-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mit ttl technik 12V schalten

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.12.2006
    Beiträge
    11

    Mit ttl technik 12V schalten

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo leute,
    Mein Problem ich möchte mit 5V ein 12V Relai schalten gut da dachte ich mir ich nimm einfach nen BDX34B Transistor nur ist es mir immer zu blöde die Widestande zu berechnen. Da hab ich von einem Baustein gehört womit ich locker die 12V schalten könnte nur weiß ich nun net wie man den Baustein einsetzte es ist ein PhotoMos Relay Nais AQV257A.
    Hab die unterlagen dazu auch nur verstehe ich die beim besten willen net.
    http://pewa.panasonic.com/pcsd/produ...cat/aqv25_.pdf

    Könnt ihr mir weiter Helfen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi, das ist eigentlich sehr einfach.

    LED zum Leuchten bringen. Also
    Anoder der LED an +
    Kathoder an Vorwiderstand 680 Ohm (470Ohm- 1kOhm)
    Anderes Ende des Widerstandes an die TTL-Ausgang, ideal wäre ein open Collector-Ausgang.
    Da die LED aber nur 3mA braucht (siehe Datenblatt) kann man sie auch an einen normalen TTL-Ausgang hängen.

    Damit leuchtet die LED, wenn der Ausgang auf Low geht.
    Du kannst das auch so schalten, dass sie leuchtet, wenn er auf high geht, zumindest bei Gegentaktausgängen, wie z.B: HC oder HCT - TTL

    Die Last (also das Relais) der Baustein wirkt zwischen den Pins 4 und 6 als Schalter. Da du DC-schalterst, kannst du auch Pin 4 und 6 parallel schalten, und Pin 5 an Masse legen.
    Das Relais kommt dann zwischen +12V und Pin4/6. In diesem Fall sind beide FETS parallel geschaltet und du hast damit nur noch 1/4 des Widerstandes (2 parallel statt 2 Fets in Reihe)

    Allerdings ist das eine exklusive Art seine Relais einzuschalten. Aber wenn du die Teile schon hast, warum nicht..

    Sigo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Ach ja, die Alternative wäre ein Relaistreiber-Baustein. Wie ULN2003 o.ä.
    Der reicht für 7 Relais.
    Sigo

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich weiss nicht was für Widerstände du berechnen willst, in die Leitung zur Basis einen 2k2 Widerstand und gut ists.
    Dieses Relais das du meinst macht nur Sinn wenn du Potentialtrennung brauchst, es funktioniert im Prinip wie ein Optokoppler.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    äm.. 12V DC

    ttl, und relais..
    also schonmal wegen nem relais ne niedrige frequenz. wohl nur EIN/AUS

    somit kannst du eigentlich doch anstatt dem relais auch einfach ein mosfet (+kühlkörper) nehmen ?
    da gibts auch welche, die bei 5V schon einigen strom abkönnen (RDS-on).

    BSP::
    IRLZ44N
    Gate-Source 5V (statisch)
    Widerstand Drain-Source 0,025Ohm


    damit der stromfluß aus dem port nicht zu hoch wird, begrenzt du ihn einfach auf den gewünschten wert.
    BSP:
    5V, der port kann 25mA maximal. nehmen wer also 10mA als sicheren wert

    R=U/I => 5V/0,01A=500Ohm

    dann schaltet der mosfet zwar nicht so schnell durch wie er kann, aber immer noch schnell genug bei einer nicht getakteten schaltung.

    wenn die verluste zu groß sind (widerstand während dem durchschalten höher als RDS-on), halbierst du den widerstand, der mosfet schaltet dann doppelt so schnell durch.

    edit: wenn der mosfet geschaltet hat, fließt quasi kein strom mehr auf der 5V leitung
    um den mosfet zu schalten muß das gate geladen bzw entladen werden,
    hat aber nur eine kapazität von 1000pF rum, also nicht viel.

    (falls jemand nachrechnen will, lieg ich mit 5nS schaltzeit richtig? bei 5V 10mA, 1000pF Gatekapazität)
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Hallo PsiQ,

    wenn man eine Kapazität von 1 nF mit einem Strom von 10 mA auf 5 Volt aufladen will, dann dauert das 500 ns. Das ist aber immer noch wesentlich schneller als ein Relais. Allerdings hat das Relais den Vorteil, dass Eingang und Ausgang galvanisch getrennt sind und dass man auch Wechselstrom schalten kann.

    Gruss
    Jakob

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    ahja , hatte ich mich doch um die kommastelle vertan

    er sprach ja von 12V .. ohne ac dahinter ist das für mich DC
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •