-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Selbsttest: Rechter Motor bleibt eingeschaltet

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    12

    Selbsttest: Rechter Motor bleibt eingeschaltet

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe meinen Asuro zusammengesetzt und den Selbsttest gestartet.
    Neben den bekannten Problemen (Motoren nach Anleitung falsch herum gepolt, Druck auf K1 lässt auch linken Motor laufen) bin auf Folgendes
    gestoßen:

    Nach dem Motortest läuft der rechte Motor einfach weiter, es liegen etwa 3.8 V an. Der nachfolgende Test der IR-Einheit scheint zu funktionieren.

    Dazu ist auffällig, dass der zugehörige Transistor T8 recht warm ist, anscheinend schaltet er voll durch.

    Der vorangehende Motortest selbst läuft scheinbar gut durch, beide Motoren fahren rauf und runter in beiden Richtungen, einzeln und zusammen.

    Ich kann mit dem Auge keine fehlerhaften Lötstellen entdecken und habe
    noch nicht viel Erfahrung mit der elektronischen Fehlersuche ..
    Wie kann ich bei der Suche am besten vorgehen?

    Vielen Dank für jeden Tipp,

    Michael Röttger.

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Dazu ist auffällig, dass der zugehörige Transistor T8 recht warm ist, anscheinend schaltet er voll durch.
    Schau dir die Bauteile der H-Brücke nochmals genau an. Sind die richtigen Widerstände und auch die richtigen Transistoren eingebaut? Es könnte auch eine falsch gepolte Diode einen Kurzschluss in der Brücke erzeugen. (T, R und D je 7+8 )

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Dazu ist auffällig, dass der zugehörige Transistor T8 recht warm ist, anscheinend schaltet er voll durch.
    Wird nur T8 warm oder wird auch der PNP Transistor im oberen Zweig warm?
    Könntest Du folgende Messungen durchführen:

    1. Batteriespannung
    2. Basisspannung T8
    3. Basisspannung T7

    ändern sich diese Spannungen beim Durchlaufen des Testprogrammes?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.03.2007
    Beiträge
    62
    Glaub, das wird die dümmste Frage, aber hast du den richtigen Transistor drauf?
    Aufkleber: "C33740 PH 71"
    Sonst müssen die Dioden alle nach rechts zeigen ( schwarze Markierung rechts )
    18.März '07- mein erster ASURO

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    das würde ich auhc als erstes prüfen. die nummern der transistoren sind sehr ähnlich, aber nicht gleich. es gibt zwei sorten. ich hatte auch zwei vertauscht und der motor lief weiter.

    lass nicht zu lange laufen, ansonsten könntest du den transistor evtl zerstören.

    vielleicht ist er auch einfach defekt, dann müsstest du ihn "nur" austauschen.
    kleinschreibung ist cool!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    12
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Ich bin euren Vorschlägen nachgegangen
    und fasse mal zusammen:

    Ich habe mir die H-Brücke angeschaut. Ich kann keinen Fehler
    in der Auswahl der Bauteile entdecken. Bei den Transistoren habe ich
    jeweils den richtigen Typ ausgewählt. Die Widerstände haben alle
    1 kOhm. Die Dioden weisen auf der Platine alle in die gleiche
    Richtung, der Ring auf der Diode ist auf der gleichen Seite wie
    der Strich auf der Platine.

    Der T8 wird am Ende richtig warm, der T7 vielleicht auch etwas,
    bin aber nicht sicher. Bräuchte ein Thermometer.

    Die Spannungsmessungen ergaben:

    - Batteriespannung an BAT-,BAT+:
    ausgeschaltet: 6,00 V
    während des Tests ohne Motoraktivität: 5,60 V
    während des Tests mit Motoraktivität:
    Schwankung von 5,50 V bis 5,66 V
    am Ende, wenn rechter Motor allein weiterläuft: 5,7 V
    (alles so +/- 0,02 V )

    - Spannung zwischen Basis T8 und GND:
    vorm Motortest: 0 V
    beim Motortest, wenn rechter Motor läuft:
    rauf auf 0.4 V, dann wieder Abfall auf 0 V
    am Ende des Tests, wenn Motor weiterläuft: 0 V

    - Spannung zwischen Basis T7 und GND:
    vorm Motortest: 3,7 V !
    beim Motortest, wenn rechter Motor läuft: bis zu 4,7 V !
    am Ende des Tests, wenn Motor weiterläuft: bleibt auf 4,7 V.

    Also da ist auf jeden Fall was im Argen... es gibt keine direkte
    Verbindung zwischen Basis des T7 und VCC (laut Durchgangsprüfer).
    Ich kann optisch auch keine Brücken erkennen.

    Ich habe auf meinem Multimeter Testbuchsen für Transitoren.
    Ist es sinnvoll, sie auszulöten und zu testen, und wenn ja wie?
    Der T7 ist ein NPN, richtig?

    Oder kann es am Und-Gatter liegen?

    Habt ihr sonst eine Idee, was ich als nächstes testen kann oder austauschen sollte?

    Danke und Grüße,

    Michael.

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von damaltor
    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    Jena
    Alter
    31
    Beiträge
    3.912
    die testbuchsen sind (meiner meinung nach) recht nutzlos, sie zeigen nur irgendwelche werte an mit denen ich nix anfangen kann =) ausserdem scheitere ich immer daran, wie die nun da reinzustecken sind... ^^

    ist denn auf der anderen seite eine verbindung von basis zu VCC? also beim anderen motor?
    kleinschreibung ist cool!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    - Spannung zwischen Basis T7 und GND:
    vorm Motortest: 3,7 V !
    beim Motortest, wenn rechter Motor läuft: bis zu 4,7 V !
    am Ende des Tests, wenn Motor weiterläuft: bleibt auf 4,7 V.
    Hallo Michael,

    der Transistor T7 ist ein PNP-Transistor. Bei diesem Transistortyp muss man die Basis Richtung GND ziehen, damit er durchschaltet.
    Wenn Du Dir das Schaltplansymbol anschaust, siehst Du zwischen Emitter und Basis einen Pfeil. Dieser Pfeil symbolisiert eine Art Diode. Wie bei den meisten Silizium-Dioden sollte hier maximal ein Spannung von ca. 0.6V abfallen.
    D.h.:
    Transistor aus: Baisis=VCC=5.5V ( deinen Messungen zu Folge )
    Transisotr ein: Baiss=5.5V-0.6V=4.9V

    Ich vermute also, dass auf der T7 Seite etwas nicht stimmt.

    Du kannst folgenden Test durchführen:

    - entferne den Prozessor und das UND-Gatter aus den Fassungen.
    - nimm 2 Drähte
    - verbinde Pin4 des UND-Gatter-Sockels mit VCC ( T6 schaltet durch )
    läuft der Motor jetzt? sollte er aber nicht
    - verbinde Pin18 des Prozessorsockels mit GND ( T7 schaltet durch ) jetzt sollte der Motor laufen

    Falls es hier keine Unstimmigkeiten gibt, solltes Du die Leitung vom Widerstand R7 zum Prozessor auf Kurzschlüsse zu irgendwelchen Nachbar-Pins überprüfen.

    Gruss,
    stochri
    Ni

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    12
    Hi,

    vielen Dank für die Vorschläge und die Erläuterungen zum PNP-Transistor.
    Entschuldigt die Verzögerungen bei meinen Antworten - mein DSL-Anschluss zu Hause läuft wider Erwarten noch nicht.

    Ich habe den von "stochri" vorgeschlagenen Test durchgeführt:

    Wie erwartet bleibt der Motor stehen, wenn man Pin 4 des Und-Gatters mit VCC verbindet und er läuft, wenn man zusätzlich Pin 18 des Prozessorsockels mit GND verbindet.

    Ich habe auch den umgekehrten Test für mit Pin 10 des UND-Gatters auf
    VCC (Motor läuft nicht) und zusätzlich Pin 19 des Prozessor-Sockels
    mit GND gemacht (Motor läuft). Also gleiches Verhalten.

    Da ich eh die ICs herausgezogen hatte, habe ich alle Pin-Kombinationen
    jeweils auf dem Prozessorsockel und dem Und-Gatter-Sockel auf
    Kurzschlüsse überprüft. Habe keine unerwarteten Verbindungen
    festgestellt.

    Es ist extrem unwahrscheinlich, dass das Testprogramm auf meinem
    Amtel irgendwie fehlerhaft ist, oder? Was kann ich sonst noch messen..?!

    Danke und Gruß,

    Michael.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Michael,

    gerade eben habe ich eine schöne Anleitung zur Motorbrücke des ASUROs gefunden:

    http://www.asurowiki.de/pmwiki/pmwik...n/Motorbruecke

    Wie erwartet bleibt der Motor stehen, wenn man Pin 4 des Und-Gatters mit VCC verbindet und er läuft, wenn man zusätzlich Pin 18 des Prozessorsockels mit GND verbindet.
    Hoffentlich verstehe ich den obigen Satz richtig:
    Wenn der Prozessor und das UND-Gatter herausgezogen sind, sollten die Motoren nicht laufen. Die anderen Fälle sind OK.

    Ich habe auch den umgekehrten Test für mit Pin 10 des UND-Gatters auf
    VCC (Motor läuft nicht) und zusätzlich Pin 19 des Prozessor-Sockels
    mit GND gemacht (Motor läuft). Also gleiches Verhalten.
    Der Motor läuft dann umgekehrt, oder?

    Da ich eh die ICs herausgezogen hatte, habe ich alle Pin-Kombinationen
    jeweils auf dem Prozessorsockel und dem Und-Gatter-Sockel auf
    Kurzschlüsse überprüft. Habe keine unerwarteten Verbindungen
    festgestellt.
    Dann scheint das hier OK. Eventuell könntest Du noch die 1K-Widerstandswerte unten an der Plaitne nachmessen. Vielleicht ist ein Widerstand kurzgeschlossen
    Es ist extrem unwahrscheinlich, dass das Testprogramm auf meinem
    Amtel irgendwie fehlerhaft ist, oder? Was kann ich sonst noch messen..?!
    Eigentlich kann es fast nicht am Testprogramm liegen, da ja einer der Transistoren warm wird. Deshalb tippe ich eher auf einen Schaltungsfehler.

    Eventuell könnten noch Eingänge des UND-Gatters nicht verbunden oder kurzgeschlossen sein.

    Folgende Tests kannst Du noch durchführen:

    0. Eingänge des UND-Gatters auf Verbindung zum Prozessor prüfen, Kurzschlüsse suchen
    1. UND-Gatter wieder reinstecken
    2. UND-Gatter Eingänge, die an PIN19 des Prozessors angeschlossen sind, auf log.1 legen ( d.h. die Transisotren T6 und T7 könnten jetzt über die Pins 16 und 18 am Prozessor eingeschaltet werden )
    3. Pin 18 auf GND legen, Motoren müssen in eine Richtung laufen
    4. Pin 16 auf GND legen, Motoren sollten jetzt in die andere Richtung laufen

    Gruss,
    stochri

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •