-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: absoluter laie braucht hilfe von profis

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2007
    Alter
    49
    Beiträge
    13

    absoluter laie braucht hilfe von profis

    Anzeige

    hi,

    die überschrift meines threads sagt es ja schon.
    ich bin leider auf elektronischem gebiet absoluter laie.
    vielleicht kann/möchte mir jemand bei meinem warscheinlich für euch leicht zu lösenden problem helfen?!

    ich möchte sterne fotografieren. zu diesem zweck habe ich mir eine aparatur gebaut, die jetzt durch einen Schrittmotor angetrieben werden soll.
    ich habe mir bei pollin.de eine schrittmotorplatine zur steuerung gekauft. http://www.pollin.de/shop/detail.php...a=Mjc5OTgxOTk=

    nachdem ich zum ersten mal überhaupt eine platine gelötet hatte, schaffte ich auch einige umdrehungen bzw. unkontrollierte hin- und herschritte der drei motoren, die ich dazugekauft habe. allerdings geht jetzt rein garnichts mehr.
    ich habe schon probleme bei der zuordnung der kabel, die an den motoren sind. habe leider keinen schimmer, wie die anzuschliessen sind.
    ich habe mir das wirklich leichter vorgestellt und stehe jetzt vor dem grossen rätsel.

    ein multimeter ist zu mir unterwegs, mit dem ich dann die widerstände der kabel messen möchte. leider haben die motoren kein schaltpläne dabei gehabt.

    alles in allem bin ich sehr gefrustet, was den einstieg in schrittmotorsteuerung angeht.
    gibt es vielleicht eine komplettlösung fertig irgendwo?

    ich weiss, meine ausführungen sind nicht besonders detailiert.
    mir geht es nur darum, einen Schrittmotor zu steuern.
    die anzahl der schritte und die geschwindigkeit möchte ich stufenlos programmieren können (schneller-langsamer-schneller).

    für tips und hilfe schon im voraus tausend dank.
    gruss, edgar

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    schau mal bei Google nach Schrittmotorsteuerungen.Es gibt einiges an fertigen Lösungen.Auch Zusammenstellungen als Bausätze sind vorhanden.Passender Motor ist auch dabei.
    Irgendwo hatte ich auch schon mal ein Forum von Fotofreunden gesehen, die für irgendwelche Panoramabilder Kameraschwenker gebaut haben. Auch bei den Astronomen gibt es Bauanleitungen für Teleskopbewegung per Schrittmotor.
    Wenn Du selber bauen willst, erstmal Grundlagen und die Belegung der Schrittmotorkabel ermitteln.Wie soll etwas laufen, wenn die Kabel per Zufall an den Klemmen aufgelegt sind?

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2007
    Alter
    49
    Beiträge
    13
    hi benno,

    finde bei den komplettangeboten nur ziemlich teure varianten. die kosten locker 200-300 euros und mehr. ich möchte auch keine teleskopmontierung bewegen, sondern eine barndoor. das ist eine einfache mechanische konstruktion, die mit einem schwachen motor gut betrieben werden könnte.
    diesen motor möchte ich gerne nutzen.
    http://www.pollin.de/shop/detail.php...=OTk0OTg4&ts=0

    die platine hat 4 anschlüsse von a-d gekennzeichnet.
    der motor hat 8 kabel. 4 dicke und 4 dünne.
    die dicken sind blau/rot/gelb/weiss. die dünnen balu-weiss/rot-weiss/gelb-weiss/weiss-schwarz. hier gab es schon mal einen beitrag über die kabelbelegung. allerdings hilft mir das nicht so wirklich weiter.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=22223

    muss ich nun rot/blau bzw. gelb/weiss (die dicken) jeweils zusammen an einen ausgang legen und die dünnen kombinationen an die anderen beiden?

    sorry, wenn ich so stümperhaft erläutere aber wie gesagt, für mich absolutes neuland.

    danke für jeden weiteren tip.
    lieben gruss, edgar

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    hi madonnaro,

    folgender Anschluss vom Schrittmotor auf die Pollinplatine sollte funktionieren:

    Rot > Out 1
    Blau > Out 2
    Gelb > Out 3
    Weiss > Out 4

    Die dünnen Kabel werden nicht angeschlossen (sollen sich aber auch nicht berühren, am besten mit Isolierband die blanken Kabelenden umkleben).
    Der Schrittmotor ist offenbar ein Sondertyp und hat 2 zusätzliche Spulen (dünne Kabel), die man normalerweise nicht braucht, deshalb wohl auch Deine Verwirrung.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2007
    Alter
    49
    Beiträge
    13
    ups...

    die dünnen kabel habe ich schon mal zusammengebracht. ist der motor jetzt im eimer?

    deine reihenfolge und jede andere funktionieren nicht.
    vielleicht habe ich ja auch die platine geplättet?
    wie kann ich das prüfen ob die noch funktioniert?
    was muss ich an den 4 ausgängen für den motor messen können? wieviel volt?
    soweit ich weiss, wird die platine über lpt1 mit 5v versorgt. ein externes netzteil mit einstellbaren 1,5-12V hängt auch noch drann. das ist die versorgung für den motor denke ich. nur an den ausgängen messe ich immer 1v??

    mannomann...das läuft ja alles wunderbar

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    die dünnen kabel habe ich schon mal zusammengebracht. ist der motor jetzt im eimer?
    Nein, so schnell geht der nicht kaputt. Er braucht dann nur übermäßig Strom, wird schnell warm und kommt nicht auf höhere Drehzahlen.

    deine reihenfolge und jede andere funktionieren nicht.
    vielleicht habe ich ja auch die platine geplättet?
    Möglich. Die Treiberplatine hat ein Poti für die Strombegrenzung. Ist das vielleicht auf Null? Zum probieren etwas aufdrehen.

    was muss ich an den 4 ausgängen für den motor messen können? wieviel volt?
    das ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil bei den Ausgängen rechteckförmige Wechselspannung herauskommt.
    Wenn der Motor nicht angeschlossen ist und Du hast die Treiberplatine so angesteuert, dass sich der Motor drehen sollte, dann muss an den Ausgängen eine Wechselspannung messbar sein. (das Voltmeter muss auf Wechselspannung eingestellt werden). Die Spannung sollte ganz ungefähr in der Größenordung der Ausgangsspannung des Netzteils liegen.

    Die interne Spannungsversorgung (5V) kommt übrigens nicht aus der Schnittstelle, sondern wird vom 78XX erzeugt. Das könnte man auch mal mit dem Voltmeter prüfen (Messbereich hier: Gleichspannung).

    Wenn der Motor angeschlossen ist, ist die Spannung zum Teil wesentlich geringer (wegen der Strombegrenzung), deshalb meine Empfehlung den Motor zur Spannungsmessung abzuklemmen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2007
    Alter
    49
    Beiträge
    13
    na endlich!

    das teil läuft.
    habe die lötstellen kontrolliert und zur sicherheit nachgelötet.
    dannn habe ich den kondensator (220uf 25v) gehimmelt weil ich ihn umgekehrt angeschlossen habe. dachte, der wäre falsch herum drauf...*g
    ein kondensator aus einem alten kassetendeck mit 220uf und 16v tuts wohl grad erst mal.

    die verkabelung ist nun so:
    rot->1
    blau->2
    gelb->3
    weiss->4

    danke für die tips. besonders ranke.

    ->edit
    beim grillen mit dem nachbarn würde ich aufgeklärt, dass ich keine diode gehimmelt habe, sondern einen kondensator...;o) habe den beitrag ensprechend geändert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •