-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: PC Netzteil als Spannungsversorgung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    5

    PC Netzteil als Spannungsversorgung

    Hi,

    ich hoffe das ist nicht zu off-topic hier...

    Für ein umfangreiches Panel mit 44 7-Segment Anzeigen benötige ich eine geeignete Stromversorgung bzw. ein Netzteil. Meine erste - weil günstigste - Idee ist es nun, ein altes PC Netzteil zu verwenden, da die 5V Leitung selbst bei (ur-)alten Geräten 7-10A liefert. Meine Frage ist nun:

    Muß ich auf meiner Platine einen Spannungsregler einbauen oder ist die 5V Spanung von PC Netzteilen ausreichend stabil?

    Gruß,
    Michael

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Na bisschen Elko und Spule in die Versorgung wird sicher nicht schaden können. Weis nicht genau wie gross die Hochfrequenzanteile auf der Spannung sind. Könnte sein das ein Microcontroller unkontrolliert resetet deswegen. Aber ich würde es an deiner Stelle einmal probieren. Stabil ist die Spannung ja schon so weit.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    222
    Und wie kriegste das Nt an?

    mfg God

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    807
    Ist das denn ein Problem? Solange er wie er sagt uraltes nimmt (vermutlich AT) ist doch Strom da sobald man den Stecker einsteckt. Oder verpeil ich grad was?

  5. #5
    Gast
    Ansonsten muss man nur zwei Kabel verbinden. Per Google findet man bebilderte Anleitungen. Das die 5V aus einem PC-Netzteil nicht die Wucht sind, sollte auch an den diversen Spannungsreglern auf deinem Mainboard hervorgehen ...

    Gruss, Alex

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Und nicht unbedingt unbelastet einschalten (zum Testen oder so). Immer brav nen Widerstand einschleifen. Mir sind so schon 2 PC-Netzteile gestorben ;-(

    Muss nicht sein aber kann...

    http://www.dudkowski.de/netzteil/netzteil.htm

    Gruß, Sonic

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Die alten Netzteile vertragen es leider nicht ohne Last eingeschalten zu werden. Dazu gibt es einen Sens-Eingang vom Board an das Netzteil das dieses dann einschaltet wenn das Board fertig ist, also die Last da ist und alles past. Gibt es im I-Net aber sicher genug Infos wie da vorzugehen ist. Zudem kann ein PC-NEtzteil ohne Last relativ warm werden

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    5
    Also vielen Dank erstmal für die Infos. Werde mich in dieser Richtung weiter schlau machen und an den Spannungsreglern soll's wirklich nicht scheitern. Hauptsache genügend Saft für wenig Geld...

    Gruß,
    Michael

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    138
    Praktischer Hinweis:
    An einen +12V Ausgang gegen Masse einen Lastwiderstand z.B. von 22Ohm schalten. Dann fließt ein Strom von etwa o,5A und das Schaltnetzteil wird mit ca. 5W belastet. Das reicht vermutlich, um es sicher zu betreiben.
    Wer vorsichtiger ist, nimmt 12Ohm und hat 10W Belastung zum Anschwingen. Bei mit läuft ein altes 486 Netzteil mit 22 Ohm gut.

    Aber Achtung! Der Widerstand muss natürlich so hoch belastbar sein: Siehe Reichelt Hochlastwiderstände.
    Oder man nimmt eine 12V Glühlampe aus der Auto-Elektrik.

    Viel Erfolg ...
    Harald

  10. #10
    Gast
    Sollte nicht der Lüfter des Netzteils als Last ausreichen?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •