-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hilfe! ISP-Adapter, Programmer, Software, bin total verwirrt

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Bayern
    Alter
    42
    Beiträge
    19

    Hilfe! ISP-Adapter, Programmer, Software, bin total verwirrt

    Anzeige

    hallo,

    bin bei µC Absoluter Anfänger, habe mich über ein paar Wochen in das Thema eingelesen und bis vor ein Paar Tagen schien alles noch so einfach.

    Ein Board für den Controller nebst Applikation, eine Software zum Programmieren (schreiben des Codes in Bascom , evtl. sogar in Assembler) und ein simples Kabel zum "Übertragen" des Programmes und dann sollte es funktionieren!

    Tja!
    Aber jetzt, da es dran ging alle benötigten Teile zu bestellen, stelle ich fest, dass es dutzende verschiedene ISP-Adapter, Programmer, Software etc. gibt die jenach dem nur mit bestimmten Boards und Software funktionieren??
    Ich hab jetzt total den Überblick verlohren, was mit was kann, und vorallem was mit was nicht!



    Ich brauche mind. 2 Applikation-Boards bzw. 2 Basisschaltungen für Atmel Mega µController, weil ich 2 verschiedene, kleine Projekte realisieren will.

    Ich wollte kein STK500 für 110Euro kaufen. Da ist zwar alles dabei und kompatibel zueinander, aber das STK500 scheint "Nur" ein one-for-all Entwicklerboard zu sein, d.h. für meine endgültige Schaltung brauche noch ein anderes Board oder ich muss eins selber basteln. Zum Programmieren hiesse das ja dann, jedes mal den Chip umstöpseln?

    Ich möchte aber direkt in der Applikation Programmieren. Der RN-Control wäre zwar super, schön klein aber ist als Fertigboard auch etwas teuer und hat ebenfalls keinen Platz für eigene Bauteile.
    Ob ich so Sachen wie I2C-Bus verwenden will weiss ich noch nicht. Evtl. für ein LCD und ein Tastenfeld, für was anderes bräuchte ich ihn nicht.



    So jetzt geht es erst richtig los!
    - Ich möchte in Basic programmieren dafür brauche ich Bascom (Free.Demo für 4K Code), richtig?
    - Zum "Übertragen" des Programmes braucht man aber wieder ein anderes Programm? (PonyProg scheint sehr beliebt und ist gut dokumentiert.)
    - ... das Übertragen der Proggies kann man per ISP, oder einem halben Dutzend anderer Schnittstellen am µController machen?
    Da habe ich jetzt das grösste Vorstellungsdefizit!

    Anfangs dachte ich ISP ist nur am Parallel-Port möglich und benötigt nur ein Simples Programm zum Übertragen und keine besondere Hardware (also keine ICs ausser dem µC, nur die Pins für ISP richtig rausführen)
    Da dachte ich auch noch, dass der Anschluss am COMPort nix mehr mit ISP zu tun hat und benötigt besondere Hardware (Board, oder Adapter) und Software. Also viel aufwändiger.
    In meiner Vorstellung noch hübsch übersichtlich, war die Verwirrung schon gross, als ich erfuhr, dass ISP wohl auch mit dem Seriell-Port funktionieren kann?
    Dann las ich etwas von STKxxx kompatibilitäten und die Sache wurde nicht minder komplizierter! Je mehr ich erfuhr, desto weniger verstand ich, was ich nun letztlich benötige, vorallem weil ich Board, Adapter und Software selbst zusammenstellen will und kein Teures Entwicklerset kaufen möchte.

    Ich versteh nicht mehr, wenn man von ISP spricht, meint man da einen bestimmten Standard, oder kann ISP alles mögliche sein?
    Ich meine: muss ein ISP-Adapter zum Board passen, ODER nur zur verwendeten Software auf dem PC und der Adapter passt dann an jedes Board mit ISP Anschluss?





    Es ist wohl besser ich schreibe kurz was ich habe, was ich will und ihr sagt mir ob das geht:

    ===
    PC:
    Laptop mit WinXP, kein Serieller Anschluss. Nur Parallel und USB
    (es ist auch noch ein Desktop-PC vorhanden (Par, Ser und USB), mit WinXP zur Not auch mit Win98, aber den will oder kann ich nicht im Keller verwenden, dort wo ich löten und basteln will)
    ==
    µController:
    ATMega8, (evtl. auch 40PINer 16 oder 32)
    Da Bascom nur bis 4kB-Code Freeware ist, reicht ein Mega8 wohl haufes aus? BTW wieviel Zeilen Code sind etwa 4kB?
    ==
    Board:
    AVR Board von Mikrokontroller.net http://shop.mikrocontroller.net/csc_...[special]=
    evtl. und/oder später sogar ein RN-controlV1.4 Board.
    ==
    ISP-Dongle:
    von Robotikhardware
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...f7bb6c237bc2e] Parallel-Port ISP Dongle

    ODER
    USB-ISP Adapter:
    von myAVR
    USB-Programmer mySmartUSB
    ==
    Kommunikation:
    (Bildschirmausgabe) per RS232 am COM-Port den PCs und Terminal-Prog.
    ==
    Software:
    BASCOM, PonyProg, AVR-Studio (alles hoffentlich Freeware, bzw. kostenlose Demo)
    ==
    Code:
    in Basic
    ==

    Ich hab mal wo gelesen, dass man den Parallelport-Anschluss ab Win2000, also auch in WinXP nicht mehr über die Programme ansprechen kann? stimmt das?
    d.h. bei mir könnte ich sowieso nur noch einen USB-Adapter verwenden, wenn ich Programmieren UND Bildschirmausgabe nutzen möchte?


    Daher ein paar Fragen zu folgendem USB-Adapter USB-Programmer mySmartUSB:
    - das ist ja ein virtueller COM-, oder PAR-Port Treiber.d.h. er gauckelt allen anderen Programmen z.B. einen COM-Port vor.
    Heisst das, dass man ihn praktisch mit jeder Software verwenden kann, die auf COM oder PAR anspricht?
    (in der Doku stehen ein paar Programme, die man verwenden kann. PonyProg ist nicht dabei? Geht PonyProg trotzdem damit?)
    - wenn ich AVR-Studio zum Übertragen benutzen sollte, kann ich dann auch damit BASCOM-Programme übertragen oder evtl. nur Assembler?
    (Mir ist das nicht klar, weil da manchmal bei den Specs nur ASM oder C auftauchen?)
    Ist es eigentlich nicht egal welche Programmiersprache ich verwende? Kann ich mit einem Übertragungs-Programm nicht einfach, egal welches Programm übertragen?
    - kann ich mir diesem USB-Adapter "mySmartUSB" auch das RN-ControlV1.4 per ISP programmieren?
    - der Anschluss am Board erfolgt doch nur an der ISP-Schnittstelle (10 Polig), wenn man auf Kommunizieren zumschaltet, läuft dann die RS232-Ausgabe auch über den ISP Anschluss, oder muss man noch irgendwie den RS232-Port auf dem Board mit dem mySmatUSB verbinden?





    Unabhängig davon:
    Wenn ich einen Desktop-PC verwende mit PAR und COM: Was macht den Unterschied, ob ich ein "einfaches" ISP Dongle für Parallel ODER Seriell verwenden würde?

    Ich frage deshalb, weil man doch vom µC auch Daten am RS232 Port ausgeben kann (in Bascom einfach mit Print?) und diese erscheinen dann direkt in einem Terminal-Fenster am PC? ja? Wenn ich aber den Seriell-ISP-Dongle zum "Programmieren" verwende (z.B. an meinen Desktop-PC mit Seriellen Anschluss), ist der PC-per Seriell am ISP Port verbunden, kann aber nicht gleichzeitig auch am RS232 des µC-Boards hängen? Müsste ich dann jedes mal das Seriell-Kabel zum Programmieren "umstecken" (von ISP auf RS232 am Board?).






    Im Buch "Programmieren der AVR RISC Mikrocontroller mit BASCOM" von ClausKühnel steht auch, dass man für Basic "BASCOM" benötigt. Da wäre ein Compiler, ein Simulator dabei etc. ganz nett.
    Dann verwendet er aber noch "AVR-Studio" zum Debuggen? Hää?
    Zum Übertragen "PonyProg" oder auch gleich "AVR-Studio"? Hää?

    Kann man das nicht gleich alles in AVR-Studio machen, ich meine Programmieren, Testen und Übertragen? Für was braucht man dann noch Bascom und PonyProg?





    Das sind eine Menge Fragen, aber ich hab ehrlich gar keinen Überblick mehr was man für einen kostengünstigen Einsteig benötigt! Ich würde mich daher über Eure Hilfe freuen.

    schon im Vorraus vielen Dank

    ciao
    Frank

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1

    Re: Hilfe! ISP-Adapter, Programmer, Software, bin total verw

    Aber jetzt, da es dran ging alle benötigten Teile zu bestellen, stelle ich fest, dass es dutzende verschiedene ISP-Adapter, Programmer, Software etc. gibt die jenach dem nur mit bestimmten Boards und Software funktionieren??
    Ich hab jetzt total den Überblick verlohren, was mit was kann, und vorallem was mit was nicht!
    Sieht am Anfang nur so schlimm aus


    Ich brauche mind. 2 Applikation-Boards bzw. 2 Basisschaltungen für Atmel Mega µController, weil ich 2 verschiedene, kleine Projekte realisieren will.
    Ich wollte kein STK500 für 110Euro kaufen. Da ist zwar alles dabei und kompatibel zueinander, aber das STK500 scheint "Nur" ein one-for-all Entwicklerboard zu sein, d.h. für meine endgültige Schaltung brauche noch ein anderes Board oder ich muss eins selber basteln. Zum Programmieren hiesse das ja dann, jedes mal den Chip umstöpseln?
    Ja so ähnlich ist es, das STK500 hat seine stärken eigentlich nur beim experimentieren mit verschiedenen Controllern, bei fertigen Applikationen / Projekten wird es eigentlich nicht eingesetzt.

    Ich möchte aber direkt in der Applikation Programmieren. Der RN-Control wäre zwar super, schön klein aber ist als Fertigboard auch etwas teuer und hat ebenfalls keinen Platz für eigene Bauteile.
    Nun kostet ja nur etwa die Hälfte wie das STK500. Es sind halt schon einige wichtige Teile drauf wie Motortreiber, LED´s Steckklemmen etc., die Erweiterungen macht man dann auf einer Experimentierplatine. Da släßt sich wegen der Klemmen dann auch gut verdrahten.

    Ob ich so Sachen wie I2C-Bus verwenden will weiss ich noch nicht. Evtl. für ein LCD und ein Tastenfeld, für was anderes bräuchte ich ihn nicht.
    Sag das nicht, frühe roder später wird man siche rauch den I2C Bus nutzen.

    So jetzt geht es erst richtig los!
    - Ich möchte in Basic programmieren dafür brauche ich Bascom (Free.Demo für 4K Code), richtig?
    -

    Ok, richtig

    Zum "Übertragen" des Programmes braucht man aber wieder ein anderes
    Programm? (PonyProg scheint sehr beliebt und ist gut dokumentiert.)
    Falsch! Wenn du mit Bascom Basic programmierst dann brauchst du kein zusätzliches Programm zum übertragen des Programmes, das ist alles eingebaut und geht sehr bequem.

    - ... das Übertragen der Proggies kann man per ISP, oder einem halben Dutzend anderer Schnittstellen am µController machen?
    Da habe ich jetzt das grösste Vorstellungsdefizit!
    Nein, gewöhnlich wird der ISP-Stecker dafür genutzt, nahezu jedes Board besitzt so einen. Die meisten Boards, wie auch RN-Control und alle anderen RN-... Boards enthalten eine 10 polige ISP Buche, die Belegung wird unter RN-Definitionen in unserem Wiki beschrieben.
    Du brauchst also nur einen ISP-Dongel. Wenn Du einen PC mit Druckerschnittstelle hast, kannst du den billigen für ca. 13 Euro nehmen. Ansonsten kann ich auch den USBISP für Bascom empfehlen, ist halt teurer aber schneller und paßt an jeden USB Port. Geht abe rnur in Bascom Basic, also nicht bei C oder Assembler.

    In meiner Vorstellung noch hübsch übersichtlich, war die Verwirrung schon gross, als ich erfuhr, dass ISP wohl auch mit dem Seriell-Port funktionieren kann?
    Ja es gibt auch welchen für den seriellen Port, allerdings persönlich würde ich von diesen abraten weil es hier durch unterschiedliche Protokolle und Firmware in den Programmern öfters mal probleme bei einigen Controllern gibt. Außerdem solltest du den seriellen Port vom PC mit dem seriellen Ausgang des Boardes über ein RS232 Kabel verbinden. Das dient aber nicht zum programmierne sondern darüber kann dein Board ganz einfach Ausgaben (z.B. mit Print "Hello World") zum PC schicken. In Bascom ist auch ein Terminalprogramm eingebaut was diese Ausgaben anzeigt.

    ===
    PC:
    Laptop mit WinXP, kein Serieller Anschluss. Nur Parallel und USB
    (es ist auch noch ein Desktop-PC vorhanden (Par, Ser und USB), mit WinXP zur Not auch mit Win98, aber den will oder kann ich nicht im Keller verwenden, dort wo ich löten und basteln will)
    ==
    Ok, dann würde z.B. ein billiger ISP-Dongel für 13 Euro reichen. Allerdings kannst du ohne seriellen Anschluss keine Ausgaben des Boardes sehen. Aber das kann man auch mit einem USB/RS232 Adapter ausgleichen, die gibts auch billig im Handel. Oder du nimmst Dektop!


    µController:
    ATMega8, (evtl. auch 40PINer 16 oder 32)
    Da Bascom nur bis 4kB-Code Freeware ist, reicht ein Mega8 wohl haufes aus? BTW wieviel Zeilen Code sind etwa 4kB?
    Wieviel Zeilen das gibt ist schwierig zu sagen, es kommt ganz drauf an was drin steht, sind´s nur Kommentarzeilen dann kannst du ganze Bücher schreiben
    Anfangs wird 4K und Mega8 reichen, aber recht bald wirst du sowohl bei Mega8 als auch beim Compiler an die Grenzen stossen. Ich würde dir daher schon am Anfang Mega168 (wäre RN-MiniControl) oder Mega32 (RN-Control) empfehlen, je nach Preisvorstellung.


    Ja das ist für Einstieg durchaus gut. Der funktioniert nicht nur mit Bascom sondern auch vielen anderen Programmen.

    ODER
    USB-ISP Adapter:
    Erst sinnvoll wenn du größere Programme schreibst und die Zeit zum übertragen nervt ode rwenn kein Parallel Port da ist

    Kenne ich nicht näher, aber wird von Bascom nicht direkt unterstützt, also da wohl nicht so angesagt.

    Ich hab mal wo gelesen, dass man den Parallelport-Anschluss ab Win2000, also auch in WinXP nicht mehr über die Programme ansprechen kann? stimmt das?
    Da brauchst du dir keine Gedanken machen, Basom kümmert sich schon darum - es geht problemlos


    Ist es eigentlich nicht egal welche Programmiersprache ich verwende? Kann ich mit einem Übertragungs-Programm nicht einfach, egal welches Programm übertragen?
    Ja stimmt, du könntest z.B. mit Bascom auch Programme übertragen die in C oder Assembler compiliert wurden

    - kann ich mir diesem USB-Adapter "mySmartUSB" auch das RN-ControlV1.4 per ISP programmieren?
    Ginge sicher, jedoch wird dieser nicht direkt von Bascom unterstützt und ist daher nicht die ideale Lösung. Man müsste wohl Zusatzprogramm einbinden was dann aber einige Sachen erschwert, wie z.B. die wichtige Fusebit-Programmierung



    Ich hoffe ich konnte die wichtigsten Fragen beantworten und etwas Klarheit schaffen. Ansonsten lies auch noch mal etwas in unserem Wiki über Bascom. Da steht auch etwas über den Ablauf und du findest weitere Verweise.

    Gruß Frank

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    Bayern
    Alter
    42
    Beiträge
    19

    Re: Hilfe! ISP-Adapter, Programmer, Software, bin total verw

    hallo,

    @Frank: Vielen Dank für deine Antworten!

    Zum "Übertragen" des Programmes braucht man aber wieder ein anderes
    Programm? (PonyProg scheint sehr beliebt und ist gut dokumentiert.)
    Falsch! Wenn du mit Bascom Basic programmierst dann brauchst du kein zusätzliches Programm zum übertragen des Programmes, das ist alles eingebaut und geht sehr bequem.

    - ... das Übertragen der Proggies kann man per ISP, oder einem halben Dutzend anderer Schnittstellen am µController machen?
    Da habe ich jetzt das grösste Vorstellungsdefizit!
    Nein, gewöhnlich wird der ISP-Stecker dafür genutzt, nahezu jedes Board besitzt so einen. Die meisten Boards, wie auch RN-Control und alle anderen RN-... Boards enthalten eine 10 polige ISP Buche, die Belegung wird unter RN-Definitionen in unserem Wiki beschrieben.
    Du brauchst also nur einen ISP-Dongel. Wenn Du einen PC mit Druckerschnittstelle hast, kannst du den billigen für ca. 13 Euro nehmen. Ansonsten kann ich auch den USBISP für Bascom empfehlen, ist halt teurer aber schneller und paßt an jeden USB Port. Geht abe rnur in Bascom Basic, also nicht bei C oder Assembler.
    USB wäre schon interessant, aber gibt es da keinen Universellen USB Adapter, der unabhängig von der Software funktioniert?

    Das "mySmartUSB"-Dingens ist AVR910/AVR911 kompatibel und kann zum ISP Programmieren wohl dann auch mit Bascom direkt verwendet werden?
    Aber die Kommunikation (UART heisst das so?) mit einem Terminalprog, das scheint wohl nur mit einem myAVR-Board zu funktionieren??

    ===
    PC:
    Laptop mit WinXP, kein Serieller Anschluss. Nur Parallel und USB
    (es ist auch noch ein Desktop-PC vorhanden (Par, Ser und USB), mit WinXP zur Not auch mit Win98, aber den will oder kann ich nicht im Keller verwenden, dort wo ich löten und basteln will)
    ==
    Ok, dann würde z.B. ein billiger ISP-Dongel für 13 Euro reichen. Allerdings kannst du ohne seriellen Anschluss keine Ausgaben des Boardes sehen. Aber das kann man auch mit einem USB/RS232 Adapter ausgleichen, die gibts auch billig im Handel. Oder du nimmst Dektop!
    Die Ausgaben über RS232 wären für mich schon wichtig, dann müsste ich dafür kein LCD dranhängen und könnte mein Programm trotzdem gestalten. Für den Anfang wäre es sehr hilfreich! Zumindest stelle ich mir das momentan so leicht vor. "Print" und man siehts auf dem Bildschirm?

    So ein USB/RS232 Adapter, was ist das genau? Dafür braucht man doch auch Treiber für den PC oder nicht? Ich habe in Foren von Problemen gelesen?

    Was meinst du mit "Oder du nimmst Dektop!"?



    Kenne ich nicht näher, aber wird von Bascom nicht direkt unterstützt, also da wohl nicht so angesagt.

    Angeblich ist das Ding AVR910/AVR911 kompatibel. Kennt das Bascom dann?

    Ich hab mal wo gelesen, dass man den Parallelport-Anschluss ab Win2000, also auch in WinXP nicht mehr über die Programme ansprechen kann? stimmt das?
    Da brauchst du dir keine Gedanken machen, Basom kümmert sich schon darum - es geht problemlos
    OK das ist gut zu hören!


    Ist es eigentlich nicht egal welche Programmiersprache ich verwende? Kann ich mit einem Übertragungs-Programm nicht einfach, egal welches Programm übertragen?
    Ja stimmt, du könntest z.B. mit Bascom auch Programme übertragen die in C oder Assembler compiliert wurden
    Warum geht dann dieser USBISP-Adapter für Bascom von Robotikhardware nicht auch mit Assembler?


    - kann ich mir diesem USB-Adapter "mySmartUSB" auch das RN-ControlV1.4 per ISP programmieren?
    Ginge sicher, jedoch wird dieser nicht direkt von Bascom unterstützt und ist daher nicht die ideale Lösung. Man müsste wohl Zusatzprogramm einbinden was dann aber einige Sachen erschwert, wie z.B. die wichtige Fusebit-Programmierung
    Das mit der Fusebits Sache ist mir auch nicht so klar.
    Ist das NUR vom Controller abhängig, vom Board, vom Adapter oder gar von der Software? Man scheint ja für jede Config andere Fusebits zu benötigen?


    Ich hoffe ich konnte die wichtigsten Fragen beantworten und etwas Klarheit schaffen. Ansonsten lies auch noch mal etwas in unserem Wiki über Bascom. Da steht auch etwas über den Ablauf und du findest weitere Verweise.
    Ja Vielen Dank!
    Was wirklich hervorragende Wiki habe ich schon durch, auch das sehr gute mikrocontroller.net AVR-Tutorial, das www.avr-asm-tutorial.net hab ich schon mal besucht.
    Ist aber alles ein bisschen viel für den Anfang, vorallen ohne Hardware.



    So wie ich es momentan sehe, ist der ISP Programmer kein Problem, aber wie bekomme ich eine USB-Seriell Verbindung zustande?
    Kann mir jemand einen USB/RS232 Adapter empfehlen, der getestet problemlos funktioniert?

    schon mal vielen Dank im Vorraus!

    ciao
    Frank

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    sry, ich kann jetzt nicht auf jede frage eingehen, ist schon etwas spät. deshalb nur kurz eine schilderung, wie ich angefangen habe. könnte interessant sein, weil du scheinbar kein vermögen ausgeben willst.

    1. den avr-isp-dongle für den parallelport auf lochraster nachgebaut (schaltplan und stückliste stehen in der wiki), teile von reichelt.

    2. ein einfaches board aufgebaut, atmega8 ohne quarz, und ne led dazu. spannungsregler 7805 und isp-anschluss noch dran und fertig für die ersten schritte. schaltplan in der Wiki im avr-einsteigertutorial.

    3. avr-studio bei atmel runtergeladen (da gibts auch die datenblätter, kost nix) um assembler und c code zu schreiben und in ein hex-file kompilieren.

    4. ponyprog2000 runtergeladen um das hex-file zu übertragen (kost auch nix). läuft problemlos auch unter xp.

    hier mein erstes "board":

    und der programmer:


    damit hat man für den anfang das notwendigste und recht viel billiger kann man kaum wegkommen. vielleicht nicht der allereinfachste weg, aber eben günstig und man lernt einiges dabei.

    fusebits habe ich in der ersten zeit überhaupt nicht angefasst, das geht alles ohne am anfang.

    wenn dann die ersten programme erfolgreich übertragen sind, die leds blinken etc. hat man den einstieg schon geschafft. alles weitere kommt dann nach und nach (wobei mir noch einiges unklar ist), das rn-forum ist ja sehr informativ.

    mach es dir nicht komplizierter, als es ist. wie du siehst genügen recht wenige dinge für den anfang.

    gruesse von der katz

    EDIT: ich wollte unsrem admin nicht dazwischenquatschen oder widersprechen (ausser bei den fusebits, wenn man den internen takt des atmega nimmt muss man daran nichts verändern). hoffe ich hab keine verwirrung gestiftet.

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1

    Re: Hilfe! ISP-Adapter, Programmer, Software, bin total verw

    qUSB wäre schon interessant, aber gibt es da keinen Universellen USB Adapter, der unabhängig von der Software funktioniert?
    Das "mySmartUSB"-Dingens ist AVR910/AVR911 kompatibel und kann zum ISP Programmieren wohl dann auch mit Bascom direkt verwendet werden?

    Nun es gibt diese Standards, aber nicht jeder USB Programmer kann alle AVR´s programmieren, insbesonder ebei neuen Typen gibts probleme. Richtig gut in Bascom einbinden lässt sich nur de rUSBISP den auch robotikhardware.de anbietet, de rist nämlich speziell für Bascom entwickelt worden. Dieser unterstützt auch alle Controllertypen. Wenn du sowieso nur in Bascom programmierne willst würde ich persönlich von den anderen USB Dongels abraten, sie sind zumindest nicht so Einsteigerfreudig weil Bascom damit zum Beispiel die Fusebits nicht programmieren könnte. Die anderen werden halt nicht richtig unterstützt, die taugen nur wenn du anderes Übertragungsprogramm nutzt und das wäre doch etwa sumständlich wenn man sowieso Bascom verwendet.


    Aber die Kommunikation (UART heisst das so?) mit einem Terminalprog, das scheint wohl nur mit einem myAVR-Board zu funktionieren??
    UART ist nur anderer Ausdruck für RS232 und das haben alle Boards. Also alle Boards können mit Terminalprogramm kommunizieren.

    Die Ausgaben über RS232 wären für mich schon wichtig, dann müsste ich dafür kein LCD dranhängen und könnte mein Programm trotzdem gestalten. Für den Anfang wäre es sehr hilfreich! Zumindest stelle ich mir das momentan so leicht vor. "Print" und man siehts auf dem Bildschirm?
    Schwerer ist es auch nicht

    So ein USB/RS232 Adapter, was ist das genau? Dafür braucht man doch auch Treiber für den PC oder nicht? Ich habe in Foren von Problemen gelesen?
    Nimm den billigsten, für RS232 und Terminalprogramm gehen eigentlich alle, Probleme gibts da selten. Schau mal bei reichelt.de
    Empfehlen kann ich keinen weil ich keinen brauche/habe


    Was meinst du mit "Oder du nimmst Dektop!"?
    Deinen zweiten PC


    mySmartUSB
    Angeblich ist das Ding AVR910/AVR911 kompatibel. Kennt das Bascom dann?
    nein, man kann nur Programm einbinden und das ist keine sonderlich gute Lösung. Wie oben erwähnt.


    Warum geht dann dieser USBISP-Adapter für Bascom von Robotikhardware nicht auch mit Assembler?
    Weil er speziell für Bascom entwickelt wurde und andere Programme diesen nicht ansteuern können.


    Das mit der Fusebits Sache ist mir auch nicht so klar.
    Ist das NUR vom Controller abhängig, vom Board, vom Adapter oder gar von der Software? Man scheint ja für jede Config andere Fusebits zu benötigen?
    Fusebits sind programmierbare Speicherzellen im Controller! Und wenn du kein fertig programmiertes Board kaufts, dann musst du die Fusebits beim ersten mal etwas verstellen. Das kann man mit Pony ode rbequemer direkt in bascom. In Bascom gehts aber nur wenn du entweder den ISP oder den USBISP nimmst, wie halt schon erwähnt. Oder aber mit PONY oder AVRSTUDIO (für Assembler).


    Was wirklich hervorragende Wiki habe ich schon durch, auch das sehr gute mikrocontroller.net AVR-Tutorial, das www.avr-asm-tutorial.net hab ich schon mal besucht.
    Ist aber alles ein bisschen viel für den Anfang, vorallen ohne Hardware.

    Na ja, ich glaube noch nicht so recht das du alle Wiki Seiten von uns gelesen hast, weil doch vieles dort beschrieben ist. Aber ich gebe zu das es ohne praktische Versuche am Controller immer schwerer zu lesen ist.

    Gruß Frank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •