-
        

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67

Thema: Würde das so in der Art funktionieren? [U-Boot]

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    24

    Würde das so in der Art funktionieren? [U-Boot]

    Anzeige

    Hi!

    Ich hab seit kurzem das Application Board von Conrad (C-Control I). Und jetzt plane ich schon an meinem erstem Projekt . Nämlich ein kleines U-Boot. (Ja, ich weiß, das ist kein Roboter im eigentlichen Sinn). Und damit ich nicht schon mal an den falschen Sachen Plane wollte ich euch eine kleine Skizze Zeigen (arg Beta, handgemalt -> Nicht erschrecken!).

    Zuerst mal eine kleine erläuterung:
    Die Lampen (die eckigen Dinger mit dem Roten Punkt) werden wahrscheinlich mit eigenen Stromquellen bestückt, aktiviert von der C-Control). Villeicht bau ich dazu Helligkeitssensoren ein...
    Weiter.

    Das mit der Kamera wär cool, hab aber keinen Plan wie ich das machen soll. Wäre es eventuell möglich die Bilder (Video wär wohl zu viel für die CC) auf eine Harddisk zu speichern (Webcam)? (d.h. wäre es für mich, als Profi , möglich?). Sonst halt einfach nur die Bilder auslösen und auf CF Karte. Wobei ich meine Digicam nicht gerne auseinander nehmen würde .

    Das LC-Display, die Tastatur und das Serielle Kabel sowie die 9V Batterie wären unter einer Schutz-Box mit Schanier. Achja, das hab ich noch nicht gesagt, das ganze soll aus Plexiglaß sein \/

    Lenken will ich per Ruder, reicht da ein Motor? Ich hab mir noch keine Gedanken gemacht wie ich das U-Boot sinken lassen will, kammern Fluten könnte recht komplex werden, oder? Naja, wie gesagt, alles Beta.

    Aber hier endlich mein Bild:



    Danke für die Aufmerksamkeit, Red six
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken uboot_skizze1.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2004
    Ort
    Friesenheim - Baden
    Beiträge
    199
    Hört sich interessant an, ist aber recht komplex

    zuallererst rat ich dir zur RN Control - die ist nämlich wesentlich kleiner von den Abmessungen (soviel ich weis)
    Bei Booten/Flugzeugen ist der Wasser/Luftwiederstand eine entscheidende größe - die Länge ist recht egal aber die Frontfläche (wenn du von vorne aufs Modell kuckst) ist wichtig - (deshalb je kleiner desto besser)

    Zum Boot selbst:
    Habt ihr einen Swimmingpool? Falls nicht, wird der Bau sehr frustreich werden. Im Baggersee ist das Wasser nämlich so trüb das man kaum ein U-Boot oder sonstwas unter Wasser sieht.
    Kannst du mit Plexiglaus als Werkstoff umgehen? Ein U-Boot erfordert 100% Dichtigkeit - sonst elektronik kaputt
    Außerdem wird das teil recht teuer, denke ich mal

    Als Digicam würde ich so eine billige für 20-30€ außeinanderbauen auf HD bzw CF kann (glaube ich) weder die CC noch irgendein Mikrokontroller speichern - das musst du der Kamera überlassen

    Der Tauchmechanismus wird von kleinen Modell U-Booten glaube ich realisiert, indem das Boot so mit Gewichten beschwert wird, das es der Dichte des Wassers gleicht. also im Wasser weder sinkt noch steigt
    das wird dann auschliesslich vom Ruder gesteuert

    Fluten ist in der Tat etwas komplizierter (Stichwort Druckluft) aber schau dich in Modellbauforen um, dort findest du mehr zu U-Boot Eigenbauten

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Ich kenne das mit dem einfachen fluten so, dass man ne einwegspritze nimmt, ne Motorik dazu bastelt und ein loch für die Spritze in die Außenhaut des U-Boots bohrt. Ist die Spritze voll, sinkt das boot. Ist sie leer steigt es. Sowas hab ich schon mal mit nem RCX gesehen, der in ne flasche gebaut wurde.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277

    Re: Würde das so in der Art funktionieren? [U-Boot]

    Zitat Zitat von Red six
    ...
    Das LC-Display, die Tastatur und das Serielle Kabel sowie die 9V Batterie wären unter einer Schutz-Box mit Schanier. Achja, das hab ich noch nicht gesagt, das ganze soll aus Plexiglaß sein \/
    Willst du mit dem seriellen Kabel das U-Boot fernsteuern?

    Zitat Zitat von Red six
    Lenken will ich per Ruder, reicht da ein Motor? Ich hab mir noch keine Gedanken gemacht wie ich das U-Boot sinken lassen will, kammern Fluten könnte recht komplex werden, oder? Naja, wie gesagt, alles Beta.
    ...
    Danke für die Aufmerksamkeit, Red six
    Für den Antrieb reicht ein Motor, aber für das Ruder brauchst du noch ein Servo o. ähnliches. Ich würde das U-Boot übrigens so bauen das es immer leicht schwimmt. Zum Tauchen würde ich ein Höhenruder einbauen. Dann kannst du mit ein bisschen Fahrt und Höhenruder runter das Boot tauchen lassen. wenn irgendwas schief geht. kommt es dann von alleine wieder hoch. Also im Prinzip ein Unterwasserflugzeug. Allerdings würde ich das Boot dann stromlinienförmiger bauen...

    Gruß, Sonic

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Sowas gibt's bei Conrad. Das Boot hat fest eingesteellte Höhenruder, die es bei entsprechender Fahrt nach unten drücken.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.05.2004
    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    444
    Da hast Du Dir ja was vorgenommen...

    Verstehe nicht ganz, warum es kein ferngesteurtes U-Boot werden soll.

    Ob Du Mittel und Möglichkeiten hast, Plexiglas zu verarbeiten, weiß ich nicht. Du hast ja schon eine Schutzbox mit Scharnier erwähnt. Ein Vorschlag von mir: Nimm eine fertige mittelgroße Installationsbox mit Klarsichtdeckel für das ganze U-Boot. Ist halt nicht so stromlinienförmig. Aber schnellfahren ist eh gefährlich - denk daran, da muß man schon heftig schlucken, wenn sich das Ding im trüben Baggersee verfährt. Eine Box mit Schutzart IP67 sollte für nen halben Meter Wassertiefe einen Versuch wert sein.
    Display ist trocken unter dem Klarsichtdeckel. Folientastatur oben drauf, und großflächig glatt durchsichtige Klebefolie drüber. Das ist dicht. Serielle Verbindung und Ladebuchse etc. unter Löcher im Deckel platzieren, Löcher für die große Fahrt mit Klebeband abdecken - sollte dicht sein.

    Ich würde auch ein normalerweise knapp schwimmendes Boot über schräggestellte Schrauben nach unten drücken. Ein bei stillstehenden Motoren von selbst auftauchendes Boot ist ungeheuer vorteilhaft...

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    24
    Hm, danke für die guten Ideen! Aber ich denke ich muss das ganze gehäuse nochmal überarbeiten, in der Form hat es wohl einen zu großen wiederstand.

    Villeicht wärs klüger das ganze eher in Torpedo format zu bauen, oder?
    Das hier sieht auch ein wenig kompakter aus:


    Das mit dem "Unterwasserflugzeug" ist auch eine gute Idee. Nur beim Fluten von Kammern verstehe ich nicht ganz was denn in die Kammern soll wenn ich sie wieder auspumpe, theoretisch brauche ich da eine druckluftflasche an bord, oder sind die pumpen stark genug ein vakuum zu erzeugen?

    Danke schonmal, Red six \/

    *edit*

    @sonic: Nein, ich wills damit nicht fernsteuern sondern Programmieren/Daten auswerten (Druck, temperatur)...

    Auf die Idee bin ich gekommen als ich in einem 4 Meter tiefen See meine eine Taucherflosse verloren hab^^

    Und zum testen: Ganz in der Nähe ist ein Freibad, da kann man das große becken glaub ich mieten (nach 7 Uhr). Das ist so ca. 5 m tief, schafft das das U-Boot?

    *edit02*
    Kann ich statt einer RN-Control nicht auch die C-Control Mini nehmen? Ich denke mal die RN-C ist ein AVR Controller, oder?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Red six
    Hm, danke für die guten Ideen! Aber ich denke ich muss das ganze gehäuse nochmal überarbeiten, in der Form hat es wohl einen zu großen wiederstand.

    Villeicht wärs klüger das ganze eher in Torpedo format zu bauen, oder?
    Das hier sieht auch ein wenig kompakter aus:


    Das mit dem "Unterwasserflugzeug" ist auch eine gute Idee. Nur beim Fluten von Kammern verstehe ich nicht ganz was denn in die Kammern soll wenn ich sie wieder auspumpe, theoretisch brauche ich da eine druckluftflasche an bord, oder sind die pumpen stark genug ein vakuum zu erzeugen?

    Danke schonmal, Red six \/

    *edit*

    @sonic: Nein, ich wills damit nicht fernsteuern sondern Programmieren/Daten auswerten (Druck, temperatur)...

    Auf die Idee bin ich gekommen als ich in einem 4 Meter tiefen See meine eine Taucherflosse verloren hab^^

    Und zum testen: Ganz in der Nähe ist ein Freibad, da kann man das große becken glaub ich mieten (nach 7 Uhr). Das ist so ca. 5 m tief, schafft das das U-Boot?

    *edit02*
    Kann ich statt einer RN-Control nicht auch die C-Control Mini nehmen? Ich denke mal die RN-C ist ein AVR Controller, oder?
    HAI ,

    wie siehts aus, wenn du dein Tauchproblem rumdrehst?! Wenn du sinken willst hast du doch noch Luft im Tank oder? Also die Wird über eine Pumpe in ein Geschlossenen nicht dehnbaren Behälter gepresst. Dann sinkt dein U-Boot, bei steigen pumpst du die Luft wieder zurück. Allerdings benötigst du dann noch einen Antrieb der das aufsteigen unterstütz.
    Alternativ dazu kannst du auch ermal versuchen mit schwenkbaren Antrieben zu arbeiten.

    Mathias

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    38
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Red six
    ...
    Das mit dem "Unterwasserflugzeug" ist auch eine gute Idee. Nur beim Fluten von Kammern verstehe ich nicht ganz was denn in die Kammern soll wenn ich sie wieder auspumpe, theoretisch brauche ich da eine druckluftflasche an bord, oder sind die pumpen stark genug ein vakuum zu erzeugen?
    Danke schonmal, Red six \/

    *edit*

    @sonic: Nein, ich wills damit nicht fernsteuern sondern Programmieren/Daten auswerten (Druck, temperatur)...

    Auf die Idee bin ich gekommen als ich in einem 4 Meter tiefen See meine eine Taucherflosse verloren hab^^

    Und zum testen: Ganz in der Nähe ist ein Freibad, da kann man das große becken glaub ich mieten (nach 7 Uhr). Das ist so ca. 5 m tief, schafft das das U-Boot?

    *edit02*
    Kann ich statt einer RN-Control nicht auch die C-Control Mini nehmen? Ich denke mal die RN-C ist ein AVR Controller, oder?
    Also beim "Unterwasserflugzeug" brauchst du ja nicht fluten, das wäre ja gerade der Vorteil. Das mit der Spritze könnte funktionieren. Theoretisch brauchst du auch keine Druckluftflasche. Die Druckluftflasche ist in dem Fall das Uboot selbst. Die Spritze wird von einem Motor angetrieben. Beim einlassen von Wasser erhöht sich der Druck im Boot. Beim ausblasen wird er wieder niedriger. Jedenfalls wenn ich es richtig verstanden hab.
    Ein Vakuum ist ja nicht nötig, es reicht ja wenn sich die Volumen/Druckverhältnisse in die richtige Richtung ändern.
    Aber ich befürchte das ein Spritze allein nicht reicht. Das müsste man mal ausrechnen wie sich die Auftriebsverhältnisse ändern. Aber die Spritzen müssten ja auch per Motor ausgeblasen werden. Da wäre das Flugzeugprinzip einfacher.

    Fernsteuern per Funk ist problematisch. Wasser schluckt die Funkwellen recht gut. Mehr als ein paar Meter Tiefe sind da wahrscheinlich nicht drinn.
    Mann könnte eine Boje mit Antenne per Kabel am Boot befestigen, aber das ist auch wieder zusätzlicher Aufwand. Ultraschall wäre eine Alternative für die Fernsteuerung.

    Was für ein Controllerboard du nimmst ist im Prinzip egal solange es in's Boot passt. Und ja, die RN-Control hat einen AVR als Gehirn. Der Vorteil der AVR's ist eben das sie um einiges schneller sind als die C-Control. Aber das ist eine Gewissenentscheidung. Wenn du die C-Control sowieso schon hast würde ich erstmal die nehmen. Evt. stößt du irgndwann an ihre Grenzen, dann kannst du ja immer noch umrüsten.

    Gruß, Sonic

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    24
    Hm, dann nehm ich die C-Control. Aber schafft das so ein kleiner Motor, das ganze Boot (da ist ja auch Luft drinn) nach unten zu treiben?

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •