-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Kugellager befestigen, wie?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    16

    Kugellager befestigen, wie?

    Baue gerade meinen ersten Bot. Möchte hierzu zwei vorhandene Schrittmotoren verwenden. Leider haben die Motoren einen recht großen Durchmesser, sind aber dafür recht flach. Aufgrund des Durchmessers scheidet ein direkter Antrieb der Räder aus (das Rad müsste ja einen größeren Durchmesser als der Motor haben...).

    Ich dachte daher daran zwei Achsen über je zwei Kugellager zu lagern (die habe ich auch noch) und dann die Motoren über Kegelräder im 90 Grad Winkel anzukoppeln. So weit so gut.

    Als Achsen wollte ich Gewindestangen nehmen und dann den Innenteil der Kugellager mit Muttern fixieren. Wie mache ich jetzt am besten die Kugellager am Fahrgestell (dachte an ein Gestell aus Alu-Winkeln) fest?
    Wie mach Ihr sowas?

    Für jeden Tip dankbar
    SunnyHeinz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Ich würde solche Dinger verwenden die kann man in vereinfachter Art recht einfach selber basteln...Einfach ein Loch das etwas größer ist Als die Welle komplett durch das Werkstück Bohren und dann in der größe des kugellagers aufbohren bis dies komplett versenkt ist.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pb01.jpg  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Kugellager befestigen, wie?

    Zitat Zitat von sunnyheinz
    ...
    Wie mach Ihr sowas?
    Für jeden Tip dankbar
    SunnyHeinz
    Wie groß sind denn deine Kugellager? Innend. Außend.?
    Normalerweise werden Kugellager per Passung eingebaut, z.B. in solchen Lagerblöcken wie oben. Allerdings sind die recht teuer wenn du sie nicht selber machen kanst. Gewindestange + UScheibe + Mutter mache ich auch gerade. Ich werd mir die Lagerblöcke aus Flachmaterialstücken aussägen. Also 2 Ringe auf 2 Platten, zentrisch um die Achsbohrung, gegeneinander verschraubt. In die Ringe passt das Kugellager. Hmm, schwer zu erklären merke ich gerade

    Gruß, Sonic

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    47
    Beiträge
    444
    Also die gezeigten Lagerböcke anzufertigen ist sicher einfach, wenn man gerade eine CNC-Fräsmaschine zur Hand hat.

    Ganz normale Kugellager muß man gerade bei den geringen Belastungen in Hobby-Basteleien nicht mit Passung wo einsetzten. Grundsätzlich genügt jedes ca. 1mm größer gefeilte Loch und Zweikomponentenkleber.

    Wenn man nicht schon vorhanden Lager einsetzen will, ist der Kauf von Bundkugellagern anzuraten. Die haben einen Kragen, man kann sie locker in ein möglichst passend gefeiltes Loch setzen. Sie hüpfen aus dem Loch nicht raus, wenn zwei Lager mit entgegengesetzten Krägen auf der Welle sitzen und auf dieser axial fixiert sind. Urks, ich glaube dazu muß ich eine Skizze liefern.

    Gewindestangen: Naja. Meist sind diese nicht besonders gerade. Ihr Außendurchmesser ist etwas kleiner als der Nenn-Innendurchmesser der Lager. Alles eiert. Nehmt doch h7-geschliffene Wellen im Nenndurchmesser, gibt's sogar bei Conrad (Modellbau). Fixierung dann mit Stellringen, gibts wohl auch dort.

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Alternativ wenn es nicht so perfekt sein muss, kann man auch Nadellager verwenden. Die haben nicht so einen großen Außendurchmesser. Bei meinem ersten Bot hab ich dazu einfach zwei dickere Kunststoffvierkante entsprechend vorgebohrt und diese eingesetzt.
    Siehe http://www.roboternetz.de/robotertutorial3.html

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Ich habe einfach ein Holzstück genommen, erst das Achsloch gebohrt, dann den Außenduchmesser des Kugellagers in der Breite des selbigen von einer Seite darüber gesetzt und mit zwei senkrechten kleinen Schrauben an einem Aluwinkel befestigt.
    Da das Loch ziemlich eng war, habe ich mit einer Schraubzwinge die Kugellager leicht in das Holz "eingepresst".
    Funktioniert perfekt und mit schwarzer Farbe angemalt, sieht es auch nicht so schlecht aus, oder ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken io-von-unten_682.jpg  

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    16
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Noch ein paar Rückmeldungen/Rückfragen von mir:

    @klucky: Wo bekommt man denn diese tollen Lager und was kostet sowas?

    @sonic: Die Kugellager haben einen Innendurchmesser von 8mm und einen Außendurchmesser von 22 mm. Das mit den Ringen und Platten habe ich nicht verstanden Meinst Du zwei Platten mit einem Loch drin, zwischen denen Du das Kugellager einquetschst und die dann mit Winkeln auf die Bodenplatte geschraubt werden (versteht man wahrscheinlich auch nicht... )?

    @toemchen: Tja, einen CNC Maschine habe ich leider nicht. Nichtmal einen Bohrständer. Da die Kugellager einen Durchmesser von 22mm haben, kann man das Loch wohl auch nicht bohren (habe keinen so großen Bohrer) sondern nur bohren und dann feilen. Das wird aber wahrscheinlich nicht übermäßig genau - vor allem, wenn man es zweimal gleich machen muss... Die Kugellager habe ich schon. Vielleicht nehme ich dann doch besser eine Welle anstelle einer Gewindestange...

    @Frank: Ich wollte meine vorhandenen Kugellager nutzen.

    @ Freiheitspirat: Sieht super aus Dein Bot.

    Hmmm... vielleicht bohre ich einfach ein Loch > Achsdurchmesser durch zwei Platten und quetsche dazwischen mit vier Schrauben die Lager fest, also etwa so wie unten im Bild. Dann könnte ich die Lager noch verschieben und brauche kein Spezialwerkzeug...

    Danke nochmal
    SunnyHeinz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lagerklemme.gif  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Ich glaube wenn du es so machst wie in deiner Skizze, wird das nicht viel.

    Genau in die Richtung in die das Kugellager eigentlich wirkt, ist es nicht fixiert und kann verrutschen.

    Eventuell kannst du die Schrauben so versetzen, dass sie direkt am Lager anliegen, aber dann musst du relativ präzise arbeiten.

    Einfacher ist es wahrscheinlich, wenn du eine dünne Sperrholzplatte zwischen die Metallplatten machst. Ein 22 mm Loch in Sperrholz zu bohren sollte nicht so schwierig sein. Wenn du die Holzplatte erst mal zu gross schneidest, brauchst du auch nicht besonders präzise arbeiten, sondrn kannst die Holzplatte zwischen den Eisenplatten passend justieren, alles verschrauben und dann erst das überstehende Holz absägen oder abfeilen.

  9. #9
    Gast
    Naja kaufen würde ich mir die nicht kosten 14 $ pro Stück und das ist nen bisel viel Geld dafür... http://www.lynxmotion.com/Category.aspx?CategoryID=6 ... Naja die Skizze die du gemacht hast erfüllt nicht ganz den Zweck weil das Lager in ihr hoch und runterrutschen kann und wenn du die Schrauben fest anziehst ist das ganze auch nicht optimal ... naja du könntest mal im Baumarkt gucken ob es nicht 21 mm Bohrer gibt die in normale Bohrmaschinen passen ... hatte letzens mal nen ziemlich dicken Bohrer hier liegen der dann hinten einfach nurnoch so dick war wie nen 10 er ... ansonsten gibt es sicher noch andere werkzeuge füre Bohrmaschine mit denen man so große löcher machen kann ...

    Das mit den 2 Platten aus holz ist auch keine schlechte idee dann bohste in die eine einfach in die mitte das loch in größe der welle und in das andere Sägst du dann ein Loch in 21 mm (bzw etwas kleiner und schleifst es dann passend ...) die beiden Platten werden dann aufeinander geschraubt und schon biste fertig...

  10. #10
    Gast
    PS: Eine Passung ist bei so geringen Drehzahlen und Kräften nicht nötig das ganze kann ruihig nen bisel Spiel haben...

    Naja ne CNC Fräse bracht man für sowas auch nicht es reicht eine ordentliche Standbohrmaschine (man kann es sogar mit nem einfachen Bohrständer hinbekommen) man muss es ja nocht so rund machen wie auf dem Bild es reichen ja 4 eckige Klötze in die man die löcher bohrt...

    21 mm kann man in einer Standbohrmaschine, wenn man alles ordentlich fest einspannt auch mitter Strinseite von dem Fräser machen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •