-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Peltier Gleichstrom Generator

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.05.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    137

    Peltier Gleichstrom Generator

    Anzeige

    Hey Ho,
    ich möchte euch hier ein kleines Projekt vorstellen.
    Es hat zwar nicht direkt etwas mit Robotern zutun, vielleicht bringt es aber für euch Anregungen für eigene Projekte...

    Das ganze Mopped ist ein Wärme-Strom tauscher auf Peltier Basis. Es dient zur Erzeugung von Gleichstrom in der freien Natur.
    (Außerdem sieht das Ding stylisch aus und ist im Regal stehend immer eine Anregung für Gespräche...)

    Die große gebogene Aluplatte ist eine Feuerschale. Hier wird ein Holzfeuer oder ein Kohlefeuer drauf gemacht. Die Wärme wird direkt auf ein 360W peltier-Element geleitet.

    Die andere Seite des Peltier-Elements wird über 6 Vertikal-Heatpipes und einem großen Aluminium Kühler "gekühlt".
    Die Schale wird an den Rand eines Baches gestellt, so das die Heatpipes als Übergang zwischen Wasser und Luft dienen. Durch einen leichten Durchfluss des Wassers durch die Lamellen, sollte das Ding nicht überhitzen...

    In einem Testversuch ohne Wasserkühlung und mit einem mikrigen Spiritusfeuer auf der Schale erzeugte das Ding unglaubliche 0.5V bei einem Strom von etwa 100mA.
    Ich hoffe mit einem richtigen Feuer ein kleines Radio zum laufen zu bringen...

    Jetzt aber genug gequatscht. Hier die Bilder:










    Gruß
    Majus

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Sehr schön, dass es realisiert und auch schon die Daten gemessen wurden.
    Interessant sind sicher auch die Heatpipes.
    Was mich nicht so überzeugt ist die Nutzung der Wärme des Feuers die unten abgenommen wird. Interessant wäre es sicher auch, die Wärme über der Flamme abzugreifen und zum Peltierlement zu führen.

    Hast Du mal die Temperatur am Peltierelement gemessen? Vom Wäremdurchgang her ist es ja noch nicht so sehr gefordert.
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    29
    Beiträge
    161
    Die Schale wird an den Rand eines Baches gestellt, so das die Heatpipes als Übergang zwischen Wasser und Luft dienen. Durch einen leichten Durchfluss des Wassers durch die Lamellen, sollte das Ding nicht überhitzen...
    Sehr schöne Idee! Super Projekt. Hast du eine Homepage auf der du es vielleicht etwas genauer beschrieben hast?

    mfg
    (-_-)

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    39
    Hi,
    sehr cool. Das Ding hat einfach Style. Sieht richtig gut aus und hat auch noch einen Nutzen.
    Jetzt brauchst du nur noch radioaktive Präparate die sehr energiereich zerfallen
    Dann hast du NASA-Technologie für deinen Camping-Abend!
    greetz max

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.10.2005
    Beiträge
    165
    Hi,
    echt coole Sache! Finds immer wieder begisternd, wie Leute auf solche Ideen kommen.

    Auch gleich mal ne ganz blöde Frage... wenn man die Aluschale durch nen Parabolspiegel ersetzen würde, den man auf die Sonne ausrichtet... im Brennpunkt dann einen kleinen Flachspiegel, der das Licht durch ein Loch im Parabolspiegel auf das Peltier-Element lenkt... würde das reichen, um das Ding zu betreiben? Dann könntest du zumindest bei Sonnenschein auch noch das Brennmaterial sparen... *g*

    Jetzt mal ernsthaft -> wäre das möglich?

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    43
    bei der Energie, die dafür nötig wäre, müßte der Spiegel schon ein paar m² Fläche haben

    Eine ähnliche Idee hatte ich auch einmal, habe bisher aber keine Experimente gemacht.

    Und wenn man ne sonnige Gegend hat, ist ein kleines Solarpanel viel besser geeignet.

    Aber trotzdem sehr faszinierend

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.05.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    137
    Hallo,
    endlich habe ich die Zeit gefunden mich hier zu melden.
    Vielen Dank für die Verbesserungsvorschläge...


    Der natürliche Wärmefluss ist natürlich, wie Manf auch schon geschrieben hat, von unten nach oben.
    Aber die einfache Art der Kostruktion lässt es leider nicht zu, ein Feuer "unter Wasser" zu machen.
    Der Versuch mit dem Spiritus war natürlich nicht vergleichbar mit einem Kohlefeuer. Spiritus hat die negative Eigenschaft einen kühlenden Gasfilm auf der Oberfläche zu bilden. Deshalb kann man kleine Mengen Spiritus auch auf der Hand verbrennen. !KEINE GEWÄHR! Genauso Feuerzeugbenzin und andere Flüssigkeiten. Aber das Zeug hatte ich halt grade zur Hand. (Mit der Hand gefühlter Temperaturunterschied waren etwa 20°C)
    Glühende Kohlen, Holz, etc. sollten genug nach unten Strahlen. Es geht ja nur um die Konvektion die nach oben steigt. Strahlung und Kontakt sind ja auch nach unten vorhanden...

    Leider habe ich keine Homepage für das Projekt. Ich benutze einfach das Roboternetz um das Projekt (is nicht mein einziges) zu featuren...
    Die Zeit die ich ins HP-basteln investieren müßte, steck ich lieber ins löten.

    Demnächst nehme ich mal den Umkrautbrenner und heiz dem Ding mal richtig ein...


    Alternative Energieversorgungen (nicht unbedingt radioaktive Präparate) habe ich mir auch überlegt. Die Idee mit dem Sonnenreflektor ist nicht schlecht. Is halt dann etwas unhandlich mit nem Sonnensegel am Rucksack.


    Gruß,
    Majus

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    öm..
    ich hab heir auch noch 2 Pelztiere rumliegen

    als verbesserung:
    wenn du durch das obere große blech noch ein paar (schöne) schrauben drehst , bzw metallstifte aufpunktest, also kopf unten im blech, schaft oben rausgucken lassen,
    nimmst du auch wärme mit ins Peltier , die sonst nur nach oben weggeht..(Flammen)
    beim spiritus ist diese dampffläche ja unten, die flammen lodern hoch,
    in dem fall würde der schraubenschaft die flammen abbekommen und die hitze wieder nach unten ins blech leiten..
    das blech könntest du untenrum noch wärmeisolieren, damit nicht soviel temperatur direkt an die luft abgegeben wird.. wenns zu heiß wird evtl glaswolle

    sieht aber schick aus

    Hast du das Peltier mit silikon abgedichtet ?


    edit:
    anstatt sonnenreflektro einfach die platte schwarz machen.. untenrum isoliert wird das auch schon "warm"

    in den fluß ein mühlrad mit dynamo geht doch auch..
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •