-         
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Tinte statt Laser?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780

    Tinte statt Laser?

    Hallo,

    egal wo man hinschaut, überall steht man bräuchte einen Laserdrucker wenn man sich seine Layouts selbst ausdrucken möchte.


    Aber warum?
    Vor ein paar Jahren waren die Tintenstrahler vielleicht noch nicht soweit,
    aber inzwischen sollte es doch kein Problem mehr sein die dafür zu benutzen.


    Was meint ihr dazu?
    Hat das schonmal Jemand von euch ausprobiert?
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.07.2004
    Ort
    Brandenburg
    Alter
    32
    Beiträge
    34
    klar..... Folie für Tintendrucker, haufen farbe drauf klatschen lassen, dann nehme ich nen heisluftgebläse um die farbe zu trocknen und überprüfe ob alles schwarz ist (hin und wieder muss ich dann doch mal den edding nehmen und noch kleine stellen verbessern), und dann ab unter den Halogenstrahler mit dem ganzen zeug

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Sehr gut...
    na dann kann ich mich ja auch mal im Selbstätzen versuchen


    bisher wollte ich mir den Kram nicht kaufen, weil wirklich überall wo ich geschaut habe stand es ginge nur mit Laserdruckern.
    Und Geld ausgeben für etwas was dann möglicherweise nicht funktioniert ist nich so mein Fall
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  4. #4
    Gast
    Ist das jetzt klar geworden mit den Halogenstrahler? das heißt, der Ausdruck wird als Belichtungsmaske verwendet.
    Ich denke das hat nie in Frage gestanden, daß man mit einem Tintendrucker drucken kann.

    Das Transferverfahren mit dem der Toner als Material von der Folie als Ätzmaske auf die Platine gebügelt wird, das unterscheidet im allgemeinen die Laserdrucker von den Tintendruckern bei der Platinenherstellung.

    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi!
    Also ich drucke auch meine Layouts auf Folien, aber man muss sehr aufpassen, dass man nicht über die farbe wischt, denn die Schicht ist sehr empfindlich und man muss die Folien möglichst Staubfrei trocknen und lagern! :o(
    Meistens kann man (ich zumindest) die Layouts nur 1-2 Mal verwenden, weil der Staub und die Kratzer zu viele werden! :o(
    Ich habe schonmal ausprobiert die Layouts zu verewigen, indem ich oben, auf das getrocknete Layout nochmal eine Folie geklebt habe!
    Funktioniert super, aber man muss etwas länger belichten und die Farbe muss wirklich trocken sein! :o)

    Kann man eigentlich die Farbe des Druckers noch schneller trocknen, als mit einem Fön?
    Ich föne nämlich immer ewig an einem Layout! :o(

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von Anonymous
    Ist das jetzt klar geworden mit den Halogenstrahler? das heißt, der Ausdruck wird als Belichtungsmaske verwendet.
    Ich denke das hat nie in Frage gestanden, daß man mit einem Tintendrucker drucken kann.
    Naja, egal wo ich geschaut habe, Tintenstrahler wurden mit keinem Wort erwähnt...
    Also es stand nirgends, daß es nicht geht, aber daß es geht halt auch nicht



    was das Trocknen betrifft...
    also wenn ich auf Folie drucke, trocknen die eigentlich immer recht flott
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Florian
    Hi!
    ...
    Kann man eigentlich die Farbe des Druckers noch schneller trocknen, als mit einem Fön?
    Ich föne nämlich immer ewig an einem Layout! (
    Ich habe selber keinen Tintenstrahler aber ich hab mal irgendwo gelesen, das die Tinte (auf Photopapier zumindest) auf das Papier abgestimmt sein muss (o. andersrum), weil die Tinte eiggentlich nicht trocknet sondern irgendwie anders chemisch reagiert. Es gibt doch auch extra Folien für Tintenstrahler, oder?

    Zur Not kannst du ja mit dem Tintendrucker auf Papier drucken, und die Folie mit nem normalen Kopierer machen (halt möglichst schwarz einstellen)

    Gruß, Sonic

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi Sonic!
    Ich dachte immer, das wären Spezialfolien für's belichten, die man verwenden muss, die es bei Conrad gibt, oder ist jede Folie UV-Licht durchlässig?
    Ich gucke mal, ob ich irgendwo vernünftige Tintenstrahldruckerfolien gibt!

    Danke für Deine Idee!

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.07.2004
    Ort
    Brandenburg
    Alter
    32
    Beiträge
    34
    Zum trocknen benutze ich wie gesagt nen Heissluftfön.. ^^ damit mir der salat nicht von der folie läuft. Es stellte sich aber zu anfangs heraus das nicht jede Folie wo drauf steht für Tintenstrahldrucker auch für Tintenstrahldrucker ist. Besonders bei preiswerten produkten wollte die frabe garnicht halten. Erst seitdem ich die Folien von Canon für meinen Canon BJC 5100 nutze geht es super. Also meine erfahrungen zeigen mir das man da auf folien setzen sollte die der hersteller des druckers für den drucker produziert. da kann man dann nichts falsch machen. Zudem dort auch angaben sind was für eine patrone der drucker benötigt. Einige benötigen photopatronen und andere normale. Das sind schon riesen unterschiede.

    Zu dem mehrmalbenutzen, ich nutze 1 Folie auch nur maximal 2-3 mal. Danach ist sie auch kaum noch zu gebrauchen. Ich drucke sie und packe sie dann in eine Folie die 2seitig offen ist. Die packe ich dann meist erst aus wenn alles ferig ist damit eben so wenig wie möglich dreck da ran kommt. Nach dem Vorgang gleich als erstes zurück in die folie. Nutzen könnte man sie so gesehen dann sogar noch öffters


    MFG, SCC

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Florian
    Hi Sonic!
    Ich dachte immer, das wären Spezialfolien für's belichten, die man verwenden muss, die es bei Conrad gibt, oder ist jede Folie UV-Licht durchlässig?
    Ich gucke mal, ob ich irgendwo vernünftige Tintenstrahldruckerfolien gibt!
    Danke für Deine Idee!
    Also ich kann mir echt nicht vorstellen das das NUR mit den teuren Folien von Conrad geht. Das will ich einfach nicht glauben

    Sieh's mal so, manche nehmen ja einfach normales Transparentpapier o. Schreibmaschinenpapier, dauert halt einfach ein bisschen länger...andererseits ist die Scheibe des Belichtungsrahmen meistens auch nicht aus Spezialglas. Normales Glas lässt auch wenig UV durch. Auf dem Halogenstrahler sitzt sogar eine UV-Schutzscheibe, die muss man natürlich vorher wegnehmen...

    Ich würd dir empfehlen eine Platine zu opfern, in kleine Stückchen zu schneiden, und alles auszuprobieren was dir gerade unter die Finger kommt und dir geeignet erscheint. Die Ergebnisse kannst du ja hier dann posten.

    Bei Conrad gibt's ja auch die teuren Transferfolien zum Platinenbügeln, da wollt ich auch nicht wahrhaben das das das einzigWahre sein soll.
    Also hab ich alles mögliche ausprobiert. Und was war das Beste? Seiten aus einem Hochglanzmagazin oder Katalog

    Eventuell kannst du (wenn du eh kopieren musst) auch die Bügelmethode ausprobieren, mit ein bisschen Übung kann das Zeit sparen. Allerdings leider nicht wenn man erst zum Copyshop fahren muss ;-(

    Gruß, Sonic

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •