-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Wie Datenlogger realisieren?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190

    Wie Datenlogger realisieren?

    Anzeige

    Guten Abend!

    Bin gerade dabei mir zu überlegen wie das mit einem Datenlogger funktionieren könnte um Daten wie Zeit, Temperaturen und Luftfeuchte zum Beispiel von den demenstprechenden Sensoren speichern zu können.
    Möchte sie dann auf den pc übertragen können und in excel auswerten.
    Habe auch schonmal gesucht, habe aber nicht viel gefunden.

    Hat da zufälligerweise jemand schon Erfahrung?
    Wäre dankbar um ein paar Anregungen.

    Vielen Dank!
    Marten83

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    @ Home
    Alter
    29
    Beiträge
    270
    Tach!

    Das ist genau mein Thema
    Habe vor nen halben JAhr ein solches Modul aufgebaut. Drei Temperatursensoren (KTY) werden über nen ATtiny26 digitalisiert und die Rohdaten auf drei EEPROM's (24C32; werden über I²C angesprochen) gespeichert. Bei einer Messung pro Sekunde ergibt sich also eine Laufzeit von gut 1 Stunde. Die Anzahl der angeschlossenen Sensoren wird natürlich erkannt.
    Wenn kein Sensor angeschlossen ist, geht der AVR in den "Übertragungsmodus". Er wartet also bis er nen ensprechendes Signal über den Software-UART bekommt, und haut dann die Rohdaten nacheinander raus. Das zugehörige PC-Programm errechnet draus dann die Temperaturen und speichert diese in einem Text-File. Diesen kann man dann ganz einfach in Excel importieren und Diagramme, etc. erstellen.
    Der Header, der dem µC und dem Programm sagt, wie viele Sensoren angeschlossen waren, bzw. wie viele Messungen gemacht wurden, wird im µC Internen EEPROM abgespeichert und vor den Rohdaten dan den PC übertragen.

    Die Zeit wird übrigens nirgendwo gespeichert. Die ergibt sich aus der Anzahl der Messungen, da der Zeitabstand ja konstant bei 1Sek liegt. Wenn du bei jeder Messreihe nen anderen Zeitabstand hast, muss der halt im Header ebenfalls durchgegeben werden, um verwertbare Daten zu erhalten.

    MfG

    Schoko
    Warum bekommen Vegetarier immer eine Extrawurst?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Und wenn es mehr Daten werden sollten, dann nimmt man eine übliche SD-Karte. Die werden über SPI angeschlossen. Ich hatte noch eine 256MB Karte und die läuft jetzt als Datenlogger. Im Forum gibt's dazu 'ne Menge Threads.

    Gruß Rolf

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Naja, da es für eine Art Wetterstation sein soll werde ich meine Zeitabstände etwas größer wählen. Hatte so an 1/2 -> 1 Stunde gedacht.
    Die Zeit soll dann durch eine DCF-77 synchronisiert werden.
    Das mit der Speicherkarte interessiert mich schon, da ich nicht jede woche oder so den speicher auslesen will.
    Wie kann man denn sowas unter Bascom ansprechen? gibt es fertige routinen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Klar, schau mal in der Bascom Help. Alle Funktionen beginnen mit Drive...
    Dort steht zwar immer CF-Card, aber es gibt auch eine Lib für MMC/SD Karten. Die CF-Karte braucht 127(?) Anschlüsse, ist daher etwas unpraktisch. SPI geht mit 4. Software oder Hardware SPI.
    Geschwindigkeit ist auch sehr gut. Ich schreibe alle 10 Minuten einen Block (512 Byte) ich kann ein paar Jahre auf 'ner 256MB loggen.

    Gruß

    Rolf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Kannst du mir noch sagen wo ich sowas herbekomme?
    Habe gerade flüchtig in verschiedenen Elektronikversandhäusern geguckt, aber nichts gefunden.
    Würde es zu gerne so schnell wie möglich ausprobieren!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Was meinst du mit sowas?
    Den Halter für die Karte habe ich aus einem alten Kartenlesegerät ausgelötet, und die Karte selber ist eine normale MMC Karte.
    Irgendwo hier habe ich auch gelesen, dass man den Halter bei Reichelt oder so kaufen kann.

    Gruß Rolf

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Bei Pollin gibt es den Halter glaub ich auch.
    Vorige woche hatte ich auch dei Idee die Themperatur zu messen die Messwerte dann auf ner Speicherkarte speichern und anschließend am PC auswerten.
    *Gedankenübertragung hab*
    MfG Christopher \/


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Bei Pollin gibt es den Halter glaub ich auch.
    Vorige woche hatte ich auch dei Idee die Themperatur zu messen die Messwerte dann auf ner Speicherkarte speichern und anschließend am PC auswerten.
    *Gedankenübertragung hab*
    MfG Christopher \/


  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    schon wieder 2 Posts.
    MfG Christopher \/


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •