-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Anschluss eines 6.0Volt-Servos an einen MicroController

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2005
    Ort
    winterthur
    Beiträge
    115

    Anschluss eines 6.0Volt-Servos an einen MicroController

    Anzeige

    Betr: Anschluss eines 6.0Volt-Servos an einen MicroController

    hi leute

    eine kleine frage:

    Als attachment: layoutBigServo6volt.jpg

    habe als Microcontroller einen Propeller-Chip von Parallax

    Besonderheit 1: MicroController: In/OutputPins (signale) == 3.3Volt.

    Besonderheit 2: 6.0Volt-Servos (S-8051 BB mit J/R) von Conrad-Elektronik
    Anschluesse ueber ein beigelegtes Y-Kabel


    bei 4.8 volt (Variante 1) alles OK (servo laeuft, Microcontroller laeuft)

    die frage ist: wenn ich das Layout von Variante 2: benutze,
    bin ich da auf der sicheren seite?

    betreffend der skizze: ich habe kein layout-programm bgenutzt, sondern paint :-o
    es interessieren sich noch paar englisch sprechende leute
    fuer diesen stuff. (deswegen teilweise englisch)

    um hinweise und ideen und meinung waere ich froh

    mfg
    nomad
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken layoutbigservos6volt.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2005
    Beiträge
    181
    Hallo,
    wegen der Y-Kabel kann ich nichts sagen, wird schon so passen, wenn Du es aus dem Datenblatt hast.
    Zu den Logikpegeln:
    Der Serienwiderstand ist überflüssig, schadet aber kaum.
    Vermutlich werden die 3.3V High des Controllers von der 6V Logik am Servo nicht mehr als High verstanden. Hast Du das schon ausprobiert?
    Machs einfach, es schadet nicht.
    Wenn es nicht geht (wahrscheinlich), dann brauchst Du eine Pegelanpassung.
    Sollte einfach mit einem Transistor möglich sein:
    3.3V Signal des Controllers über Widerstand auf Basis eines NPN-Transistors.
    In Kollektorpfad einen Pullup nach 6V. Am Kollektor liegt das Pegelverschobene Signal bereit.
    Achtung: Wird dabei invertiert. Am einfachsten dürfte es sein, auf Deinem Controller das Signal invers auszugeben, dann kommt es richtig rum im Servo an

    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Wenn Du sowieso wieder elektronische Bauteile verwenden musst, warum nimmst Du dann nicht gleich einen Optokoppler.
    Dadurch ließen sich des Controllerstromkreis und der Servostromkreis galvanisch voneinander trennen - falls das gewünscht wird.
    Wieviel Strom kann dein Microcontrollerausgang den liefern ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.08.2005
    Ort
    winterthur
    Beiträge
    115

    Layout zu BigServo 6 volt

    hi, vielen dank fuer die antworten:

    Also Techn. Daten 6volt-Servo gem.DatenBlatt:
    " current Drain: 8ma / idle
    and 700mA / no load running

    zu zitat:
    < Wieviel Strom kann dein Microcontrollerausgang den liefern ? >

    also gemaess datenBlatt:
    "
    General I/O Port A. can source/sink 30mA eacht at 3.3VDC.
    Do no exceed 100mA source/sin total across
    any grou of i/O pins at once
    Logic threshold is ~ 1/2 VDD, 1.65volt VDS @ 3.3.VDC
    "
    soviel zum strom:

    zu zitat:
    < Transistor möglich sein:
    => NPN-Transistor. >

    welchen NPN-Transistor wuerdet Ihr mir empfehlen, ???

    nochmals vielen dank
    mfg
    nomad

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •