-
        
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: spezielle Aluteile

  1. #1

    spezielle Aluteile

    Hallo.
    Ich bin auch gerade dabei einen Roboter zu bauen.

    Im Geschäft lassen wir uns ab und zu Aluminiumfrontplatten bei www.schaeffer-apparatebau.de fertigen. Und jetzt hab ich was ausprobiert. Auf der Website gibts eine Mini-CAD Programm zum kostenlosen Download. Damit kann man Aluminiumplatten designen und dann bei der Firma (leider nur dort) bestellen. Das besondere: Man kann sich da auch andere Teile aus Alu "zuammenmalen". Ich hab zum Beispiel ne Schlauchpumpe mal versucht. Das ist dabei rausgekommen:

    ... natürlich isses doch sehr eingeschränkt, weils eben für Frontplatten geschrieben wurde. Aber vielleicht hilftst dem ein oder andern, wenn er ein "Spezialteil" for seinen Roboter sucht.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pumpe_265.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Hallo Papa,

    dem kann ich nur zustimmen. Der Frontplattendesigner hat eigentlich nicht ganz den richtigen Namen. Es lassen sich nämlich nicht nur Frontplatten konstruieren sondern alle möglichen anderen Werkstücke sofern sie sich aus Auluminiumplatten heraus fräsen lassen. Für maßgefertigte Teile sind die Preise wirklich sehr günstig, sogar während der Konstruktion kann man sich jederzeit den Preis neu berechnen lassen (einfach aufs EURO-Symbol klicken).

    Alles in allem ABSOLUT KLASSE!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Wie bekomme ich das in dem Designer hin eine solche kontur zu Fräsen (Alles weiße ist Blech und das Schwarze soll weggefräst werden).

    Kann ich auch irgendwie teile aus einem CAD Programm importieren?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken fr_sen.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Meinst du mit "wegfräsen", dass eine Rille mit dieser Form in die Platte gefräst wird? Oder sollen das Durchbrüche werden (so dass man durch schauen kann)?

    Im ersten Fall könntest du es importieren, sofern du mit deinem CAD-Programm HPGL-Format ausgeben kannst oder einen Konverter hast, mit dem man aus dem Ausgabeformat HPGL machen kann.

    Im zweiten Fall müsste man es vermutlich neu zeichnen. Wie breit ist dieser weiße Steg, der noch stehen bleiben soll? Wenn er sehr schmal ist, kann es sein, dass sich das Teil auf der Fräsmaschine nicht fertigen lässt, weil evtl. das Innenteil heraus zu brechen droht. Die Ecken seitlich von dem weißen Steg können auch nicht so scharf heraus gefräst werden wie hier gezeichnet. Das kleinste Fräswerkzeug hat nämlich einen Durchmesser von 1 Millimeter. Die Ecken der schwarzen Fläche werden deshalb immer etwas gerundet sein, wobei der Rundungsradius 0,5mm (halber Werkzeugdurchmesser) betragen wird.

    0,5mm Rundung ist schon ziemlich wenig. Aber ganz ohne Rundungen geht es halt bei Innenkonturen leider nicht. Wie soll der Fräser in die Ecken rein kommen? Bei der Außenkontur der Leiterplatte ist das was anderes. Die wird exakt rechtwinklig werden (sofern du nicht anderes angibst).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Hi Klucky,

    das größte Problem bei dieser filigranen Figur dürften die Viertelkreis-Bögen sein. Rechteckige und runde Durchbrüche (Bohrungen) gibt es ja beim FPD standardmäßig. Ich habe hier mal ein Beispiel für so einen Viertelkreisbogen gemacht. Da es in der momentanen Version vom FPD so etwas noch nicht gibt, kann man es nur aus vorhandenen Elelementen zusammen setzen. Ich habe den Bogen einfach aus 32 einzelnen Bohrungen zusammen gesetzt. Es gibt evtl. auch noch andere Möglichkeiten wie man das machen kann.



    Die Bohrung rechts unten (wo auch der Nullpunkt liegt) dient nur als Hilsfselement. Nach dem gruppieren kannst du bei Eigenschaften den Bezugspunkt der Gruppe auf dieses Element legen. Diesen Bogen brauchst du nur ein mal zu zeichnen. Um die restlichen drei Bögen zu erzeugen rotierst du die Gruppe jeweils um 90° (rechte Maustaste, verschieben/drehen AktionREHEN). Die ganze Gruppe rotiert dann um den Bezugspunkt. Um das Hilfselement wieder zu entfernen, musst du die Gruppe auflösen, dann die Hilfsbohrung anklicken und mit den Entf.-Taste löschen.

    Viele Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Das ganze soll ein Durchbruch werden und wenn das Teil beim Fräsen rausbricht ist das auch nicht so schlimm solange die es mitliefern weil ich eigendlich nur das Teil haben möchte und es spätestens nach der lieferung selbst herausbrechen würde ...

    Kann man das nicht irgendwie über Makros lösen ... da sind doch auch einige sehr Komplexe Objekte dabei ... nur wie erstellt man so ein makro ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Dann würde ich an deiner Stelle aber nur das Innenteil fertigen lassen. Das ist wesentlich einfacher und du brauchst nicht heraus zu brechen und wegzuwerfen . Wie groß soll das ganze werden?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Naja ich wollte eine relativ große stückzahl an teilen und dachte dass es evenuell etwas günstiger ist wenn ich sozusagen nur ein teil mache in dass ich das reinfräsen lasse was ich eigendlich haben möchte

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Hi Klucky,

    um das Innenteil von der oberen Figur fertigen zu lassen brauchst du kein Makro. Du kannst die Außen-Umrisse der Platte festlegen indem du auf DATEI und EIGENSCHAFTEN klickst. Wenn du als Eckenradius die Hälfte von der Breite angibst, dann wird die Platte so geformt, wie du es möchtest. Da braucht man dann nicht herauszubrechen.

    Wie man Makro's erstellt ist in dieser anderen Thread bereits erklärt:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...949&highlight=

    Ich glaube das mit der "Ausbrechtechnik" wird unterm Strich viel teuerer. Deshalb solltest du nicht mehrere Teile in einer Datei zusammen fassen. Im Onlinebestellprogramm gibst du dann die gewünschte Menge an. Bei Abnahme von 5 gleichen Teilen gibts schon 10% Rabeatt ab 20 Stück bekommst du 30 %. Wenn du noch größere Mengen brauchst, kannst du den Preis noch weiter runter handeln.

    Viele Grüße
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken eigenschaften.gif  

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Naja ich dachte dass es vielleicht günstiger ist weil man ja bei jedem Teil das man fertigen lässt 5 € fürs Vor und nachbearbeiten und 2 € irgendwas für den rahmen zahlt...das sind schonmal grundsätzlich 7 € pro teil und wenn ich dann die Kontur einfach fräsen kasse ist das sicher günstiger...gibt es nicht eine möglichkeit den durchbruch irgendwie zu importieren?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •