-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Papierbahnen transportieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193

    Papierbahnen transportieren

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    eigentlich ein triviales Problem: ich möchte Papierbahnen von ca 30cm Breite (DINA4 hochkant von der Rolle also) transportieren. Klar, das macht jeder Drucker, der die entsprechende Breite beherrscht, allerdings müsste der Transport recht genau erfolgen. Das Blatt wird kontinuierlich bewegt, und zwar sehr wahrscheinlich durch einen Schrittmotor.
    Nun kommen meine Bedenken ins Spiel: Drucker oder Plotter, die mit langen Papierbahnen klarkommen, nehmen das Blatt recht fest in die Mangel, soll heissen: zwischen mehrere Gummiwalzen. Das schafft ein Schrittmotor für den Hausgebrauch natürlich nicht ohne Weiteres, und ein Industriemonster will ich auch nicht einbauen. Servomotor erhöht die Komplexität erheblich, weil die Steuersoftware bereits Step und Direction generiert (sicher, da gibt es Möglichkeiten, aber das ist dann 2. Wahl)
    Hat jemand sowas schon mal erfolgreich gelöst oder zumindest angedacht?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ich habe noch (ein paar ?) mindestens einen Motor aus einem Drucker, so furchtbar groß sieht der nun auch wieder nicht aus und wenn das Papier etwas Zeit hat, müßte es doch gehen (Papier ist geduldig heißt es ja).
    Weißt Du denn schon etwas über die Kraft (Rollengröße), oder auch die Geschwindigkeit die erfoderlich ist?
    Ich könnte ja auch den Motor nochmal ansehen.
    Manfred

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    PapierBAHNEN sind üblicherweise perforiert.
    Ohne dem wirst du unglücklich, das Papier läuft sein Lebetag' nicht gerade durch, wenn du nur Gummiwalzen hast.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Die Bahnen sind definitiv nicht perforiert
    Ich habe neulich gerade bei einem Kunden einen HP-Plotter instand gesetzt, der zieht definitiv sehr ordentlich und gleichmäig die ca. 1m breiten Glossy-Bahnen durch. Nur eben mit erheblichem Aufwand im Transport.
    Mein Problem ist im Vergleich zu diesem Plotter wohl auch, dass sich bei Letzterem die Steuerung am Istzustand des Papiers orientieren könnte (wenn sie es denn täte), während ich Impulse bekomme und sich das Papier nach diesen zu richten hat. Gleichmäßig ist auch so eine Sache, ein "Jitter" von 1/10mm wäre ggf noch zu verschmerzen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    304
    Wir haben einen Plotter in der Firma der sich das Papier selbst holt, ohne zusätzlichen Motor. Es muss das Papier halt gut gelagert werden und der Rotationspunkt genau das Zentrum der Rolle sein, dann wärs ja möglich, dass sich der Drucker das Papier selbst holt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    es gab vor vielen jahren einen selbstbauplotter bei elektor. google doch mal nach "Mondrian". vielleicht hilft dir das ja weiter.

    http://www.luberth.com/plotter/hpglplotter_selbsgebaut/


    .... irgendwo hab ich das teil noch rumliegen ... evtl. auch einen alten HP-plotter (allerdings mit 110V)
    Ich programmiere mit AVRCo

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.02.2007
    Ort
    Zuhause
    Alter
    29
    Beiträge
    11
    Ich fände einen Rahmen für die Seite stark,wenn du wirklich einen exakten Rahmen, also mit Rahmen meine ich seitliche Führungsschienen, montierst, sollte das Blatt in sich genügend Stabilität aufweisen, sodass du es mit den Gummiwalzen bewegen kannst. ein Problem hierbei wäre es nur, wenn die gummiwalzen nicht exakt parrallel zu den Führungsschienen angeordtnet sind. Aber die notwendige Genauigkeit sollte doch durch exakte Einstellschrauben und Passungen nicht das Problem darstellen, nur Mut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •