-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Serielle / Parallele Schnittstelle ansprechen!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    9

    Serielle / Parallele Schnittstelle ansprechen!

    Anzeige

    Habs Geschaft Danke an alle

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.03.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    104
    Du musst eine dll verwenden. Die DLL heißt inpout32. Damit kannst du auf den LPT-Port zugreifen. Ich wollte dir ein schönes Programm von mir schiecken, das ist leider auf dem anderen Rechner., weil mein Laptop kein LPT-Port hat. Ich versuche das morgen in diesen Forum zu posten.

    MFG Yusuf

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    89
    Hier findest Du eine Menge Inormationen:

    http://www.ees-hartz.de/
    Hier noch mehr:
    http://www.franksteinberg.de/

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    @Profdok:
    Wo steht, daß "Dar Maniac" nicht eventuell ein anderes Betriebssystem nutzt? Es gibt ja noch Linux, MacOS, DOS, etc....

    @Dar Maniac:
    Was willst du mit dem Prüfgerät eigentlich überprüfen? Die Schnittstelle, die Leitung, das Prüfgerät oder ein anderes Gerät?
    Ich sehe nicht wirklich den Sinn von dem Teil... beschreib mal GENAU, was das Prüfgerät überhaupt prüfen soll.

    Gruß,
    SIGINT

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    9
    OK, es soll am besten erstmal DOS fähig sein das Programm

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Merkt man. Ob einzelne Leitungen es schaffen, programmgesteuert eine LED zum Leuchten zu bringen sagt nicht alles über eine Schnittstelle aus. Für solche Tests gibt es Loopback-Stecker, die in Zusammenarbeit mit entsprechenden Testprogrammen die Funktionalität der Portleitungen weitestgehend prüfen können.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    9
    THX für die Hilfe Schaun...<----
    Dann bitte ich will son loopback adapter baun und nen programm schreiben kannst mir helfen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.03.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    104
    Das Programm, erklärt sich von selbst:

    //------------------------------------------------------------------------------
    //Autor : Yusuf Kuzu
    //Programm: Ansprechen des Parallel Port´s
    //------------------------------------------------------------------------------
    #include <conio.h>
    #include <iostream.h>
    #include <windows.h>
    #include <stdio.h>
    #include <stdlib.h>
    #include <time.h>
    #include "parallel.h"
    #include "parallel.cpp"
    //------------------------------------------------------------------------------
    inpfuncPtr inp32fp;
    oupfuncPtr oup32fp;

    short Daten=0;

    void display (short);
    void display (short input)
    {
    Daten=Inp32(PPORT_BASE);
    Out32(PPORT_BASE, input);
    }
    //------------------------------------------------------------------------------
    int main()
    {
    HINSTANCE hLib;
    int INF=0, i=0, Zeit=0;
    //-----------------------Bibliothek wird geladen-------------------------------
    hLib=LoadLibrary("inpout32.dll");
    if (hLib==NULL)
    {
    cout<<"inpout32.dll nicht vorhanden"<<endl;
    cout<<" PROGRAMM WIRD BEENDET "<<endl;
    exit(0);
    }
    //------------------------Befehl wird geladen----------------------------------
    inp32fp=(inpfuncPtr) GetProcAddress(hLib, "Inp32");
    if (inp32fp==NULL)
    {
    exit (0);
    }
    //------------------------Befehl wird geladen----------------------------------
    oup32fp=(oupfuncPtr) GetProcAddress(hLib, "Out32");
    if (oup32fp==NULL)
    {
    exit (0);
    }
    //-----------------------------------------------------------------------------
    cout<<"Wartezeit eingeben (in ms): "<<endl;
    cin>>Zeit;
    if(Zeit<1) {Zeit=1;} //wenn Zeit 0 ist wird es auf 1 gesetzt
    display(0); //alles wird auf 0 gesetzt
    //------------------------------Ausgabe----------------------------------------
    for(i=0; i<256; i++)
    {
    display(i); //Ausgabe erfolgt binär (z.B. 0010 0011)
    Sleep(Zeit); //das Programm wartet an dieser Stelle
    }
    //-----------------------------------------------------------------------------
    display(0); //alles wird auf 0 gesetzt
    FreeLibrary("inpout32.dll");
    getch();
    return 0;
    }

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.03.2007
    Alter
    30
    Beiträge
    104
    Es wird ein Wert (dezimal) in die Funktion "display" übergeben. Dann erfolgt die Ausgabe binär.Wenn zu z.B. 9 übergibst, dann liegen bei den Datenleitungen 4 und 1 eine Spannungen, weil die 9 binär ja so aussieht:
    0000 1001.
    Bei 255 leuten dann allee LED´s und bei 0 logischerweise keiner.

    MFG Yusuf

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    9
    Danke, aber ist das Programm Dos fähig? Es ist ja C++ oder liege ich da falsch? aber wenn nicht muss das halt auch gehen
    Und sonst ein Tipp wie ich das Ding bauen muss diesen loopbackstecker?
    Oder sonst welche Tipps?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •