-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: a/d wandler programmieren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.03.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    24

    a/d wandler programmieren

    Anzeige

    hallo zusammen!!
    vielleicht kann mir einer von euch helfen??
    ich Suche ein befehl das ab einer bestimmten voltanzahl z.B. ab 4 volt ein anweisung ausgeführt wird.
    ich hörte was von a/d wandler, das der analoge in digital umwandelt. aber ich bekomme das mit Bascom einfach nicht hin.
    Liar
    mein versuch war:
    Config Adc = Single , Prescaler = Auto
    Start Adc
    Dim W As Word , Pina.5 As Byte
    W = Getadc(pina.5)
    Incr Pina.5
    If Pina.5 > 4(volt)Then
    Gosub 2
    End If
    Loop
    End

    ich hoffe um hilfe. :
    http://www.david-schleicher.de/

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467

    Re: a/d wandler programmieren

    Code:
    Config Adc = Single , Prescaler = Auto
    Start Adc
    Dim W As Word
      W = Getadc(<ADC an dem spannung rein kommt (1,2,3,4,5,6,7,8...>)
      If W > xxx
      Gosub 2
      End If
      Loop
    End
    Musst den entsprechenden Kanal für den ADC einstellen und dann den ADC-Wert für 4Volt herausfinden.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.03.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    24
    hallo!!
    danke für die antwort!!
    nur wie bekomme ich den adc wert für die 4 volt heraus??
    gibt es da ne formel oder so??

    david
    http://www.david-schleicher.de/

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Ein Digit entspricht 4,88mVolt.
    Also sind 4Volt ca. 820.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    42
    Beiträge
    379
    Moin at all,

    nun da hab ich mir doch ein Kopf gemacht und da war doch der Jon schneller !

    Wollt Dir, elektropro, noch sagen, dass der interne DA-Wandler bei 10 bit eine Auflösung von 1023 hat. Bei einer Ref. Spannung für die A/D-Wandlung von 5V entspräche das einem mathem. 204,6mV pro Schritt.
    Also 204,6x4= 818,4, besser ist dann aufzurundendas Du somit nicht mit Kommastellen rechnen musst!

    Viel Spass und gutes Gelingen!!!


    MAT

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    42
    Beiträge
    379
    Moin at all,

    nun da hab ich mir doch ein Kopf gemacht und da war doch der Jon schneller !

    Wollt Dir, elektropro, noch sagen, dass der interne DA-Wandler bei 10 bit eine Auflösung von 1023 hat. Bei einer Ref. Spannung für die A/D-Wandlung von 5V entspräche das einem mathem. 204,6mV pro Schritt.
    Also 204,6x4= 818,4, besser ist dann aufzurundendas Du somit nicht mit Kommastellen rechnen musst!

    Viel Spass und gutes Gelingen!!!


    MAT

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Wie kommst du auf 204,6mV pro Schritt? Hab ich mich verrechnet?? Wie hast du das gerechnet?
    Aber auf das selbe Ergebnis komme ich trotzdem.
    Hab nur etwas aufgerundet.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    42
    Beiträge
    379
    @ Jon,

    na ganz einfach! Bei einer Ref. von 5V und einem 10 bit D/A ergibt bei 1023 / 5V = 204,6 mV pro Digit.

    Eine andere Form wäre eine Verhältnisgleichung mit gleicher Lösung.

    So jetzt wiesst du es

    Schönen Tag Euch

    MAT

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    achso.
    Ich habe 5/1023 gerechnet und um dann die 4 Volt raus zu kriegen 4/0,00488 gerechnet.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    705
    Als alter Mathe-Nachhelfer kann ich Euch beruhigen, Ihr habt beide Recht:

    @ MAT: Der Ansatz 1023 / 5 liefert als Ergebnis zwar 204,6, die Einheit ist aber logischerweise Digits/Volt. Eine Spannung vin 1 Volt liefert 204,6 (also 205) Digits.

    @Jon: Andersrum ergibt 5 / 1023 = 0,00488, das sind aber nun Volt/Digit. Ein Digit entspricht also 0,00488 Volt.

    1 Volt = 205 Digits bzw. 1 Digit = 0,0048 Volt - vom Ergebnis ist das genau das gleiche. Im Zweifel helfen die Dimensionen weiter - die sind unbestechlich und müssen IMMER stimmen - sonst ist der Ansatz falsch!

    Gruß & Co,

    Daniel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •