-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Motor schnell abbremsen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    125

    Motor schnell abbremsen

    Anzeige

    Hi
    Ich steuere einen Motor über PWM mit sanftanlauf über einen BUZ 21
    Das läuft einmal gut.
    Jetzt muss der Motor aber schnell stehenbleiben
    habt ihr eine Schaltung die mir den Motor abbremst.
    Wenn er einmal steht muss er nicht mehr gebremst werden.

    Gruß
    Jumbo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    entweder den Motor kurzschließen oder kurz umpolen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi, um den Motor schnell zu bremsen, musst du ihn (fast) kurzschließen.
    Hierzu kannst du z.B. einen 2. MOSFET nehmen, mit dem du den Motor kurzschließt (ggf. über einen Widerstand oder eine Glühbirne).

    Eine Möglichkeit das zu erreichen, wäre ein Relais mit Widerstand über den Motor legen. Natürlich darf das Relais nur geschaltet werden, wenn der MOSFET aus ist.

    EIne elegantere aber aufwändigere wäre, den Motor an eine Halbbrücke anzuschließen, wobei der eine MOSFET den Motor kurzschließ (Shopper-Betrieb). Damit ereichst du einen sog. 2-Quadrantenbetrieb. (eben Antreiben und bremsen).

    Das o.g. Relais kannst du natürlich auch durch einen Transistor oder MOSFET ersetzen...mit der entsprechenden Ansteuerung.

    sigo

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    125
    Hi

    Kanst du mir sagen wo ich eine Schaltung finde für einen
    2-Quadrantenbetrieb

    gruß Jumbo

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Es geht auch ohne Schaltung, da ich es auch später rausgefunden habe, dass ich auch bremsen möchte.
    Zuerst habe ich rausgefunden, was die größte Spannung ist, wo der Motor noch nicht anläuft. Beim bremsen wird der Motor einfach auf diese Spannung umgepolt. Deshalb bremst der Robby sehr schnell ab, aber ich muss trotzdem nicht genau drauf achten, wie lange diese Spannung anliegt, da er sowieso nicht anlaufen kann.
    Ist zwar nicht die eleganteste Methode, aber ich war halt faul, meine Motorensteuerung nocheinmal umzubauen....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    125
    Hi
    Ist eine möglichkeit da aber meine steuerung erst auf einen
    Versuchsport aufgebaut ist kann ich sie leicht umbauen.

    Gruß Jumbo

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi Jumbo,

    zunächst bräuchte ich ein paar ehr Infos:

    Spannung?
    max. u. Dauerstrom?

    du kannst jede halbbrücke nehmen, fertig oder diskret aufgebaut, die deinen Spannungs- und Stromanforderungen genügt und die weiterhin auch schnell genug schaltet, und der PWM folgen kann.

    Als Chip könntest du z.B. einen L6205 nehmen. Dieser hat 4 MOSFET zu je 2,8A habbrücken, die du alle parallel schalten könntest, bei Betrtiebsspannungen von ca. 8 bis 52V

    Wenn du sehr große Lasten abbremsen möchtest, bei einer vergleichsweise großen Motorleistung, musst du noch aufpassen, dass die Bremsenergie entweder in den Akku-fließen kann (so vorhanden) oder aber dass bei Überschreiten einer bestimmten Spannung im Zwischenkreis ein Ballast (widerstand) zugeschaltet wird, bis die Spannung wieder unter ein bestimmtes Linit geht..

    Sigo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    125
    Hi

    Also der Motor hat eine Betriebsspannung von 48 Volt und 3,15 Amper
    Die schaltung die ich im Versuch aufgebaut habe ist von der Seite
    http://home.arcor.de/mnop/mnop/proje...tanl/index.htm
    Da habe ich aber das Problem das der Motor mit der selben Rampe runterfährt wie hoch.
    Danach versuchte ich es über ein Relais zu schalten, das ich aber nicht möchte da der Motor öft ein/aus geschaltet wirt.

    Gruß Jumbo

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Du mußt doch nur dafür sorgen, daß der Elko schnell entladen wird, dann hast Du auch eine steile Abschaltrampe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    125
    Hi
    Ich habe den Elko nur über die Diode (D2) endladen und das PWM Signal ging laut Ozzi nur langsam zurück ich weis nicht was ich falsch mache.
    Aber irgendwo mache ich immer etwas falsch.
    Ich bin leider kein Elektronik Chef der eine Schaltung entwickeln kann sondern nur nachbauen. Das ist mein Problem.
    Aber mit jeder Schaltung lernd man dazu.

    Gruß Jumbo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •