-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schalten mittels PWM-Signal

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    30
    Beiträge
    557

    Schalten mittels PWM-Signal

    Anzeige

    Hallo mal wieder nach langer Abstinenz...

    Ich stehe vor folgendem Problem:
    Ich habe 3 Servo-Ausgänge an einem RC-Empfänger und würde gerne eine kleine Schaltung bauen, mit der ich nicht einen Servo betreibe, sondern z.B. eine LED an- bzw. ausschalten kann, wenn ich den Steuerknüppel nach links bzw. rechts drücke.
    Prinzipiell wäre das mit einem µC recht witzlos und einfach zu lösen, aber die ganze Sache wird noch erschwert, da ich nur folgende ICs zur Verfügung habe:
    • 4518 (Zählbaustein)
      4009 (6-fach Inverter)
      4044 (4-fach RS-Flipflop)
      4081 (4-fach AND-Gatter)
      NE555 (allseits bekannt )

    Außerdem ist im "Set" noch ein einfaches Relais enthalten (1x Schalten), einige NPN- und PNP-Transistoren sowie obligatorisch Widerstände und Kondensatoren...

    Falls jemand hier eine Idee zu dem Problem hat, wäre ich für jede Antwort dankbar.


    Liebe Grüße,
    Trabukh alias Simon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    30
    Beiträge
    557
    Nun gut, entschuldigt bitte den Doppelpost, aber mir ist vorhin eine Idee gekommen:

    Der NE555 könnte periodisch ein Signal ausgeben, dass den Zählbaustein resetet. Dieser Zählbaustein hingegen zählt die Impulse des PWM-Signals. Sollte die Impulsanzahl des Signals einen bestimmten Wert erreichen, bevor der IC resetet wird, schaltet ein Ausgang des Counter-ICs auf High...
    Mir stellt sich hierbei jedoch eine entscheidene Frage (abgesehen davon, ob's überhaupt funktionieren könnte): Laut Text auf http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Servo dauert eine PWM-Periode für Servos etwa 20ms. In der Zeichnung jedoch sind die 20ms als "Totzeit" angegeben zwischen den Impulsen. Woran soll ich mich orientieren? Falls der Text stimmt, wäre meine Idee natürlich nutzlos...

    Was haltet ihr davon?

    Gruß,
    Trabukh

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Warum so kompliziert ?

    Mach es doch wie viele Kanalschalterweiterungen auch.

    Integrier das Signal einfach per RC-Kombi zu einer Spannung und Schalte mit einem Fensterkomparator.

    alternativ nimmste dafür nen Controller dann kannst du gleich mehrere Schaltschwellen in einem Rutsch erledigen.
    Gruß
    Ratber

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    30
    Beiträge
    557
    Dass es deutlich einfacher zu realisieren ist, ist mir schon klar. Ich habe allerdings nur die oben genannten Teile zur Verfügung und sonst nichts.

    Vorhin ist mir wieder eine Idee gekommen, die vermutlich noch etwas besser ist: Wenn PWM auf High ist, zählt der Counter-IC die Impulse vom NE555 (Frequenz müsste man dann entsprechend anpassen durch Probieren etc.). Bei entsprechend hoher Zahl wird wieder geschaltet...
    Wie man das dann geschickt mit dem Flipflop verbindet etc. ist dann noch eine andere Geschichte.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Und warum unnötig aufwändig? Du wohnst doch quasi bei Tante Reichelt auf dem Hof

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    achte wegen modellbau beim ne555 auf den tempbereich,
    meinereiner heizt gerne auch mal im winter in schnee und eis rum
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ne555temps.jpg  
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.05.2004
    Ort
    Detmold
    Alter
    30
    Beiträge
    557
    Na gut, dann hol' ich einfach mal etwas weiter aus. Vorgestern war der Startschuss zur alljährlichen "Design Challenge" an der Fachhochschule Wilhelmshaven (www.design-challenge.de , leider inaktuelle Infos).
    Man bekommt eine im groben Sinne mechanisch zu lösende Aufgabe, bei der man nur die vorgegebenen Teile nutzen darf. Als Gimmicks werden LEDs und halt ein paar Elektro-Kleinteile mitgegeben, damit man das ganze optisch etwas "aufpimpen" kann, da es auch Design-Preise etc. gibt.

    Meine absolute geniale Idee jedoch *hust*, erfordert so eine Art Schalter, den ich gerne mit den vorhandenen Bautelementen realisieren würde.

    Inzwischen schwebt mir schon eine Lösung vor, allerdings werde ich erst heute Abend eine Zeichnung dazu machen können. Ich möchte von euch ja auch kein Patentrezept, da das gegen den Sinn des Wettbewerbs wäre. Über Anregungen oder Korrekturen wäre ich jedoch sehr dankbar.

    Gruß,
    Trabukh

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    aha,also ne reine Fleissaufgabe.

    Na dann viel Spaß
    Gruß
    Ratber

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •