-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Erkundungsroboter mit Kamera und Fernsteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    8

    Erkundungsroboter mit Kamera und Fernsteuerung

    Anzeige

    Moin,
    ich hab hier mal einen ersten Entwurf gezeichnet für einen Roboter zum Erkunden im und ums Haus. Was haltet ihr davon:

    Der Platz für die Elektronik ist groß genug für ein RN-Board in Euroformatgröße. Meint ihr die Plattform reicht aus um auch mal außerhalb des Hauses zu erkunden, oder doch lieber 4-Rad-Antrieb?

    Folgende Teile will ich verbauen:
    -2x RB35-Getriebemotoren 1:100
    -Kamera
    -Chassis aus Aluminium
    -Passende Möbelrolle
    -RN-Control

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von squelver
    Registriert seit
    20.07.2006
    Ort
    Hoykenkamp
    Alter
    37
    Beiträge
    2.474
    Mal schaun, was du daraus machst

    Für Outdoor-Touren würde ich dir von dieser Version abraten, da die Möbelrollen auf unebenen Gelände zum Verkanten neigen \/
    * Da geht noch was *

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.12.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    84
    Umso mehr Gewicht auf der Antriebsachse und umso näher das Gewicht an der Antriebsachse, desto besser fährt er, deshalb würe ich die Akkus nicht ganz nach vorne haun....

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    8
    Moin,
    und wie wärs damit:

    Obendrauf würde dann die Elektronik kommen und ins Zwischendeck die Akkus. Diesmal eben als 4wd und höher.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.12.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    84
    Also egentlich ist die erste Idee besser, da bei der zweiten relativ starke Seitenkräfte auftreten weill die Räder ja fest sind.
    Ausserdem wird durch die höhe das gaze auch nicht stabiler....
    Ich wird einfach die erste Idee leicht anpassen:

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    Bitterfeld
    Alter
    29
    Beiträge
    140
    warum machste nicht vorne einfach ein genau so großes rad hin? musst dazu halt einen "Arm" nach vorne bauen, ca. 6-7cm lang, und daran befestigst du dann ein rad wie du auch für den antrieb nimmst. ich denke das würde auf jeden fall besser werden als eine möbelrolle, zumindest um draußen zu fahren.

    mfg, zachso

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.12.2006
    Alter
    26
    Beiträge
    84
    Aber das müste auch frei drehbar sein, mit der achse des Rades leicht hinter der dreh achse.... und unter Möbelrolle findet googel teilweise auch rihtig starke dinger....

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @Zachso du meinst vorne eins mitte zwei hinten eins. Macht man nicht, da bei unebenem BOden der Roboter so auf Rad vorn und Rad hinten aufliegen kann und die Räder in der Mitte leider gerade in einer Mulde hängen und deswegen keine Traktion mehr übertragen können.

    Wenn man die Räder entsprechend dimensioniert sehe ich keine Probleme für draussen. Allerdings ist eine BOdenfreiheit von >5cm eh schon sehr bedenklich für unwegsames Gelände.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    8
    Moin,
    also ich hab hier nochmal zwei neue Versionen gezeichnet, der Platz reicht bei beiden für ein RN-Board im Euroformat:

    Unter der Elektronik sollen die Akkus verstaut werden.

    Hier sollen diesmal zwei Möbelrollen hinten platziert werden.

    Die beiden Chassis sollen dann von oben mit einem gekanteten Alu-Blech geschützt werden.

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Variante oben, ist leider etwas ungünstig, da du hier ein sehr breites sehr kurzes Fahrgestell brauchst. Die Querkräfte beim drehen werden sonst sehr gross und Kurvenfahren nur noch bedingt möglich.

    Variante unten, ist besser, allerdings denke ich dass ein 100mm Rad einfach zu klein für den Ausseneinsatz ist. Du hast im günstigsten Fall 4cm Bodenfreiheit, das ist nicht besonders viel. Jeder Stein oder jede Kante grösser als 4cm werden Probleme bereiten.
    Auch sind Möbelrollen eher für Indoor gedacht und eventuell bei Dreck recht schnell kaputt. Der Schwerpunkt beim zweiten dürfte so ganz gut liegen, ansonsten muss man testen ob es funktioniert.
    Achja einige haben hier ihren Roboter aus Papier aufgebaut um sich ein Bild zu machen wie es später wirklich aussieht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •