-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wie Sensor (Distanzsensor) bzw. Loch wasserdicht bekommen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389

    Wie Sensor (Distanzsensor) bzw. Loch wasserdicht bekommen?

    Anzeige

    Hallo Bastel-Experten,

    auf Grund des Beitrags "Wasserstand messen" (mein Dank gilt Manf) (http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...=255924#255924) habe ich mich dazu entschlossen, den Entfernungssensor Sharp GP2D120 (http://www.shop.robotikhardware.de/s...products_id=84) zum Wasserstands messen zu verwenden.

    Im Link zu dem Beitrag habe ich eine Skizze angefertigt. Dort kann man erkennen (hoffe ich doch ), dass ich den Deckel des Behälters ersezten will und einen eigenen Aufbau konstruieren will, welcher den Sensor beherbergt und die 4 cm Blindbereich überbrücken sollen.

    Meine Frage ist nun: Wie bekomme ich den Sensor wasserdicht?

    Meine Idee ist eine Plexiglasplatte so zurecht zuschneiden, dass diese genau so groß ist, wie der Originaldeckel. In die Platte bohre ich ein Loch, damit der Sensor arbeiten kann, da er wahrscheinlich die Plexiglasplatte als Hinderniss erkannt werden würde.

    Wie bekomme ich das Loch so wasserdicht, dass der Sensor trotzdem arbeiten kann?

    Vielen Dank und

    LG
    Georg![/url]

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Sanitär-Silikon ? In so einer Kartusche ist halt ein bißchen viel drin, aber vielleicht gibts das auch kleiner
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    Hallo PicNick,

    danke für deinen Hinweis.

    Die Frage ist aber, ob das Sanitär-Silikon das IR-Licht vom Distanzsensor durchläßt, da ja der Sensor sich oberhalb des Lochs befindet!

    Und wenn man eine Linse in das Loch reintut und die Linse mit dem Silikon abdichtet? Würde das funktionieren?

    Interessant wäre, wie das im Modellbau gemacht wird.

    Ich könnte mir denken, da gibts genug Bastler die auch Elektronik und Sensoren in ihre Schiffe oder gar U-Boote reinbauen...

    Danke und

    LG
    Georg!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    Hallo,

    habe da was interessantes gefunden:
    http://www.peters.de/d/produkte/pi_s/pi0724d-4.pdf

    Gießhartze dürfte die Antwort auf die Frage sein...

    Die transparenten Gießhartze kjönnen in der Optoelektronik eingesetzt werden
    LG
    Georg"

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Wenn du eine dünne Plexischeibe direkt auf die Vorderseite des Sensors aufsetzt, funktioniert er noch gut und ignoriert die Scheibe. Ich habs gerade mal mit ner CD-Hülle probiert. Der Messwert weicht zwar um einge Zemtimeter ab, aber du musst den Sensor ja wahrscheinlich sowieso kalibrieren und ne Wertetabelle erstellen.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Sehr kritisch aind die 5V ja nicht. Es handelt sich ja um kaltes Wasser für das man nur einen Spritzschutz benötigt.
    Der Sensor ist auf der Rückseite realtiv offen und könnte eine Abdeckung vertragen auf die er aufgeschraubt wird. Wenn man dann die Fuge noch mit Heißkleber verschließt sollte es reichen.

    Man kann in den Deckel ein Fenster machen und mit einer Scheibe aus Glas oder Plaxiglas schließen. Grundsätzlich kann man dann das Licht schräg durch die Scheibe gehen lassen um Reflexionen auszuschließen. Das wird nicht nötig sein wenn der Sensor direkt an der Scheibe ist. (Wurde auch schon geschrieben).
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Gevelsberg
    Alter
    29
    Beiträge
    224
    Zitat Zitat von uwegw
    Wenn du eine dünne Plexischeibe direkt auf die Vorderseite des Sensors aufsetzt, funktioniert er noch gut und ignoriert die Scheibe. Ich habs gerade mal mit ner CD-Hülle probiert. Der Messwert weicht zwar um einge Zemtimeter ab, aber du musst den Sensor ja wahrscheinlich sowieso kalibrieren und ne Wertetabelle erstellen.
    CD-Hüllen sind aber aus Polycarbonat(PC), das hat etwas andere Lichtwerte wie PMMA, ist aber auch etwas kratzfester.

    MfG Fabian

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    389
    4 mm Plexiglas geht auch noch:
    siehe meinen Beitrag: [url]http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?p=258902#258902[url]

    LG
    Georg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •