-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Der etwas andere Catwiesel

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Nähe Erlangen
    Beiträge
    4

    Der etwas andere Catwiesel

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe günstig einen Baukasten vom Catwiesel bekommen und kann jetzt mein Projekt verwirklichen.
    Anforderungen: Ferngesteuertes Kettenfahrzeug, 100% Regendicht, ausgerüstet mit SW- u. Farb-Kameras mit Funkübertragung zum FS / Monitor, große Steigfähigkeit, lange Fahrzeiten, IR-Scheinwerfer, weitere Sensoren und, und...
    Status heute: Nach kurzem Suchen bin ich auf dieses Forum gestoßen, das mir bei der Planung schon sehr geholfen hat.
    Das Fahrzeug fährt schon seine ersten Meter. 2x 540-Getriebemotoren (1:6) wurden eingebaut. Geschwindigkeit ca. 1,6 km/h und eine enorme Kraft. Bei Teppichboden und Textiltapete klettert er senkrecht die Wand hoch - bis zum Überschlag. Mit Motor 1:11 wäre es nur noch eine Catschnecke ! Wohin mit der ganzen Kraft ?
    Alle Achsen und Schrauben wurden in Edelstahl ausgeführt ( Achsen hatten schon Rost in der Verpackung). Zusätzlich wurden 2x M4 Gewindestangen in die Wanne eingesetzt. Hiermit kann die herstellungsbedingte Verziehung der Wanne ausgeglichen werden und ein butterweicher Getriebe- und Achslauf eingestellt werden. Die Stromaufnahme wird günstiger.
    Probleme: Bei den ersten Fahrversuchen gab es Motorstörungen ohne Ende. Reichweite der Fernsteuerung max. 3-5 Meter !! Es wurden von Anfang an Entstörfilter mit Drosseln verwendet, ohne Erfolg. Nach längerem Suchen mit Osz. usw. stellte ich fest, dass es Rechtsläufer-Motoren waren, sind entsprechend getunt. Motoren wieder raus und umgebaut. Jetzt ist die Drehzahl ziemlich gleich und es fährt gut geradeaus. Die Störungen der Motoren habe ich dadurch entscheidend verbessert, fast kein Störeinfluss am Empfängerausgang mit Osz. gemessen (ohne Sendesignal !). Jetzt rennt er weit ohne zu Zucken!!
    Ein Motor für Rechtslauf erzeugt bei Rücklauf besonders hohe Störungen.
    So weit für heute. Bei Interesse schreibe ich weiter.
    Gruß besonders an die Catwiesel-Bastler
    Modelly1

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378
    Hi,

    hast du such ein paar Fotos von deinen Projekt.
    Meinen Catwiesel siehts du auf meiner HP.

    Gruß Ulli

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Nähe Erlangen
    Beiträge
    4
    Hallo Ulli,
    war auf deiner HP, na ja, soweit muss ich es nicht treiben, ist aber toll was technisch so zu realisieren ist. Ich befasse mich auch viel mit Elektronik, Funk usw. aber nur als Hobby weil ich jetzt Zeit habe. Von meinem Catwiesel habe ich noch keine Bilder, gibt auch noch nicht viel zu sehen. Das neue Gehäuseoberteil entsteht in den nächsten Wochen, brauche Platz für die Einbauten. Kann man Fotos auch ins Forum stellen? Sonst evt. nur direkt in ein paar Tagen möglich.
    Gruß
    Modelly1

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Bei Interesse schreibe ich weiter.
    Interesse vorhanden!

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Schweiz
    Alter
    27
    Beiträge
    141
    Ich hätte auch gern weitere Bilder..

    Ich habe mir auch den Catwiesel gekauft, und bin noch auf der Motorensuche. Ich schwanke bei der 540ER Klasse bei der Übersetzung zwischen 1:6 / 1:11. Da der Bot eigentlich mer für Indor bestimmt ist denke ich eher an 1:11, bin aber noch nicht sicher..

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Nähe Erlangen
    Beiträge
    4
    Hallo Borki90,
    ich halte 1:11 auch für Indor recht langsam, das sind ca. 2,7m in 11sek. bei Vollgas. Mit dem Regler kann ich auch wenige cm / sek. fahren. Befestigung erfolgt über den Seitenspant auf Motorfuß mit Abstandsplatte, je 4 zusätzliche Löcher und ein nachgearbeitetes Achsenloch für das Motorgetriebe. Ritzel auf 6mm aufbohren, aber nur mit Drehbank ausschaben, sonst kann es eiern.. Passendes Ritzel habe ich im Netz nicht gefunden, oder es scheitert an Versandkosten bis 50€ pro Einzelstück.
    An den Umbau der rechtslaufenden Motoren denken, ist nicht ganz so einfach. Sonst Störungen und Drehzahlunterschiede !
    Wohin mit den Bildern ? Ins Forum ?
    Gruß
    Modelly1

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    378
    Ja ins Forum als Attachment

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Schweiz
    Alter
    27
    Beiträge
    141
    Vielen Dank! Dann werde ich mich wohl für 1:6 enscheiden.. Ich hätte noch eine Frage:

    Was muss man bei den Motoren umbauen? Ich kenn mich da nicht so aus..

    Das ausbohren des Ritzel's sollte klappen.. Ich muss nur noch einen Drehbank organisieren..

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Nähe Erlangen
    Beiträge
    4
    Hallo Borki90,
    du kannst versuchen, wie das mit den Motoren ohne Änderung läuft, einer wird immer etwas schneller laufen und die Störungen. Am hinteren Metallrand gibt es drei Kerben. Hier ist das Kunststoffteil mit der Kohlenhalterung in die erste Kerbe links eingerastet (Blick von hinten auf Motor). Das ist wie eine “Frühzündung“ , Vorzugslaufrichtung rechts. Wenn man die Nase jetzt in der Mittelkerbe hat, ist er neutral. Man muss zum Verdrehen des hinteren Teils min. die Metalllasche bei den Kerben aufbiegen und das Teil etwas herausdrücken. Dann mit Wasserpumpenzange vorsichtig am Kunststoffrand greifen und drehen, bis die Nase in der Mittelkerbe einrasten kann. Das Aufbiegen der Metallasche ist sauschwer. Ich habe es mit einem kleinen sehr stabilen Seitenschneider geschafft, ein Teil gibt dann schon nach !! Die Metallasche dann mit einem 3mm Durchschlag und Hammer wieder zubiegen. Vorsicht !
    Ein Brett mit Loch für die Achse als Motorauflage verwenden. Das Getriebe mit der roten Kappe hält das schon aus. Alles ohne Gewähr, nur wenn man sich das zutraut.
    Gruß
    Modelly1

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Schweiz
    Alter
    27
    Beiträge
    141
    Vielen Dank, ich werde es versuchen müssen..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •