-         

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76

Thema: Kalk magnetisch umwandeln?

  1. #1
    1hdsquad
    Gast

    Kalk magnetisch umwandeln?

    Anzeige

    Hallo,
    kann man Kalk (elektro-)magnetisch so umwandeln, dass er sich nicht mehr ablagern kann? Man sieht ja immer solche Geräte zum Verkauf angeboten, ich frage mich, ob das auch funktioniert
    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    807
    Es gibt auf alle Fälle keine anerkannte Theorie die die Funktion belegt. Auch eine Studie existiert nicht, die die Funktion auch nur im Ansatz bestätigt (also nur schaut OB es funktioniert, ohne vorraussetzung einer Theirie.)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    Es hat einmal ein Hersteller dieser Gerät einen Preis ausgesetzt für den der eine wissentschaftlich fundierte Erklärung für die Funktion liefern könne. Soweit ich weis ist der Preis noch immer nicht vergeben.
    Die allermeisten Geräte abeiten aber auch gar nicht aug Magnetfeldbasis da ja nur 2 offene Drähte um das Rohr gewickelt werden. Es scheint aber irgendwie einen Effekt zu bringen da es viele Meldungen gibt das sés Funktioniert.
    Ärgerlich ist nur das die allermeisten dieser Geräte zu utopisch überhöhten Preisen angeboten werden - ähnlich den Preisen von 'esoterischen' Zabertechniken wie HandystrahlungsAbschirmkristallen usw. so das die Technik oft in diese Ecke abgeschoben wird.

    Das Schaltungsprinzip ist recht einfach, es werden lediglich Impulspannungen im die Drähte geschickt. Die Schaltungen müssten im Netz zu finden sein. Da kann man das selbst für wenig Geld ausprobieren.
    Hab irgendwo so ne enfache Schaltung wenn ich die finde stelle ich die hierher.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    225
    Hallo,
    ich habe mal eine Werbung im Fernsehn gesehen. Man hat gesagt, es handele sich um zwei starke Permantmagnete. Sie waren längs im rechten Winkel angeordnet. Dieser Winkel sollte einfach auf die Wasserleitung legt werden. Man versprach eine Wirkung bei allen Arten von Wasserleitungen, auch bei Eisenrohren. Wie ein Mangnetfeld duch 1-2mm Eisen auf das Wasser wirken kann hat man mir auf der Fachhochschule nicht erklärt. Dort sprach man eher davon, dass im inneren eines solchen Eisenrohres sich kein magnetischer Einfluss nachweisen lässt.

    Das nächste Gerät arbeitet wie zuvor beschrieben mit zwei Drähten die je als Spule um die Wasserleitung gewickelt sind. Das eine Ende wird mit Impulsen beschickt, das andere Ende ist offen. Man sagt dann auch in der Werbung, ganz stolz, die Batterie (eine 9V Blockbatterie) hält sehr lange, weit über ein Jahr.

    Was bedeutet das? Das Gerät erzeugt, wenn es etwas überhaupt erzeugt, das Etwas mit äusserst geringer Leistung. Man müsste mal einen Chemiker fragen wieviel Energie zur Umwandlung von Kalk erforderlich ist.

    Eine Spule, ein Ende offen. So sind eigentlich HF-Sender konstruiert. Bei der Spule würde ich sagen man liegt hier mindestens im Kurzwellenbereich. Wenn man jetzt mit einen 555-Timer kurze Impulse erzeugt, so kommt man sicher mit den Oberwellen in diese Bereiche. Da aber wiederum das Gerät ein CE Zeichen haben müsste, so durfte es eigentlich nicht in diesen Bereichen strahlen dürfen. Ja, aber was macht dann das Gerät???

    Bei Eisenrohren versagen Magnetfelder. Aber wir haben es ja vielleicht wie beim HF-Sender mit elektromagnetischen Feldern zutun, dessen Natur es ist zwischen Magnetfeld und elektrischen Feld eine Welchselwirkung zu haben. Ach ja, elektrische Felder werden ja auch von Kupfer und sogar Blei abgeschirmt.

    Ich denke mal, mit Kalk oder ähnlichem, hat die Funktionsweise des Gerätes nichts zutun. Es liegt die Vermutung nahe, mit pseudo - wissentschaftlichen Gequatsche soll der Normal - Bürger eingewickelt werden.

    Mich hat es immer geärgert, dass man zwar für einen Schreibfehler auf der Webseite sofort von Rechtsanwälten abgemahnt wird, aber solche Scharlatane sogar im Fernsehen die Leute unbestraft für Dumm verkaufen dürfen.

    Gruss Klaus.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    [quote="KlaRaw"]Mich hat es immer geärgert, dass man zwar für einen Schreibfehler auf der Webseite sofort von Rechtsanwälten abgemahnt wird, aber solche Scharlatane sogar im Fernsehen die Leute unbestraft für Dumm verkaufen dürfen.
    (/quote]

    Volle Zustimmung, da gibt es ja noch ganz andere Wunderdinge deren Wirkung eher als Placeboeffekt zu bezeichnen wäre. Na ja das Fernsehen ist insbesondere im Privaten Bereich eben eine Hure und wer die Versprechungen im Teleshop glaubt ist selbst Schuld. Tja wie ich feststellen konnte sind die Leute die kleine Steinchen zur Abschirmung der 'Hochgefährlichen Handystrahlung' zu 80€das Stück kaufen keinen vernünftigen Argument dazu zugänglich.

    Viel schlimmer ist das damit ungestraft Wuchergeschäfte gemacht werden können. Entkalkergeräte mit nem kleinen Impulsgeber drinn der im besten Falle 10€ kostet werden für 300€ und mehr verwuchert. Bronzegussteileile die das Wasser verwirbeln (was ja nicht schlecht sein mag) werden sogar für 2000€ und mehr angeboten, und es finden sich immer Dumme die das Kaufen.
    Ist übrigens ganz lustig sich mal ein Infoblatt solcher Teile durchzulesen. Da wird die Chemie, Biologie und Physik (und die Mathematik bei der Preisberechnung ) mächtig bemüht und Vergewaltigt. Die Fehler in den Argumentationen sollte eigentlich jeder der in der Schule im Naturwissenschaft ni´cht völlig geschlafen hat erkennen können.

  6. #6
    1hdsquad
    Gast
    Soso, dieser Thread ist ja amüsant
    Das teuerste Ding, was ich gesehen habe, kostete um die 500 € (Conrad?!). Bei Pollin gibts die ja auch...
    Also nicht kaufen, kein Problem.
    Kann man nicht sein Wasser in Konststoffrohren duch einen Tumografen schicken, damit es der Waschmaschine nicht mehr so weh tut?
    MFG

    Achja: Da ich kein Teleshopping schaue (DVB-T sei dank haben wir meines Wissens nichtmal einen Kanal, der das macht), glaube ich das auch nicht...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Nicht alles, was unbelegt, nicht meßbar oder nicht nachweisbar ist, oder keine Statistik hat, ist Scharlatanerie, was einige Menschen draus machen, ist es allerdings.
    Kennt jemand alle Sinnesorgane ? Hat jemand für alles Meßgeräte ?
    Somit kann auch niemand ausschließen, das es Dinge geben könnte, die für uns Menschen (bisher) nicht erfaßbar, begreifbar und / oder meßbar sind. Tiere und Pflanzen haben uns da im einen oder anderen Fall etwas voraus.
    Zu dem 'Entkalker' gab es bereits Ende der 70-er, Anfang der 80-er Jahre in bekannten Fachzeitschriften Schaltungen und Erfolgsmeldungen. Von Mißerfolgen habe ich nichts gehört, weil es auch schwierig festzulegen sein dürft, ab welchem Zeitpunkt man von Mißerfolg reden kann.
    Was die beiden Drähte, die mit einer bestimmten Länge bifilar um ein Metall-Rohr gewickelt sein müssen, genau passiert, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe weder Sinnesorgane, noch Meßgeräte dafür (für die Signale ja, für die Auswirkungen nein).
    Wichtig dabei sind noch die mehr oder weniger steilen Rechtecksignale innerhalb eines gewissen Frequenzbereichs, die auf eines der beiden Drähte gegeben werden; der andere Draht ist GND. Nichts Anderes ist bei der Sende-Antenne.
    Im Gegensatz zu einer Sendeantenne, die mit einer HF-Sinus-Spannung beaufschlagt wird und deren Ausbreitung als elektro-magnetische Welle bekannt und nachweisbar ist, handelt es sich bei dem 'Entkalker' um Rechtecksignale. Woraus besteht ein Rechtecksignal ? Welche Frequenzen sind da drin enthalten ? Eine elektro-magnetische Abstrahlung kann nicht abgestritten werden. Die Möglichkeit des Ein- oder Durchdringens in Metall könnte gegeben sein.

    Edit: Der Begriff 'Entkalker' bezieht sich nach meinem Kenntnisstand NICHT auf das Entkalken des durchfließenden Wassers, sondern auf das Auflösen von Kalkablagerungen in den Rohren, was nicht in Stunden und Tagen, sondern in Monaten und Jahren erfolgt.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Zitat Zitat von kalledom
    Nicht alles, was unbelegt, nicht meßbar oder nicht nachweisbar ist, oder keine Statistik hat, ist Scharlatanerie, was einige Menschen draus machen, ist es allerdings.
    Kennt jemand alle Sinnesorgane ? Hat jemand für alles Meßgeräte ? ...

    Die Möglichkeit des Ein- oder Durchdringens in Metall könnte gegeben sein.
    Im ersten Punkt will ich Dir nicht widersprechen.
    Für das Eindringen von Feldern in Metallrohre gibt es schon Meßgeräte und Möglichkeiten der Berechnung, vielleicht können wir von der Stelle aus noch einmal ansetzen. (So furchtbar viel kann doch da nicht ankommen.)
    Manfred

  9. #9
    1hdsquad
    Gast
    [Irritation]
    Wawawas?? Das soll funktionieren?
    Poste mal mehr...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    @Manf
    Ich hatte meinen Beitrag soeben noch um eine Klarstellung ergänzt.

    Vielleicht liegen wir mit unseren Mutmaßungen des Eindringens elektro-magnetischer oder wie auch immer gearteter Wellen in Metallrohre vollkommen falsch. Na ja, magnetisch und Metall, da war doch was ?
    Vielleicht entsteht durch Resonanz oder aus anderen Gründen ganz einfach nur eine mechanische ??? Schwingung des Metallrohrs, so daß sich durch dieses 'Vibrieren' Kalkpartikel lösen und mit dem fließenden Wasser weggespült werden ?
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •