-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: bifilare Wicklung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2004
    Beiträge
    263

    bifilare Wicklung

    Anzeige

    Hallo,

    Bei Drahtwiderständen kann man ja eine bifilare Wicklung verwenden, um die Induktivität des Widerstands zu vermeiden. Allerdings habe ich gelesen, das im HF-Bereich Verschiebungsströme zwischen benachbarten Leitern fließen.

    Wollte mal fragen wie ich den Begriff Verschiebungsstrom in diesem Zusammenhang zu verstehen habe.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo roboter!

    Das weiss ich selber nicht. Ich weiss nur, dass mann bei HF Schwingkreisen eine bifilare Wicklung verwendet, um die eigene Kapazität der Spule zu mindern. Vielleicht handelt sich hier um Blindströme.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2004
    Beiträge
    263
    Zitat Zitat von PICture
    eine bifilare Wicklung verwendet, um die eigene Kapazität der Spule zu mindern.
    MfG
    Kapazität? Du meinst Induktivität?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    eigene Kapazität der Spule, so wie oben steht.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2006
    Beiträge
    81
    Meiner Meinung nach erhöht sich höchstens die Kapazität bei bifilaren Wicklungen, da 2 Leiter nebeneinander liegen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Sorry, ich habe das mit Kreuzwicklung, oder wie es heisst, verwechselt.

    MfG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    durch bifilare Wicklung vermeidest Du die Induktivität (zum größten Teil).
    Du meinst den Proximity Effekt,der tritt auch bei Gleichspannung auf. Wenn Leitungen eng beieinander liegen wird die Stromverteilung in der Nachbarleitung beeinflußt.
    Im Prinzip steigt dadurch der Drahtwiderstand,weil der Stromkanal enger wird.
    Für Normalanwendungen spielt das aber keine Rolle.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Wenn die Induktivität (fast) gleich Null seien sollte, müssen die einzelne Wicklungen so miteinander verbunden werden, dass die Ströme in Gegenrichtungen fliessen.

    MfG
    Code:
             o o
             | |
            || |A
           I|| ||I
            V| ||
             | |
             C|C
             C|C
             C|C
             | |
             +-+

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    das ist der Sinn einer bifilaren Wicklung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •