-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schrittmotor will nicht so wie ich wohl will

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.06.2004
    Ort
    Langenfeld (Rhld)
    Alter
    32
    Beiträge
    16

    Schrittmotor will nicht so wie ich wohl will

    Hi,


    ich habe jetzt mal eine Schrittmotorsteuerung mit einem L293B aufgebaut. Diesen steuere ich per ATmega8. Aber jetzt summt der Schrittmotor nur ganz leise vor sich hin und lässt sich auch nicht mehr per Hand drehen. Da ich in dem Thema Schrittmotoren und Mikrocontroller total neu bin weiß ich nicht wo der Fehler liegen kann.
    Ach ja, der L293B ist folgendermaßen beschaltet:
    <table border=1>
    <tr>
    <td>Pin</td>
    <td>Belegung</td>
    </tr>
    <tr>
    <td>1;9 (Enable)</td>
    <td>5V</td>
    </tr>
    <tr>
    <td>4;5;12;13 (GND)</td>
    <td>Masse</td>
    </tr>
    <tr>
    <td>8;16</td>
    <td>12V</td>
    </tr>
    <tr>
    <td>3;6;11;14</td>
    <td>Die Spulen des Motors</td>
    </tr>
    <tr>
    <td>2;7;10;15</td>
    <td>Die Pins PB0-PB3 am MC</td>
    </tr>
    </table>

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Frikkie,
    Datenblatt gelesen?
    Setz Pin16 auf 5V (Logic Supply Voltage), dann sollte es gehen.
    Gruss, Michael

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.06.2004
    Ort
    Langenfeld (Rhld)
    Alter
    32
    Beiträge
    16
    Danke für den Tipp, aber warum?
    Hier http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html steht doch was von 12V an Pin 16. Ich hab das jetzt mal umgesteckt, aber irgendwie dreht der immer noch nicht. Kann vielleicht am Programm liegen? Kann mir da jemand weiterhelfen? Ich programmiere den AVR in Assembler; hat da vielleicht einer ein Stück Quellcode oder eine include zum Ansteuern eines Schrittmotors?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Frikkie,
    Der Autor auf deinem Link irrt offensichtlich, niemand ist perfekt.
    Natürlich kommt als Ursache das Programm in Frage. Auch zu niedrige Versorgungsspannung oder Übergangswiderstände können in Versuchsaufbauten lästig sein.
    Du schreibst wenig über deinen Aufbau und dein Programm, so kann ich nur vermuten
    Gruss, Michael

  5. #5
    Gast
    Da ist im Bild ein kleiner Fehler.
    Hier findest du korrekte Pinbelegung: http://www.roboternetz.de/motoren.html

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.06.2004
    Ort
    Langenfeld (Rhld)
    Alter
    32
    Beiträge
    16
    Danke für den Link.
    Zum Programm: Ich rufe die folgenden Zeilen in meinem Programm regelmäßig per "rcall move" auf (Hab ich von irgend einer Seite):
    Code:
    move:
    		ldi r16, 0b11111010
    		out PORTB, r16
    		rcall	wait
    		ldi r16, 0b11111001
    		out PORTB, r16
    		rcall	wait
    		ldi r16, 0b11110101
    		out PORTB, r16
    		rcall	wait
    		ldi r16, 0b11110110
    		out PORTB, r16
    		rcall	wait
    		ret
    Die Schaltung an sich ist eigendlich recht unspektakulär. Die Spulen des Motors hängen je an Pin 3;6 / 11;14.
    An 1;9;16 ins jetzt +5V. Pin 8 hat +12V
    Pin 2;7;10;15 sind mit den ports des MCs verbunden.
    Die Pins 4;5;12;13 liegen an Masse;

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •