-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Temperatur Widerstand

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    40

    Temperatur Widerstand

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe einen 10 Ohm/1W Metallschichtwiderstand als Strombegrenzung in Reihe mit 4 LEDs (350mA) geschalten. LEDs leuchten, über den Widerstand fallen wie geplant 3,1V ab.

    3,1V x 0,35A = 1,085W.

    Jetzt habe ich die Temperatur des Widerstand gemessen -> über 60°C am Gehäuse. Ist das normal oder muss ich damit rechnen, dass er mir demnächst den Bach runter geht?

    Viele Grüsse
    Steffen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Auf Dauer wird der Widerstand das nicht aushalten.
    60° am Gehäuse sollten zwar noch kein Problem darstellen, wenn die Umgebung aber wärmer wird. z.B. Durch die LED's wird der Widerstand noch wärmer, bei 40° Umgebungstemperatur hast Du dann schon 80° am Widerstand dann wird das Teil über kurz oder lang sterben.
    Zudem wird die Schwellenspannung der LED's bei deren Erwärmung geringer, und es fällt noch mehr Spannung am Widerstand ab.
    Ob er nach einem Tag oder 5 Jahren durchbrennt kann keiner sagen.
    Bau entweder einen 10Ohm 2W rein oder 2x5,6 (4,7) Ohm 1W in Reihe.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    40
    Habe jetzt das Datenblatt vom Widerstand gesucht:

    http://www2.produktinfo.conrad.com/d..._0414_TK50.pdf

    Unter Punkt 12 steht doch die zulässige Dauertemperatur von 125°C. Stimmt das?

    Wenn ich die Widerstände gegen 2W Widerstände austausche, bleiben diese zwar kühler, aber es muss doch die selbe Energie in Wärme umgesetzt werden. Wo bleibt die Differenz, wenn sich die Widerstände unterschiedlich erwärmen?

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Die Wärmeabgabe an die Umgebung ist besser beim 2W Typ, da bleibt die Wärme, eigentlich klar.
    Die Widerstände selbst vertragen schon einiges an Temperatur, nur es ist ungefährlicher für die Umgebung wenn die Temperatur gering bliebt.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    leider falscher eintrag

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    40
    So, habe jetzt nochmal neue Widerstände bestellt: 2W, 10Ohm

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Wenn ich die Widerstände gegen 2W Widerstände austausche, bleiben diese zwar kühler
    2W Widerstände haben eine größere Oberflächen, können daher mehr Wärme abstrahlen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    40
    Das heisst aber, dass die Umgebungstemperatur gleich aufgeheizt wird, oder? Es wird ja die selbe Menge an Energie in Wärme umgewandelt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    @SteffenJ
    Falsche Rechnung / Messung. 3,1V Spg.-Abfall an 10 Ohm ergibt einen Strom von 310 mA. Oder ,wenn die Strommessung stimmt, ist der Widerstand nur 8,86 Ohm groß.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    die Umgebungstemperatur gleich aufgeheizt
    ja. Die (hier)Verlustleistung ändert sich nicht mit der mechanischen Größe des Widerstandes.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •