgi.ebay.de/Controller-elektr...QQcmdZViewItem

    Ich hab das China-Ding genommen, da mein Motor 27A zieht und ich nichts vergleichbares gefunden habe.

    Viele Grüße und Danke

    Harm

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Dann musst Du das mal messen. Ich fürchte, dass am Potiende keine reine Gleichspannung anliegt, die Du einfach per D/A erzeugen und einspeisen kannst. Wenn absolut nicht klar ist, wie die Innenschaltung aussieht, würde ich mal ein "Digitalpoti", also ein IC, dass per seriellem Datenwort einen Multiplexer an einer Ketten von Widerständen bedient - alles integriert natürlich. Die Potenzialfrage musst Du aber auch noch klären, so oder so wäre die Digitalpoti-Variante von Vorteil, denn wenn Du galvanische Trennung benötigst, kannst Du den Takt und die Daten zum Digitalpoti einfach über Optos führen, was mit der analogen Steuerspannung leider nicht ganz so einfach ist, da braucht man idR einen Analog-Optokoppler, der mit zwei identischen Fototransistoren arbeitet und den Aufbau eines Regelkreises zum Erhalt der Linearität ermöglicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •