-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Division mit AVR

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    9

    Division mit AVR

    Code:
    ;************************************************************************
    ;*									*
    ;*			unsigned division 16 bit			*
    ;*			fast						*
    ;*									*
    ;************************************************************************
    
    udiv16rnd:
    	mov	a, op2l
    	mov	i, op2h
    	lsr	i			;2.operand / 2
    	ror	a
    	add	op1l, a			;1.Op = 1.Op + 2.Op / 2
    	adc	op1h, i
    
    ;cycles: 94/186 (min/max)
    ;words: 33
    udiv16:
    	tst	op2h
    	brne	udi4
    	ldi	i, 16			;divisor < 256
    udi1:	lsl	op1l			;loop: 16 * 11 - 1 = 175 cycles
    	rol	op1h
    	rol	op2h
    	brcs	udi2
    	cp	op2h, op2l
    	brcs	udi3
    udi2:	sub	op2h, op2l
    	inc	op1l
    udi3:	dec	i
    	brne	udi1
    	mov	op2l, op2h		;store remainder
    	clr	op2h
    	ret
    
    udi4:	ldi	i, 8			;divisor >= 256
    	clr	a
    udi5:	lsl	op1l			;loop: 8 * 12 - 1 = 95 cycles
    	rol	op1h
    	rol	a
    	cp	op1h, op2l		;test
    	cpc	a, op2h
    	brcs	udi6
    	sub	op1h, op2l
    	sbc	a, op2h
    	inc	op1l
    udi6:	dec	i
    	brne	udi5
    	mov	op2l, op1h		;store remainder
    	mov	op2h, a
    	clr	op1h
    	ret
    ;------------------------------------------------------------------------

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    Bei der C-controll1:
    a=b/c
    Basic ist doch einfacher, wenn auch langsamer!!!

  3. #3
    Gast
    In AVR-Basic (Bascom):

    a=b/c

    Nur halt viel schneller als bei der C-Control und zudem noch genauer - nämlich wahlweise auch mit Nachkommastellen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    z.Zt. Istanbul
    Alter
    60
    Beiträge
    108
    Wie war dieGeschichte mit den Prgrammierern und der Großwildjagd noch mal?
    Man kann natürlich alles in Assembler programmieren oder in Basic / C++ / iC, Delphi,... . Wenns denn sein muss auch in VBA.
    Manches ist aber nicht sehr sinnvoll.
    Assembler hat seine unereichbaren Vorteile bei dem Speicher / Portzugriff bzw. ~manipulation; ist aber bei Rechenoperationen etwas umständlich. Für den Rest der Sprachen gilt das vice versa.

    REB

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.05.2004
    Ort
    N Stück rechts von Hamburg
    Alter
    27
    Beiträge
    166
    Das hab ich gerade produziert: es lehnt an die schriftliche Division aus der Grundschule (verschlafen?) an, wie man sieht funzt dieses Verfahren auch in Binär. Es ist zwar Delphi-Code weil ich zum Testen nicht extra den µC proggen wollte, aber wens interessiert, der kanns ja in assembler übersetzen.
    Code:
    procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
    var
      r16, r18, r20:word;//r16=Dividend, r18=Divisor, r20=Ergebnis
      i:byte;            //Schleifenzähler
    begin
      r16:=StrToIntDef(Edit1.Text,1);//Dividend laden, bei Mist im Eingabefeld 1
      r18:=StrToIntDef(Edit2.Text,1);//Divisor laden
      while (r18<high(r16) shr 1) do //Divisor bis zum Anschlag...
        r18:=r18 shl 1;              //nach links schieben.
      for i:=0 to 15 do begin        //Schleife, für jedes Ergebnis-Bit
        r20:=r20 shl 1;              //Ergebnis weiterschieben
        if (r16>=r18) then begin     //wenns reinpasst...
          r16:=r16-r18;              //einmal subtrahieren ...
          r20:=r20 or 1;             //und ne Eins ins Ergebnis.
        end;                         //Ende If.
        r18:=r18 shr 1;              //Divisor weiterschieben
      end;                           //Ende Schleife.
      r18:=StrToIntDef(Edit2.Text,1);//Divisor nochmal laden
      while (r18>1) do begin         //Ergebnis so oft...
        r20:=r20 shr 1;              //nach rechts schieben...
        r18:=r18 shr 1;              //...wie der Divisor lang ist.
      end;                           //Ende Schleife.
      Edit3.Text:=IntToStr(r20);     //Ergebnis ausgeben.
    end;
    Das Ergebnis wird immer ABgerundet, wer will kann den Code ja so midifizieren dass er richtig rundet. Ich denke, für natürliche Zahlen oder Festkommawerte ist das eine praktische Lösung. Oder weiss jemand was schnelleres? Bitte posten!

    mfG

    cht

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •