-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Motor bremst .....

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.02.2004
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    29
    Beiträge
    222

    Motor bremst .....

    Hallo,

    Ich habe einen Recht großen Elektro-Motor der einen Anlaufstrom von 20A hat und mit 12VDC betrieben wird.

    Die Stromversorgung erfolgt über einen 12V/7Ah Bleiakku. Das funktioniert zum Testen wunderbar.

    Dann habe ich mal in den Schubladen gewühlt und noch Relais gefunden.
    Damit habe ich mir ein Polwendeschalter für den Motor gebaut.
    (Bild im Anhang)

    Wenn kein Relais oder beide Relais geschalten sind, liegt am Motor jewals Plus oder Minus. Der Motor dreht sich nicht.

    Wenn jetzt aber nur ein Relais schaltet, dann liegt am Motor an einer Seite Plus, an der anderen Seite Minus, der Motor dreht sich.

    Wenn der Motor sich nun dreht und ich schalte das Relais aus, sodass am Motor an den beiden Leitungen Minus anliegt, bremst der Motor sofort ab.

    Wenn ich ein Kabel aber abziehe, läuft der Motor ganz langsam aus.

    Meine Frage:
    Ist diese "Bremsen" schädlich für den Motor oder ist ihm das egal.

    Danke, nux.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt-1_kopie.gif  
    <p align="center">+++ Lerne die Regeln, dann weißt du, wie man Sie richtig bricht +++</p>

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Motor bremst .....

    Zitat Zitat von nux
    ...
    Wenn der Motor sich nun dreht und ich schalte das Relais aus, sodass am Motor an den beiden Leitungen Minus anliegt, bremst der Motor sofort ab.

    Wenn ich ein Kabel aber abziehe, läuft der Motor ganz langsam aus.

    Meine Frage:
    Ist diese "Bremsen" schädlich für den Motor oder ist ihm das egal.
    Danke, nux.
    Wenn sich der Motor dreht, dann besitzt er eine kinetische Energie.
    Wenn du jetzt den Stecker ziehst trennst du damit die elektrische Verbindung der beiden Pole des Motors. Das heist der Motor dreht sich solange weiter bis die kinetische Energie durch vergleichsweise geringe Verluste aufgebraucht ist.

    Wenn du denn Stecker nicht ziehst, und den Motor einfach so abschaltest, hast du trotzdem noch die elektrische Verbindung der beiden Pole. Diese stellt einen Kurzschluss dar. Das heist der Motor wird in dem Fall zum Generator und verbrät den Großteil seiner kinetischen Energie, indem er sie in elektrischen Strom und somit in Wärme umwandelt und über den "Kurzschluss" abgibt. Das geht recht schnell, und der Motor bremst stark ab. Die Motorbremse wird sogar ausgenutzt, z.B. in Akkuschraubern.

    Wenn du das verhindern willst, musst du dafür sorgen, daß der Motor nicht "kurzgeschlossen" wird, wenn du ihn anhalten willst.

    Mögliche Schäden können durch die generierten Spannungen und Ströme entstehen, die im "Kurzschlussstromkreis" liegen, falls sie zu hoch werden...dem Motor selber dürfte es normalerweise nichts ausmachen...

    Gruß, Sonic

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    225
    schädlich dürfte der Effekt nur sein, wenn durch Umpolen gebremst wird, weil dann höhere Ströme fließen als beim Anlauf oder Kurzschlußbremsen.
    RG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Du schliesst doch beim Ausschalten praktisch die beiden Motorleitungen zusammen. Das wird immer etwas mehr oder weniger bremschen weil sich durch die Motordrehung eine Spannung aufbaut in der Motorwicklung und der Stromm aussen der Spannung entgegenwirkt. Nennt man in Fachkreisen auch eine Kurzschlussbremsung. Schaden kann es dem Motor nicht. Aber wenn es stört dann musst du eben ein Relais in Reihe zur Motorleitung schalten das aufmacht wenn beide Relais angezogen sind oder beide Relais abgefallen sind. Dann trudelt er ungebremst aus.

    Mir fällt da eben noch eine Möglichkeit ein ohne weiteres Relais das Ganze ungebremst zu gestalten. Du must jeweils in die beiden Plus und Minus-Leitungen der Polwende-Relais Dioden schalten. Die Richtung immer von Plus nach Minus. Damit fallen an den beiden bestromten Dioden zwar ca. 1,2V ab und dein Motor hat anstatt der 12V nur noch 10,8V, aber das dürfte im einfachsten Fall auch schon genügen. Probiers einfach mal aus.

    Grüsse Wolfgang

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •