-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: USB Experimentierboard von Conrad

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    12

    USB Experimentierboard von Conrad

    Hi Leute,
    erst ma Hallo

    Ich habe jetzt euer Board mal kräftig durchwüllt und finde es Spitze.
    Die Ideen und tips hier sind richtig gut, also dachte ich mir das ihr mir evtl. helfen könnt.
    Ich habe das USB-Experimentierboard von Conrad vormir liegen und komm mit dem teil einfach nimmer weiter
    Das Board hat diagnose LED für seine vorhandenen 8 digitale Ausgänge und die funktionieren auch super.
    Ich habe ein kleines prog für das Board geschrieben das mir diese LED´s nacheinander aufläuchten lässt.Mein Problem ist , das ich zwar Programmiertechnisch keine Probs habe, aber mit der Elektronik an sich.
    Wie schließe ich z.B. LED´s an die digitalen Ports an es sind " Offene kollektoren "
    Leider keinen Plan was das ist.Vieleicht kann mir jemand helfen
    Grüsse
    Tiger-Grey

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Tiger-Grey,
    Wie schließe ich z.B. LED´s an die digitalen Ports an es sind " Offene kollektoren "
    an den "digitalen Port" schließt du die LED mit dem längerem Beinchen (Kathode) an. Das kürzere Beinchen kommt an einen Widerstand (zw. 330 Ohm und 1kilo Ohm) Der noch freie Anschlussdraht vom Widerstand kommt an 5Volt+
    Gruss, Michael

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    12
    Danke MIchael für die schnelle Antwort, werde ich gleich ma testen

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    12
    jo super,
    geht
    und wenn ich da jetzt ein relais anschliesen würde ginge das auch ich habe ein relais von Conrad (Relaiskarte 12V ArticleNo B197 von KEMO)
    sorry wenn sich das alles ein bischen blöd anhört
    aber ich kann nur Proggen und das teil hat 44 Eulen gekostet
    Ich wills halt nicht gleich schrotten.
    Danke im Voraus
    Tiger-Grey

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Tiger-Grey
    jo super,
    geht
    und wenn ich da jetzt ein relais anschliesen würde ginge das auch ich habe ein relais von Conrad (Relaiskarte 12V ArticleNo B197 von KEMO)
    sorry wenn sich das alles ein bischen blöd anhört
    aber ich kann nur Proggen und das teil hat 44 Eulen gekostet
    Ich wills halt nicht gleich schrotten.
    Danke im Voraus
    Tiger-Grey
    Ein einzelnes Relais darfst du nicht direkt an den port anschliessen.
    Wie das mit der kompletten Karte geht, und ob es überhaupt geht, weiß ich leider nicht.

    Es braucht evt. mehr Strom als der Port liefern kann, aber zerschießt dir auf kurz oder lang sowieso den Chip weil es hohe Spannungsspitzen erzeugt.

    Generell musst du mit induktiven Lasten aufpassen, also bei allem was eine Spule beinhaltet. Genauso musst du aufpassen das du den max Strom nicht überschreitest den der Port liefern kann, sonst gibt er einfach auf, für immer...wie hoch der sein darf steht wahrscheinlich im Handbuch zum Set...

    Also Relais Entkoppeln mit Transistor + Freilaufdioden (falls nicht schon im Relais eingebaut)

    Schau dir mal den ULN2803A an, verträgt 500mA pro Kanal und (ich glaub) 900mA insgesamt, sind gleich 8 Transistoren und Freilaufdioden drin und kostet nur ein paar Cents...Grundschaltungen, Datenblatt usw findest du bei uns im Downloadbereich oder per Google...
    Wenn der kaputt geht, kannst du ihn ja einfach gegen einen neuen austauschen.

    Gruß, Sonic

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Tiger-Grey,
    hmmm, ein Relais ist schon etwas schwieriger. Zumal das Teil so teuer war. Du brauchst auf jeden Fall einen Treiber. Einen Transistor mit Vorwiderstand und Schutzdiode pro Relais, oder einen fertigen Treiberchip wie z.B. der ULN 2803. Der kann dann auch 8 Relais mit 8 Ports bedienen.
    Gruss, Michael

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Michael
    Hallo Tiger-Grey,
    ...oder einen fertigen Treiberchip wie z.B. der ULN 2803. Der kann dann auch 8 Relais mit 8 Ports bedienen.
    Gruss, Michael
    Hi, na das war ja wieder zeitgleich
    Aber eigentlich hab ich nur einen Vorwand gesucht um zum 200 Beitrag zu gratulieren ,-)

    Gruß, Sonic

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo sonic,
    ups, danke, 200 schon? Wie die Zeit vergeht
    Ja, ich hatte während des Schreibens vergeblich nach dem Relais bei Conrad gesucht, da warst du mal wieder schneller
    Gruss, Michael

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    12
    ok leute habs hinbekommen und werde heute abend mal den kleinen plan posten.
    aber wenn sich noch jemand das teil kaufen will
    VORSICHT

    is nicht trivial die platine, und beschreibungen findet man auch net viel im netz

    grüsse

    Tiger-Grey

  10. #10
    Hallo,

    ich spiele auch mit dem gedanken mir das experimentierboard zuzulegen. Mein Ziel ist es einen softwaresynthesizer mit einem Lichtsensor zu steuern. meine frage ist also ob sich ein lichtsensor problrmlos und einfach an das board anschliessen lässt.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •