-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Kein Zugriff mehr auf ATmega128

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.04.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Alter
    29
    Beiträge
    80

    Kein Zugriff mehr auf ATmega128

    Anzeige

    Moin,

    ich kann anscheins nicht mehr auf dem Atmega128 im RNmega128 zugreifen, also weder irgendetwas auslesen (zB Fuse-Bits) noch schreiben (Flash/Fuse-Bits).
    Ich habe es mit dem AVR-Studio zusammen mit mySmartUSB (neu) und Basecom zusammen mit USB-ISP Pros (fast unbenutzt) versucht, beides mal Fehlanzeige. AVRProg mekcert nach validierung des Flashes (die Bytes stimmen nicht überein), Basecom meldet sogar, dass gar kein USB Programmer angeschlossen sei.
    Ich habe alles durchgemessen, der µC ist an allen nötigen Pins mit Vcc und GND verbunden, auch der Quarz scheint zu funktionieren (habe kein Oszilloskop, aber an den XTAL Pins liegt an beiden eine gleiche niedrige [glaube 0.16V] Spannung an).
    Das RN-Board zieht ohne Verbraucher 30mA, weder µC noch Spannungswandler erwärmen sich.
    TXD, RXD und SCK sin vom Programmer bis zum µC verbunden, auch Masse und Vcc.
    Die Treiber für die Programmer haben alle schon auf dem PC funktioniert, da habe ich auch nichts verändert.

    Hat jemand eine Idee, an was das noch liegen könnte? Wäre echt dankbar, wenn mir jemand helfen könnte, das Projekt stockt sonst schon wieder.

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    Ich vermute, du hast eine falsche Taktauswahl getroffen und ohne Takt geht mal gar nichts. Ob der Chip einen Takt bekommt (trotz Quartz) kannst du nicht garantieren (Scope). Also mach mal xtal1 und 2 frei und hänge einen QuartzOSZILLATOR oder einen 555-Timer an xtal1 um den MC mit Takt zu versorgen. Gleichzeitig versuch mit dem MC zu "reden". Die Oszillatorfrequenz muß mindestens 4 mal so hoch sein wie deine Schreib-Lesefrequenz.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.04.2004
    Ort
    Himmelstadt
    Alter
    29
    Beiträge
    80
    Was meinst du mit "falsche Taktauswahl getroffen"? Bei den Fusebits oder den falschnen Quartz?
    Weil der Quartz is ja schon immer drin und an den Fusebits hab ich eigtl auch nichts verändert. Können die sich irgendwie alleine verstellen?
    Mit welcher Frequenz soll ich den µC denn betreiben? 16MHz? Kann der 555 solche Frequenzen erzeugen, wenn R * C = 6,25*10^-8

    Wie hoch ist die Schreib-/Lesefrequenz?

    Danke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •