-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: mega16 fuse bits verstellt?

  1. #1
    totty37
    Gast

    mega16 fuse bits verstellt?

    hallo

    ich habe bei meinem mega16 die fuse bits verändert und kann den AVR jetzt nicht mehr mit ponyprog erkennen.
    untewr avrprog wird der AVR noch als mega16 erkannt aber ich kann ihn nicht mehr programmieren.
    extXtal highfrequency lässt sich nicht mehr verändern
    fuse bit können auch nicht mehr eingestellt werden
    wie kann ich den AVR wiederbeleben???
    Anfängerproblem!!!

    mfg totty

  2. #2
    Gast
    High Voltage Parallel Programming

    Auf mikrocontroller.net läuft glaube ich grade so ein Thread oder es gab schon zig davon (-> Forensuche).

    Gruss, Alex

  3. #3
    Gast

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Wenn du ihn versehendlich nur auf externen Takt umgeschaltet hast, dann hilft es einen einfachen kleinen 3 poligen Osszilator im Elektronikshop zu kaufen. Da komm +5V, Masse dran. Als Qutput liefert dieser dann eine bestimmte Frequenz die du an XTAl1 anschließen musst. Das kostet glaub unter 2 Euro wenn ich mich entsinne. Du kannst dann die Fusebits wieder richtig einstellen und Quarz anschließen.
    Wenn du natürlich die Leseschutz-Bit´s aktiviert hast (Lock-Bit´s), dann wird´s aufwendiger.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.03.2004
    Ort
    Attnang
    Alter
    39
    Beiträge
    54
    Hi,

    vielleicht kennst auch jemanden mit dem Galep. Das ist ein allround-Programmiergerät.
    Als ich mal ein Fuse-Bit-Problem hatte (vermtl. das selbe) hab ich mir auch mit dem Galep helfen können.

    MFG Alex

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Ich habe jetzt auch das Problem, dass ich da mitlerweile 2 AVR mega16 abgeschossen habe:

    Angeschlossen ist ein 16MHz Quarz mit Kondensatoren gegen Masse

    1.Versuch:
    Hab mich völlig verschossen und in den Tabellen was falsches zusammengelesen. Mein Ergebnis war:
    Fehler No1: Ich habe mit dem Lowbyte angefangen und
    Fehler No2: E7 reingeschrieben: Die Tabelle sagt CKSEL1...3 soll 111 Hab übersehen, dass es noch CKSEL0 gibt und kam so auf 7
    damit steht CKSEL0 auf eins (OK) und CKSEL 1..3 auf 011 vielleicht bekomme ich den mit nem RC wieder gefangen.

    2.Versuch:
    jetzt bin ich sprachlos. Erst brav im Highbyte CKOPT auf 0 progrmmiert, damit der XTAL genug Power für 16MHz rausspuckt (zusammen mit JTAG aus und sonst Standard: C9)
    Und dann das Lowbyte auf EF programmiert.

    Jetzt geht es wieder nicht mehr und ich verstehe es nicht. hat wer ne Idee was ich falsch mache?
    Oder wie ich die AVRs wieder aktiviere (hab keinen Highvoltage Parallel Prommer)

    Danke

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    95
    Man man man... Man sollte ins Bett gehn wenns zu spät ist... Hatte natürlich den Oszilator nicht richtig angelötet...

    Wenigstens den zweiten hab ich also schonmal wieder. Dem ersten muss ich wohl mal ein RC Glied spendieren.

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •