-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Mit einer Spannung eine andere Spannung steuern... Hilfe...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269

    Mit einer Spannung eine andere Spannung steuern... Hilfe...

    Anzeige

    Hallo!
    Ich habe hier ein k8055 USB interface mit dem zwei DC elektromotoren gesteuert werden sollen. Erst wollte ich über den Boardinternen PWM Ausgang einen RC-Fahrtenregler mit angeschlossenem Elektromotor steuern. Aber das geht nicht, da das PWM Signal des Board anscheinend total anders ist als das PWM Signal dass ich bräuchte.
    Das Board hat auch 2 Analog ausgänge (2 Analog outputs 0 to 5V, output resistance 1K5.) Damit würde ich jetzt gerne die elektromotoren steuern. (eigentlich werden die Motoren mit 4 Relais gesteuert, aber ich muss nach dem einschalten der relais die motoren langsam anfahren, und am ende langsam abstoppen)

    Die Motoren werden mit 9V betrieben, ziehen jeweils 0.5A unter Last.

    Kann ich die Analoge Spannung benutzen um einen einstellbaren Spannungsregler (z.B. LT 1033 CT SPANNUNGSREGLER) zu steuern? Den kann man wie ihr wohl wisst irgendwie mit Widerständen einstellen. (siehe Attachment)
    Wie würde da was wo angeschlossen werden?
    Ich bin etwas verzweifelt weil ich unbedingt mit dem Board diese 2 E-Motoren ansteuern muss damit ich endlich mit meiner Diplomarbeit anfangen kann. Ich hoffe sehr auf eure Hilfe weil ich einfach keine Zeit und Hirnkapazität mehr habe mich damit so zu befassen, dass ich das Problem selber lösen könnte. Ich bin armer Biologe und will doch nur mit Tieren arbeiten.... Dafür brauche ich aber 2 angesteuerte E-Motoren......
    (es muss dieses Board sein weil dieses ebenfalls die Ist-Position der Motoren erfasst)

    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!!
    Viele Grüße aus Groningen,
    William
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt-1_172.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Nimm doch nen L298. Das ist ein Motortreiber, der mit dem PWM-Signal deines Boards angesteuert werden kann.
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...haltkreis_L298

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396

    Re: Mit einer Spannung eine andere Spannung steuern... Hilfe

    Zitat Zitat von Willa
    Erst wollte ich über den Boardinternen PWM Ausgang einen RC-Fahrtenregler mit angeschlossenem Elektromotor steuern. Aber das geht nicht, da das PWM Signal des Board anscheinend total anders ist als das PWM Signal dass ich bräuchte.
    Das Board hat auch 2 Analog ausgänge (2 Analog outputs 0 to 5V, output resistance 1K5.) Damit würde ich jetzt gerne die elektromotoren steuern.
    Wenn das RC Fahrtregegler-PWM-signal ein 1ms Servoimpuls ist, ist es damit etwas umständlich die Spannung einzustellen.
    Mit der analogen Spannung ist es am Linearregler auch nicht unmittelbar möglich.

    Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit aus der analogen Spannung ein PWM Signal mit relativer Einschaltdauer von 0-100% zu machen und damit einen Treiber wie den genannten L298 anzusteuern.

    Eine andere Möglichkeit ist, die Spannung mit einem OPV von 0-5V auf 0-11V zu verstärken und mit einem Emitterfolger die Motoren anzusteuern.

    (Vielleicht gibt es gleich noch andere Kommentare. )
    Manfred

  4. #4
    1hdsquad
    Gast
    Was ist denn mit dem PWM? Vl. kann man da was deichseln?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hallo!
    Danke für die Antworten! Dieser L298 hört sich sehr interessant an. Verstehe ich das richtig: Man kann 2 DC Motoren bis je 2A betreiben. Dabei kann man jeweils über ein PWM Signal die Geschwindigkeit regeln und auch beide Motoren in der Drehrichtung umschalten.
    Das wäre ja genau das was ich brauche! Aber funktioniert das Teil auch mit meinem k8055 Board? Genügend Kanäle hätte ich ja schonmal...

    * 2x PWM 0-100% open collector output, Max 100mA, 40V
    * 8Digital Outputs (open Collector) max 50V, 100 mA

    Wenn ich die Grafik richtig verstehe hat das PWM Signal eine 100% Pulslänge von ca. 50µs also eine Frequenz von ca 20 Mhz. Kann der L298 mit diesem Signal etwas anfangen? Für eure weitere Hilfe wäre ich sehr dankbar...
    Wie schnell liefert denn Robotikhardware.de? Ich würde mir dort den Bausatz bestellen... Oder lieber die einzelnen Teile bei Rs-Components? Vielleicht schneller, weil die auch ein Lager in den Niederlanden haben (da bin ich). Brauche ich dann nur die Elektronikteile die bei "Lieferumfang" aufgelistet sind?
    Viele Grüße,
    William
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pwm-output-signal.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    ... also ich meinte eigentlich 20 kHz...

    Ausserdem habe ich irgendwo gelesen: "...[PWM-Signal] on the K8055 board is as high as 6.0000 MHz / 256 = 23437.5 Hz which is very good. "

    Dann habe ich wiederum gehoert dass das wohl die gaengige Frequenz eines PWM Signals ist um Motoren anzusteuern.

    Die anderen digitalen Ports sollten eigentlich auch mit dem L298 funktionieren...

    Wenn niemand jetzt noch sein Veto in die Runde wirft bestelle ich die Teile heute Abend...!
    Bei dem L298 sollen VS und VSS per "non-inductive 100nF capacitator" mit GND verbunden werden. Kann ich da einfach zwei 100nF Keramik Kondensator nehmen? Oder sind die "inductive"...?

    Viele Gruesse,
    William

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Im Datenblatt des L298 (Seite 4) steht, dass er bis 25kHz geeignet ist, so knapp wird das auch nicht sein.
    http://www.alldatasheet.co.kr/datash...NICS/L298.html
    Keramische Kondensatoren sind für den Zweck allgemein ganz gut geeignet.
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Da dein open-collector-Ausgänge das Signal nur auf Masse ziehen können, brauchst du noch Pullup-Widerstande gegen 5V an allen Leitungen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hi!
    [schild=5 fontcolor=FF0000 shadowcolor=ffffff shieldshadow=1] Wuaahrgs![/schild]

    Da dein open-collector-Ausgänge das Signal nur auf Masse ziehen können, brauchst du noch Pullup-Widerstande gegen 5V an allen Leitungen.
    Danke für den Hinweis, da hätte ich morgen ja blöd geguckt wenn da nix passiert....

    Ich habe versucht rauszufinden was das ist. Wofür die da sind habe ich geschnallt, leider aber nicht wie ich sie in meinem Fall genau anschließen muss... (zwischen dem digitalen Ausgang und was? Auch bei den PWM Ausgängen?)
    Zur Berechnung fand ich hier im Forum folgendes:

    1. Der Widerstand muss mindestens so groß sein, dass bei einem "low" am Treiber (= durchgeschaltet) der Treiber nicht überlastet wird. Beispiel: der Treiber kann 10mA, Versorgungsspannung 5V
    --> R= U/I = 5V/10mA = 500Ohm
    2. Der Widerstand darf höchstens so hoch sein, dass die Spannung nicht unter das gewüschte Mass bei Belastung einbricht. Beispiel: die Last beträgt 1mA; Spannungseinbruch maximal auf 4V
    --> R=U/I=1V/1mA=1000Ohm


    Jetzt weiss ich aber schon wieder nicht welche Daten ich für diese Berechnung nehmen muss.... Im Anhang ist ein Ausschnitt aus dem L298 Datenblatt, da müsste es doch irgendwo stehen...?

    Nochmal meine Fragen im Überblick...:

    *Zwischen was werden die Widerstände genau geschaltet?
    *Mit welchen Werten berechne ich deren Wert?
    *Müssen es unterschiedliche sein für PWM und die digitalen Ports?

    Vielen, vielen Dank nochmal für eure Antworten!! Das Forum bekommt auch nen Credit in meiner Diplomarbeit =D>

    Grüße, William
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 2_129.jpg  

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hallo nochmal!
    Ich habe ein Bild gefunden, anhand dessen der Anschluss von Relais am Board erklärt wird. Könnte ich das nicht so mit dem L298 machen anstatt dieser PullUp Widerstände? Oder ist das ganz was anderes...?
    Danke und viele Grüße,
    William
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken relaisanschluss-mit-clamp.jpg  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •