-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Belastungswiderstand bei Konstantstromquelle

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    31

    Belastungswiderstand bei Konstantstromquelle

    Anzeige

    Hallo!

    Auf
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/konstantstrom.php
    gibts einen prächtigen Konstantstromrechner für den LM317K.
    Bitte um Beantwortung folgender Fragen:
    1) Der K-Typ ist nicht zu kriegen. Tuts auch ein T oder jeder andere LM317?

    Ich habe im Netz gefunden, daß man zusätzlich zu R1 zwischen Adj. und GND einen 56Ohm-Widerstand schalten soll, sodaß der LM immer mit ca. 10 mA belastet wird, sonst spinnt er oft.
    2) Wie müssen diese 56Ohm rechnerisch in der sonst übliche Berechnung berücksichtigt werden? Den R1 verkleinern? Bitte um ein Beispiel.

    Danke im voraus!
    boku
    ------

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Du kannst jeden LM317 verwenden.
    Der Buchstabe hinter der Bezeichnung gibt nur das Gehäuse an.
    K=TO-3, T=TO-220 usw.
    Den 56Ohm Widerstand kannst Du für was anderes aufsparen, den bauchst Du nähmlich in dieser Application nicht. Der einstellbare Ausgangsstrom beträgt 10mA - 1500mA und in diesem Bereich arbeitet die Regelung fehlerfrei.
    Genaueres zu Anwendungen und Berechnungen entnimmst Du am besten dem Datenblatt http://www.national.com/ds/LM/LM117.pdf und der Applications Note auf Seite 3 http://www.national.com/an/AN/AN-181.pdf
    Gruss Robert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •