-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Hindernissprogramm von A nach B

  1. #1

    Hindernissprogramm von A nach B

    Anzeige

    Hi,
    ich habe den Robby schon seit paar Monaten bei mir rum stehen. Bis jetzt habe ich mich eher weniger mit dem Gerät beschäftigt, bin also noch totaler Anfänger.
    Mir schwiert schon länger die Idee im Kopf, den Robby so zu Programmieren, das er eine Strecke von A nach B überwältigt und dabei Hindernisse, die auf der Strecke liegen, ausweicht.
    Wie ich jedoch feststellte ist die Umsetzung solch eines Programms für mich relativ schwierig. Deshalb meine Fragen, ist es überhaupt möglich mit dem Standart Robby RP5 ein solches Programm in die Tat umzusetzen?
    Wie geh ich am besten an das Projekt ran?
    Hat jemand schon mal ein solches Projekt verwirklicht?

    Ich würde mich sehr über ein paar grundlegende Tipps von euch freuen...

    mfg

    Crash

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Naja das ist schwierig von A nach B

    A kennt er ja dort steht er ja, aber er weiss ja nicht wo B ist. Was du evtl. versuchen könntest ist, bei B etwas lautes hinzustellen (sehr laut, müssen die RObby motoren übertönen) und dann immer Mic abfragen und immer in die Richtung fahren.

    Das Problem ist, dass der Robby ja nich weiss wo B ist und wie willst dus im sagen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Das mit der Mikro ist kompliziert. Du weißt ja nicht, aus welcher Richtung das kommt. Das würde nur mit einem Richtmikrofon gehen. Und die sind teuer.

    Das Problem ist, wie oratus sum schon gesagt hat, die Kennzeichnung von Punkt B.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  4. #4
    Könnt ich denn nicht Punkt B durch eine starke Lichtquelle kennzeichnen? So das der Robby der Lichtquelle folgt und auf dem Weg den Hindernissen ausweicht.

    mfg

    Crash

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Hi!
    Bin gerade auch an sowas dran, wenn auch nicht besonders weit.
    Wichtig für mich ist: Die Anfangsrichtung des Robbis kann er sich merken (zb als Nord) und durch Errechnung der Fahrtrichtungen inkl. Entfernungen kann er seine relative Position und Blickrichtung zur Anfangsposition feststellen. Nun ist es möglich, ihm den AUftrag zu geben:
    Fahre wenn möglich 5m nordwärts und weiche Hindernissen nach Westen und Osten aus, aber nicht mehr als 2m in diese Richtungen.
    Bist Du jetzt angeregt?
    Gruß Gock

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Naja währe ne möglichkeit...

    Also ich habe vor, dass mein Robby ne Karte machen kann. Dazu schaue ich einfach nur wieviel L und R zurückgelegt hat bzw wenn er sich dreht das wird alles aufgezeichnet und dadurch eine Karte gemacht und gespeichert!

    Nur leider funzen meine Motoren z.Z. nicht...
    5m nordwärts
    Woher weiss er, wo Norden ist?

    Westen und Osten
    ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Ei des steht doch da

    Die Anfangsrichtung des Robbis kann er sich merken (zb als Nord)
    Gruß Gock

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Aber er kann nicht genau sagen, wie weit er gedreht hat, also ob er jetzt 40° oder 50°, obwohl er 45° gedreht hat, weißt du nicht. Kannst du nicht genau sagen. Nur mit einem Kompass.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Genau sagen kann man das natürlich nicht, denn bei jeder Drehung macht er natürlich einen Fehler. Man kann aber abschätzen, wie groß der Fehler ist und ein entsprechendes Ergebnis erwarten. Und natürlich kann man versuchen den Fehler so klein wie möglich zu halten, indem man die Hardware entsprechend auslegt.
    Außerdem ist es denkbar, den Robbi sich referenzieren zu lassen, zu einem Zeitpunkt, zu dem der erwartete Fehler noch nicht allzu groß ist. Dazu müsste er einen bestimmten Punkt anfahren, von dem er vorher noch wußte, wie die Umgebnugn aussieht und aus den Fehlern die akuelle Position bestimmen.Ist aber nicht unkompliziert.
    Ein Kompass würde natürlich zu genaueren Richtungsbestimmung beitragen. Aber auch der macht einen Fehler.
    Im Grunde genommen ist Roboterentwicklung ein einziger Kampf mit Fehlern und deren Quellen. Unter idealen Bedingungen wäre es ja einfach.
    Gruß

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Unter idealen Bedingungen wäre es ja einfach.
    Hmm wo dus sagst! Das könnte man irgendwie als Zitat nehmen! Also so wie:
    'Its better to be silent and be thought a fool, than to speak and remove all doubt.
    Abraham Lincoln
    Is doch genial^^ (Werds gleichmal in die Signatur machen^^
    ---

    Ja also ich werde es vorraussichtlich so machen, dass er immer L + R abfragt wieviel er schon gefahren ist und vorher noch halt abgmessen wieviel L + R bei z.b. 255E in mm braucht und eine z.b. 90° drehung zu machen!

    Damit kann man dann auch Karten machen wenn er weiss wo sein Ausgangspunkt war!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •