-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: HW-/SW-Stack und Frame, wo Physikalisch wenn ich XRam habe?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294

    HW-/SW-Stack und Frame, wo Physikalisch wenn ich XRam habe?

    Anzeige

    Hallo Leute,

    bin gerade voll in der Planungsphase meines nächsten Projektes.

    Ich werde zum ersten mal auch extern Speicher anschließen.

    Ich werde einen Flash-Rom benutzen. Da ich diesen (fast) wie ein SRAM beschreiben kann (VPP auf 12V und erst mal ein Steuerwort schreiben), will ich das natürlich über das Speicherinterface eines 8515 oder Mega162 machen.

    Mein Problem ist jetzt das ich wissen will ob Bascom die Stacks und den Frame dann immernoch im internen SRAM bereich beläßt oder auf das externe geht.

    Wäre in meinem Fall leider nicht lauffähig.

    Leider habe ich nirgends (Forensuche, Bascom Hilfe, Bücher) einen Hinweis gefunden wie Bascom das macht.

    Hat hier irgend jemand Ahnung?

    Wenn nicht, dann werde ich mir eben was zusammengrickeln müssen um das selber rauszubekommen.

    Gruß Dnerb

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    Erfahrung hab ich keine damit, aber ich denke das es besser wäre wenn der Stack im internen SRAM bleibt, weil der schneller anzusprechen geht als der externe.

    Variablen kann man dann per Dim in den externen Bereich legen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294
    OK, vielleicht habe ich es missverständlich geschrieben.

    Extern -> Flashrom

    Da soll Bascom weder Stacks noch Variablen reinschreiben.

    Frage: Schreibt Bascom die Stacks standardmässig ins interne SRAM, auch wenn externer Speicher zur Verfügung steht?

    Mit DIM kann ich angeben ob die Variable im EEPROM, internen oder externen SRAM ist.

    Leider finde ich nirgends einen Hinweis darauf wie ich Bascom einen Speicherbereich für die Stacks zuweisen kann.

    Gruß Dnerb

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Hi Dnerb,
    ich hab mal ein kleines Prog mit Bascom geschrieben und mir die HEX angeschaut... es sieht so aus, als würde Bascom den Stack ans Ende des internen SRAM legen. Der wird beim ATmega8515 auf 0x25F gelegt.
    Ob das immer so ist kann ich nicht sagen.... die Doku ist leider nicht wirklich aussagekräftig.

    Gruß,
    SIGINT

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Wollte auch grad sagen mal ein Testprogramm machen,
    bin grad am suchen im MCS Forum, aber noch nix gefunden.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294
    Gefunden habe ich zu dem Thema leider auch nichts. Gesucht habe ich wie ein Irrer!

    Nun ja, ich werde mal ein Testproggi machen.

    Oder mal direkt bei MCS nachfragen.

    Trotzdem danke Leute für die Hilfe.

    Gruß Dnerb

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Beiträge
    30
    Ich habe auch schon mit externem Ram gearbeitet
    (M128+4x256kbyte, Adresseumschaltung mit
    Portpins) als Daten Logger .

    Wenn Bascom da etwas mit abgelegt hätte, wäre mir
    das sicher beim Auslesen der Daten aufgefallen .

    bzw. hätte Bascom ja seinen Stack verloren wenn ich den
    Ram- Baustein im Programm umschalte.

    Somit sage ich mal das der Stack im internen SRAM bleibt.

    Gruß
    HH

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294
    Hallo HH,

    guter Hinweis.

    Ich bekomme schon wieder das gefühl das ich mir zu viele gedanken mache.
    Vielleicht weil ich früher total auf Assembler war und einfach drauf steh genau zu wissen was im System vorgeht. Deshalb habe ich so eine kleine Abneigung gegen Hochsprachen.

    Allerdings habe ich schon seit ein paar Jahren keinen Bock mehr mich um alles im System selber zu kümmern...

    Man kann eben nicht alles haben und irgendwas ist ja immer!

    Gruß Dnerb

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Das ist wie bei Betriebssystemen:
    Installiert man nun Windows und hat mit wenigen Handgriffen ein System bei dem man keine Kontrolle mehr hat was alles im Hintergrund passiert, oder installiert man sich Linux, bei dem man erstmal wochenlang beschäftigt ist seine bevorzugten Konfigurationen einzustellen?
    Ich finde beides nicht optimal... aber Linux ist OpenSource und alleine deswegen schon unterstüzenswert.
    Es muss nur ein effektiver Weg gefunden werden den Wildwuchs zu verringern. Ein Beispiel: DEVFS -> einer der größten Rohrkreppierer überhaupt... warum mussten die von der LSB abweichen?!?
    Heute noch geistern einige Linux-Distris mit diesem Mist durchs Netz.

    Gruß,
    SIGINT

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294
    Hallo Leute,

    antwort von Mark auf meine Frage wo der HW- und Softwarestack im SRAM platziert wird: (und damit die Bestätigung von HansHans Beobachtungen.)

    Q Dnerb: Only to the internal SRAM?
    A Mark Alberts: Yes, it is placed in the internal SRAM.

    Und noch ein kleiner tipp von Mark: At the end of RAM. In the report you can see the location.

    Super Support!

    Gruß Dnerb

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •