-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: [Suche] FET der bei niedriger Spannung schaltet

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.02.2006
    Beiträge
    40

    [Suche] FET der bei niedriger Spannung schaltet

    Anzeige

    HI

    Da ich mich mit FETs kaum auskenne frage ich euch, gibt es einen FET der schon bei 2,5V am Gate sauber durchschaltet?

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Naja, schalten eventuell schon...wie viel Leistung willst du denn entnehmen? Große Lasten wirst du mit 2,5V Gatespannung kaum schalten können...der max. Strom wird wohl im mA Bereich liegen.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    IRF7455, 30V 15(10)A, 20mOhm bei 2,7V Vgs. Reicht das?
    Es gibt auch 1,8V-zertifizierte Typen, die einige Ampere schalten können.

  4. #4
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hmmm...ich glaub ich muss meine Wissensstand mal ein wenig auffrischen...!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    11.02.2006
    Beiträge
    40
    Ich hab ein 40khz rechteck Signal mit ca. 2,7 V, wenn ich damit einen "normalen" FET schalte macht der nicht voll auf und die 5V die er schalten soll kommen nicht zum Verbraucher. (sondern nur ca.2,2 V)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Falls Du keinen Low voltage FET bekommst, kannst Du einen logic level FET nehmen und über einen npn-Transistor mit Kollektorwiderstand steuern

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Bei 40kHz ist die letztgenannte Lösung etwas gewagt
    Überhaupt: ist Dein 2,7V-Rechteck überhaupt noch ein Rechteck, wenn es mit 40kHz die Gatekapazität Deines "normalen" MOSFET umladen muss? Das solltest Du in jedem Fall mal prüfen, andererseits muss aber auch ein geeigneter MOSFET her, ein IRF540, BUZ11 o.ä. wird sich bei 2,5V nicht sonderlich angesprochen fühlen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Warum ist das gewagt?

    Nehmen wir mal bei 40kHz ein h_fe von 25 an, was z.B. bei bc337 recht konservativ ist. Das Gate soll mit 100mA getrieben werden. Daraus folgt bei 5V ein Kollektorwiderstand von 47Ohm und ein Basisstrom von 4mA. Macht bei 2.7V Steuerspannung einen Basisvorwiderstand von 675Ohm, mit Sicherheitsaufschlag und Reihe E12 560Ohm => Treiberstrom = 120mA. Verlustleistung im Transistor 227mW im durchgeschalteten Zustand.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    DU kannst das sinnvoll berechnen (wobei ich 1/4W Verluste "für nix" nicht unbedingt als per se sinnvoll bezeichnen würde), aber der "normale" Leser hier will doch nach wie vor nichts von Gatekapazitäten wissen und freut sich ob der "leistungslosen" Ansteuerung von MOFSETs. Kollektorwiderstand weckt die Assoziation Pullup, den kennt man schon, hat immer 10k, also rein damit. Das war meine Befürchtung gestern abend.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    nun ja..
    IRF 540-> Q=71nC , F=40kHz , Ust=2,5V (ob das reicht sei dahingestellt)
    Steuerleistung = Q*F*U = 7mW.
    Vergleich das mal mit einem Bipolar und sage das wäre nicht leistungslos...
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •