-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Konstantstromquelle

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    85

    Konstantstromquelle

    Anzeige

    Ja, also... erst mal Hallo,
    ich bräuchte eine Konstantstromquelle für eine HighPower LED, welche folgende Spezifikationen hat:

    3,85 Volt
    1,5 Ampere

    Betrieben soll das ganze entweder mit 4,8 Volt oder 7,2 Volt werden, das hängt dann eher von der Schaltung ab. Für ausreichend Kühlung wird natürlich gesorgt.
    Wäre so etwas überhaupt ohne ICs möglich? *Nein*
    Wenn nein, dann bräuchte ich da nen Schaltplan für eine möglichst einfache Schaltung...

    MfG,
    Maxxtro

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    es gibt eine Möglichkeit etwas zu finden : suchen .
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    85
    Danke @ avion23;
    aber da finde ich leider nix für meine "Maßstäbe"

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Gruss Robert

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    @Maxxtro
    Du wirst wohl um einen getakteten Treiber kaum herumkommen. 4,8V bzw. 7,2V lassen auf einen Akku schließen, da wirst du wohl einen hohen Wirkungsgrad wollen, außerdem ist die Spannungsdifferenz ziemlich groß für einen Vorwiderstand.
    Das Problem bei einem üblichen Step-down-Wandler ist, dass diese auf eine bestimmte Spannung wandeln und nicht auf einen Strom. Ich weiß nicht, wie man das anpasst.

    Was funktioniert sind die Schaltungen von led-treiber.de. Wenn du mal unter
    http://www.led-treiber.de/html/getak...ber-555-MOSFET
    nachschaust findest du auch die Funktionsweise von einem einfachen step-down-Wandler. Es wird der Spannungsabfall über R1 gemeßen, welcher dem mittleren LED-Strom entspricht. Im Beispiel ist R1 = 0.2R angeben, was 350mA entspricht. Nach der angegebenen Formel wäre es für I=1,5A R=0.05R.

    Ausprobiert habe ich die Schaltung NOCH nicht Es scheitert an der passenden Spule.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    @avion23
    Bei Reichelt bekommst Du unter der Bestellnummer "09P" plus Wert stehende Induktivitäten. Die sind sehr klein. Ich verwende sie für den LM2574, ein Step-Down-Wandler für 5V / 500mA.
    Die Induktivität 09P 470µF kann 420mA.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •