-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Harddisc motor

  1. #1

    Harddisc motor

    Wie wird ein Harddisc Motor angetrieben (schaltung) .Die Moteren haben 3 anschlüsse und ich möchte einen mit einem PIC steuern.

  2. #2
    Gast
    Der Floppy Motor hat nur 3 Anschlüsse? Ist es ein Schrittmotor? Das merkt man daran das beim drehen der Achse diese ein wenig rastet. Es müsste eigentlich Schrittmotor sein. Allerdings sind Schrittmotoren mit 3 Anschlüssen recht selten, normal sind 4, 6 oder 8 Anschlüsse.
    Es kann somit eigentlich nur ein 3 Phasen Schrittmotor in Sternschaltung sein. Sieht etwas so aus vom Konzept:



    Allerdings kenn ich mich mit dieser Art Motor auch nicht gerade gut aus. Ich verwende immer die 2 Phasen Schrittmotoren da diese wesentlich gebräuchlicher sind.
    In jedem Fall brauchst Du ne elektronische Schaltung dafür um diese anzusteuern.

    Ich würde dir aber davon abraten dieses Ding zu nutzen. Zum einen leisten die Floppy Motoren eh nicht viel, zum anderen ist eine gute 3 Phasenschaltung sicher auch nicht ganz billig.
    Bei einigen Firmen wie TEC findest Du stärkere Motoren die auch nicht viel kosten. Glaub bei Tec gibt es schon welche für 3 Euro oder so. Und die lassen sich dann mit den normalen Schaltungen ansteuern.
    Allerdings wenn DU die für Antrieb brauchst, dann mußt Du schon mit 20-40 Euro pro Motor rechnen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2003
    Ort
    Regensburg
    Alter
    39
    Beiträge
    112
    Denke auch, dass die HD-Motoren nix taugen. Die sind ja nur dafür ausgelegt die Masse (den Plattenstapel) in Bewegung zu versetzen und dann am Drehen zu halten. Kraft haben die fast keine. Das einzige, was ich da schon öfters mal ausgebaut habe, sind die Stepper, die den Schreib-Lesearm bewegen. Die sind meistens ganz nett klein. Aber viel Kraft haben die auch nicht...
    Sternschaltung kann schon sein... ist ja auch nen Synchronmotor, der immer mit der gleichen Drehzahl und konstant laufen muss.

  4. #4
    Gast
    Im Modellbauforum basteln sich die leutz einfach andere Spulen dran um daraus nen stärkeren Motor zu machen.
    Die gemoddeten HD-Motoren scheinen dabei nichtmal schlecht zu sein, Flugzeuge bekommen se damit jedenfalls in die Luft.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    45
    Bist Du sicher? Dann kann es aber kein Schrittmotor sein. Die würden sich meines erachtens dafür garnicht eignen. Zudem gibt es doch genügend günstige Motoren mit hoher Drehzahl für Flugzeuge. Wundert mich ein wenig das sich da einige so viel Arbeit machen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Schöneiche b. Berlin
    Alter
    60
    Beiträge
    398
    Hallo ein HDD Motor ist kein Schrittmotor in dem sinne.
    Er ist zwar ähnlich aufgebaut , er nennt sich aber Aussenläufermotor.
    Er hat drei Wicklungen , die in Sternschaltung aufgebaut sind, und werden mit einem Modelbauregler , z.B. Jeti JES08-3p geregelt.
    Angesteuert wird der Regler durch ein Pulsweitensignal von 1,0 bis 2,0 ms angesteuert.
    Ich habe schon mehrere solcher Motoren umgewickelt , man bekommt Flugzeugmodelle mit 400 Gramm , 9 Minuten in die Luft zum fliegen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Er hat drei Wicklungen , die in Sternschaltung aufgebaut sind, und werden mit einem Modelbauregler , z.B. Jeti JES08-3p geregelt.
    Hab einen Harddisk-Motor mit 4 Anschlüssen. Zwei unterschiedliche Spulen wie bei einem bipolaren Schrittmotor können es nicht sein, weil ich zwischen allen Anschlüssen einen ziemlich geringen Widerstand messen kann.

    Somit dürfte der 4 Anschluss dann wohl der Sternpunkt sein, richtig?

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Von einem Floppy Laufwerk habe ich beispielsweise den Hauptmotor (mit Ansteuerung) aufgehoben, der die Floppy dreht. Das ist ein offener Schrittmotor, der von einem Ansteuerbaustein BA6491FS mit einem Dreiphasensystem versorgt wird. Ein paar Messungen haben gezeigt:
    Das Dreiphasensystem besteht aus PWM Signalen die auf eine konstante Taktfrequenz synchronisiert sind und die den Strom bei Belastung nachregeln.
    Ein Datenblatt von dem Chip habe ich schon gesucht, aber noch nicht gefunden.

    Das System muß durch die Häufigkeit seines Einsatzes in extrem hohen Maß optimiert sein, billig effizient und zuverlässig. Die Optimierung bezieht sich natürlich ganz speziell auf den Einsatzfall im betreffenden Gerät und es ist dann ein Glücksfall, wenn man die Ganze Erfahrung und Optimierung für einen passenden Fall übernehmen kann.

    Bei Plattenmotoren wird das mehr oder weniger auch gelten.
    Bei Plattenmotoren hat man wohl 3 Phasensysteme mit Asynchronmotoren (ohne Rastmomente). Die Wiederverwendung des gut abgestimmten Systems ist wohl am besten zusammen mit der Ansteurerung möglich.

    Für mich ist noch offen: Warum nimmt man für Plattenmotoren 3 Phasensysteme und für die Schrittmotoren für Roboter und vergleichbare Maschinen nicht. Anzahl der nötigen H Brücken?

    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201
    3phasen schaltung.. ich lach euch aus jungs.... keine ahnung!!

    wisst ihr wie man das macht?

    sucht mal den begriff :

    steinmetz schaltung
    stein metz schaltung
    steinmetz motor
    steinmetz motor schaltung

    über normale 12v krigst den zum laufen über eine hilf phase die du mit einem condensator erzeugst das ist dann aber eine dreieck schaltung.. ist aber egal wie du die anschließt die spulen leigen gleich du musst nur die anschlüsse dan ändern und von U nach W einen condensator setzen der berechent sich nach der grösses der WATT die er brauch.
    U nach V und V nach W! fertig fürs erste.

    sucht euch die schaltung mach dir das fit und los gehts...

    sei vorsichtig mit elkos! nich verpolen und such dir die genau formel für den condensator....

    der rest läuft über ne H brücken schaltung..
    wenn du die benutzt darfst du kein elko einbauen! sonst läuft das nicht!

    elko geht kaputt bei verpolung normaler Kondensator wird dann benötigt.

    kostenfaktor so ca 5 euro mit grosser platine bus leitung und LPT PORT.
    für sagen wür 4 motoren benötigst du 12 euro in meinem elktroladen

    kann dir das helfen

  10. #10
    Gast
    Wenn jetzt ein Laufwerkhersteller davon erfährt, wird er dann sein Ansteuerungskonzept ändern?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •