-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Minimalschaltung zum Programmieren eines ATMEGA 8 ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.02.2007
    Beiträge
    26

    Minimalschaltung zum Programmieren eines ATMEGA 8 ?

    Anzeige

    Hallo,

    wie der Titel shcon verrät, Suche ich eine Minimalschaltung, um den Atmega 8 programmieren zu können - d.h. mit so wenig wie möglich Bauteilen darauf.
    Ich muss nur ein Programm aufspielen, der Chip wird dann in einer anderen Schaltung eingebaut und dort verwendet.
    Ich habe mir bereits einen usbasp und einen STK200/300 kompatiblen Programmer zusammengebaut, kann ich einen davon für mein vorhaben verwenden, oder sollte ich besser gleich eine komplett neue Platine aufbauen?

    Vielen Dank im Voraus,

    Gruß
    thdrummer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Ich verstehe nicht ganz dein Problem... wenn du schon zwei Programmer hast und die auch funktionieren, warum solltest du die dann nicht nehmen können?!
    Andererseits frage ich mich, wie du den AVR vom USBASP programmiert hast.... also ist der vielleicht doch nicht funktionsfähig.

    Die einfachste Programmierschaltung für ATmega8 sind ein paar Widerstände am Parellelport... hab ich selbst schon getestet und für gut befunden. Folgende Software nutze ich:
    http://www.ln.com.ua/~real/avreal/history_e.html

    Gruß,
    SIGINT

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Mit einem USBasp/STK kann man doch den ATmega8 proggen . Den kannst du zb direkt an den USBasp anschliessen (VCC, GND, MISO, MOSI, SCK, RESET). Je nach Fuse-Einstellungen des zu proggenden ATmega8 müssen auch noch XTAL1 und/oder XTAL2 beklimpert werden. Für einen niegel-nagel-neuen µC können die offen bleiben.
    Disclaimer: none. Sue me.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Beiträge
    222
    Nur mal ne andere Frage neben bei.

    Ich habe die C-Control M-Unit 2.0 Basic und programmiere sie mit dem
    USB-Schnittstellen/Programmiermodul 2.0.
    Kann ich mit diesen Programmiermodul auch eine ATmega8 / 16 oder 32
    programmieren?

    Ich bin mir nicht sicher, weil die oben genannten Anschusspins nicht ganz
    dem entsprechen was ich bei der C-Control gelesen habe, denn die wird
    übern TxD und TxC programmiert? Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Ähhhh,
    wie kommst du darauf, daß man mit dem Adapter auch AVRs programmieren können sollte? Die C-Control ist ein Produkt von Conrad und basiert wohl auf einem 68HCirgendwas. Der AVR ist von Atmel und ist halt ein AVR. Sowas würde nur gehen, wenn beide den selben Standard unterstüzen würden... Atmel unterstüzt mittlerweile ja JTAG. Aber ich glaube Conrad wird schön versuchen seine Schnittstellen geheim zu halten.
    Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Gruß,
    SIGINT

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.02.2007
    Beiträge
    26
    Hallo,

    danke für eure schnellen Antworten!
    Mein Problem ist, dass ich zwar die Programmer habe, jedoch ein Board benötige, wo ich den Atmega 8 einstecken kann und einen der Programmer anschliessen kann.
    Und genau darum geht es mir - um ein Zwischenstück zwischen Programmer und Atmega 8. Ich möchte mir, nur um so einen lausigen Atmega 8 zu flashen, nicht ein komplettes Controllerboard zusammenbauen. Da ich noch nicht über ausreichend Erfahrung darin besitze, z.B. ein Controllerboard so zu reduzieren, dass es reicht um einen IC zu programmieren, wollte ich hier fragen ob jemand so etwas besitz bzw. den Schaltplan davon...

    Den Atmega8 des USBASP habe ich mir von einem Freund per Controllerboard flashen lassen.

    Ich habe nur das RN-Control Board 1.4, also kein Board, wo ich den Atmega 8 einbauen und programmieren könnte.

    Versteht ihr nun meine Frage?

    Danke schonmal für eure Hilfe,

    Gruß
    thdrummer

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Ah, ich glaube, Du meinst ISP (In System Programming)? Ich kenn jetzt diese Programmer alle nur vom Hörensagen, aber mit ISP mußt Du nur 5(?) Kontakte verbinden, steht z.B. im Datenblatt.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.02.2007
    Beiträge
    26
    Tut mir Leid, natürlich meine ich ISP. Das hatte ich leider vergessen zu erwähnen.
    Meine Frage zu diesem Minimalboard mit ISp-Stecker wäre dann, ob ich außer

    MOSI
    MISO
    SCK
    RESET
    GND

    auch noch VCC am Atmega8 anlegen muss bzw. wie sich die Stromversorgung realisieren lässt - muss da ein Spannungsregler mit Entstörkondensatoren hin?
    Und die GND-Anschlüsse am Atmega 8: Sind das die VCC-Grounds oder Signal Ground? Konnte dazu im Datenblatt leider nichts finden.

    Danke schonmal,

    Gruß
    thdrummer

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    VCC braucht er natürlich auch, bei mir mache ich das nicht über den ISP-Stecker, sondern über die Versorgung der Schaltung, also auch mit Spannungsregler möglich. Und soweit ich weiß, sind die GND's alle sowohl VCC als auch Signal-Masse, gibts das auch anders?

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.02.2007
    Beiträge
    26
    Danke für deine schnelle Antwort!
    Das heisst also, ich schau mir z.B. vom RN-Control Board ab, die die VCC liefern und baue das nach.
    Muss ich an AVCC auch Spannung anlegen oder nicht? AVCC ist ja soweit ich weiss die Versorgungsspannung für den D/A Wandler, muss der auch versorgt sein, wen ner nicht genutzt wird?
    Wie du vielleicht an meiner Beitragsanzahl und der Art meienr Fragen gesehen hast, bin ich Neueinsteiger im IC-Programmier-Geschäft, deswegen meine Frage wegen der Masse. Ich weiss nun, dass alle GNDs gleich sind.

    Würde das Programmieren dann funktionieren, wenn ich die 5 Programmierpins und VCC anschliessen würde?

    Danke schonmal,

    Gruß
    thdrummer

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •