-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 2 Fragen zu uln2003a und dem udn2981

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481

    2 Fragen zu uln2003a und dem udn2981

    Anzeige

    hab zwei Fragen zu dem uln2003a und dem udn2981
    und eine zu einer meiner Schaltungen

    siehe auch meinen beitrag in
    -> http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...27328&start=22


    1.) was kommt beim uln2803 an pin 10 ( cd+ ) ? so wie ich das aus dem Datenblatt verstanden habe kommt da Versorgungsspannung, z.b. 5volt oder auch die ungeregelten 12Volt

    2.) beim udn 2981 an pin9 kommt doch einfach +5v also Versorgungsspannung oder ?

    3.) wird die Matrix so funktionieren wie ich das beschrieben habe oder ist da ein denkfehler drinn ?

    Gruß

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    1. Beim ULN 2803 aktivierst du die integrierte Freilaufdiode über Pin 10, also an +Versorgung der Last.
    2. Beim UDN2981 an Pin9 die +Versorgung der Last
    3. Wenn die Ströme durch die Leds passen, also entsprechende Vorwiderstände vorhanden sind, ja. Die Ansteuerung über die Schieberegister kann ich nicht beurteilen.
    Hubert

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    Danke für die Antwort
    dh. da die last in dem fall bei mir eine Spalte Leds ist, muss ich 2 Volt mal 16 = 32 Volt ran, also 32 volt an den beiden Pins , (wenn eine led 2 volt bei 2mA braucht, low current),
    hm ...dann brauch ich 16 kohm als vorwiderstand
    ich rechne das morgen früh nochmal
    Gruß

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich glaube du hast da einen kleinen Rechenfehler drin. Es kommt darauf an wieviele LED an einem Kreuzungspunkt sind. Wenn es nur eine LED ist, Versorungsspannung z.B. 5V, dann ein Vorwiderstand mit 1k5. Insgesamt wäre das dann etwas mehr als 0,5A wenn alle LED leuchten. Aber vielleicht war es gestern schon zu spät zum rechnen.
    Hubert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    jetzt hab ichs verstanden, war wohl zu spät gestern, ich hab so gerechnet als wären die Leds in Reihe wenn ich z.b. ein Spalte komplett zum leuchten bring, dann würde an jeder 2vol abfallen, aber das ist ja nie der fall , die sind sozusagen parallel,
    also ströme addieren (20mA *16=320mA => mit u=r*i und das am widerstand 3volt abfallen müßen=> 3V geteilt durch 320mA ist etwa 1k ohm)... dann passt das mit 5 volt und 1k statt den 1k5 wie du das ausgerechnet hast
    wichtig ist mir jetzt das ich die 5Volt anlegen kann und entprechend in Eagle routen, den widerstandbereich hab ich jetzt auch , werds dann testen
    Gruß und Dank

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich glaube du liegst nochmal falsch. Du musst für jede LED einen eigenen Widerstand vorsehen und der ist bei 2mA Ledstrom und 5V 1k5. Es könnte ja sein das nur eine LED leuchtet.
    Hubert

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von steveLB
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    481
    du rechnest also 3 volt durch 2mA einer led,
    ok mein fehler hab hier auch mit 20mA gerechnet
    peinlich
    Gruß

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Genau so ist es, man rechnet die Versorungsspannung minus der Diodenspannung durch den gewünschten Diodenstrom, dann hat man den Vorwiderstand. Diesen Vorwiderstand variiert man dann je nach gewünschter Helligkeit der Dioden zum nächst größeren oder kleineren Normwert. Wenn du mehrere Dioden in Serie schaltest musst du die Diodenspannungen natürlich addieren.
    Hubert

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    38
    Hubert.G sagte:
    Du musst für jede LED einen eigenen Widerstand vorsehen
    kann mann machen aber hier wird doch einen multiplex verfahren benutzt?

    Dann ist immer nur *einen* zeilen treiber activ und man kann der strom begrenzen mit 16 widerstände in der spalten treiber ausgänge.

    Umgekehrt geht auch: immer nur *einen* spalten treiber activ: man kann der strom begrenzen mit 16 widerstände in der zeilen treiber ausgänge.

    Martin.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn sichergestellt ist das immer nur eine Led leuchtet, dann ja.

    Hubert

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •