-         

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: Problem mit Schaltung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718

    Problem mit Schaltung

    Anzeige

    Hallo Leute,
    ich hab heute mein Lauflicht fertig bekommen (wenn RGBs usw mal fertig werden gibts Bilder mit nem Video).

    Allerdings habe ich ein kleines Problem mit den Elkos vor den LEDs.
    Die Elkos sollen die LEDs nachleuchten lassen, aber das funktioniert nicht.



    Nun meine Vermutung,
    Kann das sein, dass die Spannung über den Multiplexer abgeleitet wird?

    Danke für eure Gedult!

    Mfg
    Stefan

    PS: Achja hier vielleicht noch der Code (Noch nicht fertig, aber funktioniert außer die Elkos halt)

    Code:
    $regfile = "m16def.dat"
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32
    $crystal = 16000000
    $baud = 9600
    
    Waitms 50                                                   'Einschwingzeit
    
    Config Porta = Output
    Config Portc = Output
    
    Portc.5 = 1                                                 'Elkos Masse
    Porta.4 = 1                                                 'Enable1 active = low
    Enable1 Alias Porta.4
    
    Dim I As Byte
    Print "Start"
    
    Do
    
    For I = 0 To 15
     Porta = I
     Enable1 = 0
     Waitms 500
     Enable1 = 1
    Next I
    
    Loop

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Hi Lenox

    Ich nehme jetzt mal an das 10k Poti sei 0Ohm und Rled = 0Ohm. So erhalten die LEDs den "normalen" Strom von 20mA.

    Wenn sich der Kondensator über die LED entlädt ist sein Strom nach einem Tau schon auf 37% seines Anfangswerts (ca. 20mA) gesunken.

    Tau = 150Ohm * 470uF = 70.5ms

    So ist es gut möglich, dass man das "Nachleuchten" der LEDs überhaupt nicht mitbekommt....

    Nun meine Vermutung,
    Kann das sein, dass die Spannung über den Multiplexer abgeleitet wird?
    Glaub ich nicht. Soweit ich weiss hat der eine relativ grosse Ausgangsimpedanz die du vernachlässigen kannst.

    MfG Benji

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    ein Elko mit der einen Seite an einem TTL-Ausgang, der zwischen GND und +5V wechselt, und mit der anderen Seite am Collektor eines Transistors, der GND schaltet. Die Polarität ist nicht eingezeichnet.
    Was möchtest Du mit dieser Schaltung erreichen ?
    1. wird der 74HC4514 den Strom bei High (+5V) am Ausgang schlecht verkraften, wenn der Transistor leitend wird gleich den nächsten Stromschlag bei der Aufladung des Elkos bekommen (lebt das IC noch ?).
    2. wird der 74HC4514 den Elko bei Low (GND) wieder schlagartig entladen, wenn der Transistor noch leitend ist; wenn der Transistor nicht leitend ist, bleibt sein Ladezustand bis auf die Selbstentladung erhalten.
    Wie also der Elko seine Ladung an die LED abgeben soll, kann ich noch nicht erkennen.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Habe ich wieder einen Mist zusammengequasselt....

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Die Ausgänge des Multiplexers müsste Open Collector/Drain sein oder etwas in diesem Stil...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    In meinem Tabellenbuch steht unter 4514, was dem 74HC4514 entsprechen dürfte:
    1-aus-16-Decoder/Demultiplexer mit Eingangs-Speicher (High-Ausgang)
    High-Ausgang ist mit Sicherheit nicht Open-Collektor. Der Ausgang ist im 'Ruhezustand' Low und bei entsprechender Adresse High !!!

    Außerdem, wie sollte bei einem Open-Collektor-Ausgang überhaupt was passieren ?
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Ah stimmt, ich verstehe jetzt was ihr meint.
    Misst da hab ich überhaupt nicht dran gedacht!

    Verdammt, ich hab Wochen lang daran gelötet (alles Punktraster).

    @Benji
    Was meinst du mit Open Collector/Drain?

    Gibts es vielleicht eine Möglichkeit andere Multiplexer zu verwenden?
    Also die man nur austauschen müsste (glaub eher nicht das das geht *seufz*)

    Und wenn es nicht gehen würde, wie könnte ich es ansonsten praktisch Regeln? Transistoren hinter den 74HC4514?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Bei Open-Collektor-Ausgängen wird nur der GND (beim NPN-Transistor) oder +5V (beim PNP-Transistor) geschaltet, sonst ist nix am Ausgang.
    Du mußt den +5V schalten, damit die LED's leuchten und der Elko geladen wird. Das kannst Du mit dem UDN2981A, da sind 8 PNP-Darlington drin, oder mit Basisvorwiderständen und PNP-Transistoren, Emitter an +5V.

    Den gemeinsamen Transistor für die Elkos kannst Du vergessen, denn wenn der nicht-leitend ist, liegen Elkos in Reihe geschaltet (denk den Transistor mal einfach weg).

    PS: PNP-Transistoren passen allerdings nicht zu dem 74HC4514, denn wenn der angewählte Ausgang High wird, leitet der Transistor nicht mehr.
    Mit dem UDN sollte es gehen, da schalten die Ausgänge +5V durch, wenn der Eingang High ist.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    28
    Beiträge
    718
    Oweih, dass bekomm ich nicht mehr auf die Platine.

    Darf ich wohl wieder von vorne anfangen.

    Wiso eig. PNP? Keine NPN?
    Würde doch so gehen, oder?



    PS: Funktioniert die Methode mit dem Layout per Laserdrucker auf Platine übertragen gut?
    Ich löt das nicht nochmal

    PS:
    Hier mal ein paar Bilder, bzg der zeitaufwendigen Arbeit!

    http://dastefan.da.funpic.de/AVR/DSCN1862.JPG
    http://dastefan.da.funpic.de/AVR/DSCN1863.JPG
    http://dastefan.da.funpic.de/AVR/DSCN1864.JPG
    http://dastefan.da.funpic.de/AVR/DSCN1855.JPG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Nein, mit einem PNP-Transistor geht es nicht, weil der 74HC4514 im 'Ruhezustand' Low ist und der PNP-Transisor dann durchschaltet (Basis ist negativer als der Emitter). Alle LEDs würden also leuchten, bis auf die, die Du anhaben möchtest (bei High ist Basis = Emitter (beide +5V), also sperrt der Transistor)
    Der UDN hat Inverter an den Eingängen und schaltet deshalb ganz korrekt nur die LED ein, die Du auch meinst.
    Du kannst auch NPN-Transistoren nehmen, mußt dann aber die LEDs drehen und an +5V legen. Die Elkos kommen ebenfalls an +5V; die Polarität dabei nicht vergessen !!!
    Der ULN2803A hat 8 NPN-Darlingtons mit Basisvorwiderstand im 18-pol. DIP-Gehäuse.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •