-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Befestigung auf Achse

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2005
    Alter
    39
    Beiträge
    6

    Befestigung auf Achse

    Anzeige

    Guten Abend,

    ich Suche nach einer Möglichkeit, mehrere Zahnräder mit Bohrung 10mm auf einer 10mm Achse zu befestigen.
    Beide Teile sind "glatt".
    Wie macht man so was am besten ?

    Danke
    Herbert

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Boppard
    Alter
    46
    Beiträge
    81
    Hallo Herbert..

    Man müsste schon wissen, was für Materialien,
    was für Kräfte überträgt das wie große Zahnrad??

    Hört sich Komisch an, aber das letzte hab ich mit 5min Epoxyd-Harz
    (Modellflug Fachhandel oder Conrad) festgeklebt..
    "Bombig" Und ich bin normal kein Freund vom Kleben.

    Gruss Babylon
    VOLT WATT AMPERE OHM - Ohne uns gibts keinen Strom

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.11.2005
    Alter
    39
    Beiträge
    6
    Also Achse und Zahnräder sind aus Stahl von Mädler.
    An das eine Ende der Achse soll ein Kettenrad, an das andere Ende ein Zahnrad.
    Das ganze gehört dann zu einem Kettenroboter mit ungefähr 40kg Gewicht.
    Danke

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    mhm also @HerbertJ das ist schon mal sehr schwer, das heisst die übertragenen Drehmomente sind recht gross.
    Aber es gibt ein paar Lösungen. Für kleine Drehmomente reicht es meistens den Absatz der Zahnräder zu durchbohren ein Gewinde hinein zu schneiden und den Kraftschluss mit der Achse über Madenschrauben/Gewindestifte zu erreichen.

    Bei 40kg aber nicht mehr die beste Lösung, da die Schrauben dann schnell durchrutschen.

    Die beste Industrielle Lösung für das Problem sind Passfedernuten. Dabei wird in Achse und Zahnrad eine Nut gefrässt und in diese eine Passfeder gelegtt.
    Damit können sehr grosse Drehmomente übertragen werden.

    Die nächste und noch bessere Stufe sind dann schon Keilwellennaben Verbindungen. Dabei ist die Welle selbst wie ein Zahnrad geformt und das Zahnrad hat im Innenloch die entsprechende Gegenform.

    Ab Passfedernut wird es jedoch so aufwendig, dass es für Hobbybastler fast nicht mehr machbar ist (nur noch mit Fräse zu lösen oder machen lassen).

    Eine etwas gepfuschte Lösung ist es. Achse und Zahnrad zu durchbohren und dann einen Stift oder Schraub durch das Loch zu stecken.
    Keine besonders gute Lösung vom Kraftfluss her, aber für Hobby bereich mag es reichen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    du kannst auch die welle an einer seite abschleifen und dann mit einer madenschrube durch das zahnrad beides verbinden.
    mfg jeffrey

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    welchen Durchmesser haben denn die Zahnräder?

    Hast Du eine Säulenbohrmaschine?

    Ich könnte Dir evtl. einen Flansch drehen, der auf die Welle aufgeschoben wird. Dieser wird dann, wie Hanno vorgeschlagen hat durchbohrt und mit einer Schraube z.B: M3 in der Welle gesichert.

    Auf dem Flansch könnte ich Dir dann 3 oder 4 Umfangsbohrungen anfertigen, die Du mit dem Zahnrad verschraubst. Ähnlich wie Rohrflansche.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •