-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ATmega**L programmieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232

    ATmega**L programmieren

    Anzeige

    Hey Leute!

    Ich hab mein neues Testboard mit einem ATmega32L fertiggestellt und möchte es nun in Betrieb nehmen. Kann ich zum Prgrammieren das ISP-Kabel aus dem RN-Wissensbereich (http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ogrammierkabel)nehmen, oder gibt es da Probleme, weil die L-Version der Atmega ja nur mit 3,3 Volt läuft?

    MFG!


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,
    der L läuft auch mit 5V, man könnte ihn aber wegen der geringeren Frequenz mit niedrigerer Spannung laufen lassen.
    Also kann man den ISP-Adapter verwenden.


    Edit:
    andersrum gesagt, wenn man ihn mit niedrigerer Spannung betreiben will, muss er mit langsamerer Frequenz laufen. mit 5V ist alles möglich, der L kann nur max. 8MHz (laut Atmel).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    Danke für die schnelle Antwort!
    Ich hab den Mega32L mit 3,3 Volt laufen. Macht der Spannungsunterschied nichts aus, oder muss ich ihn während des programmierens mit 5V laufen lassen?


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich habe auch so einen Prog-Adapter in Verwendung, der funktioniert bei mir auch mit 3,3V.
    Mit 5V laufen lassen ist immer etwas gefährlich, man übersieht dann mal schnell das man Bausteine dabei hat die max. 3,3V vertragen.

    Hubert

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Wenn du diese Adaper zum Programmieren verwendest, fliessen die 5V der ISP-Signal über die Port-Dioden zu den 3.3V.

    --> Programmieren über billig-Adapter oder Widerstände (zB 2k&Omega in die Daten-Leitungen
    Disclaimer: none. Sue me.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •